Hallo Gast | Anmelden
Thema: Israelische Armee zum Einmarsch bereit

der Krug geht
Hallo Wali48

Zitat
"Das wird spannend, brandgefährlich auch für uns Europäer."

Nein, spannend ist es nicht, wenn Menschen sterben. Die Menschen, die vom Tod bedroht sind, können sich wohl auch besseres vorstellen.
Oder eben nicht mehr, wenn sie zu lange unter der Angst gelebt haben.
Dann wird das zum Dauerzustand und man versucht nur noch zu überleben.
Angst fressen Seele.

Ja. Es ist schon lange brandgefährlich. Auch für die Europäer.
Wenn ein demokratischer Staat am Mittelmeer von religösen Machthabern (Iran und seine Stellvetreter Hamas, bzw Hisbollah) mit der Auslöschung bedroht wird, dann kann uns das nicht gleichgütlig sein.
Die Theokraten hassen Israel auch, weil die Israelis Individualisten sind und dies frei so leben.
Eine Denkweise, die die Mullahs in ihren Ländern mit Gewalt unterdrücken.
Deshalb erstaunt mich die extrem einseitige Solidarität einiger politischer Vertreter, die im neu geschaffenen Staat der Hamas die Überlebensdauer eines Schneeballs in der Hölle hätten. Aber da geht's wohl auch eher um den obligaten USA-Beissreflex.

Ein sekulärer, demokratischer Staat ist den Mullahs ein Dorn im Auge. Sollten sie die Atombombe bekommen, haben nicht nur die direkt bedrohten Israelis ein Problem.

Hamas wiederum hat nicht das Ziel, einem Staat Palästina zum Leben zu verhelfen, sondern will einen theokratischen Staat analog zum Iran. Man will im aktuellen Krieg wohl viele Märtyrer schaffen. Alles Samenkörner auf dem Weg zum Gottsstaat.
Eine Saat, die im islamischen Raum aufgehen soll, um den Hass auf Israel zu schüren. Dies hilft vielleicht dem radikalen Islamismus, bringt aber die Palästinenser in akute Lebensgefahr. Doch das ist den religiösen Fantikern scheissegal. Schliesslich wartet das Paradies auf die Opfer. Da braucht man kein schlechtes Gewissen zu haben.

Einen Gottesstaat dieser Art, wollen nicht nur die Israelis nicht als direkten Nachbarn am Mittelmeer.
Ihr Kommentar zum Beitrag von kubra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
29 Kommentare
· ..der Krug geht
· der Krug geht
· Jetzt verhandeln
· Chancenlose Verhandlungen
· Bodenoffensive
· Diese Ablehnung gegen Israel... woher?
· USV Power Fan aus Muttenz
· Lieber Ariel
· So schnell
· Da gehe ich mit Ihnen einig!
· mann oh mann
· Oh, nein!
· wie bitte?
· Es war mir
· Schade
· Unterschied
· Wirklich ein Unterschied??
· Ja ein Unterschied
· Keinen Sinn
· Noch ein Versuch
· Habe mich damit auseinandergesetzt
· Ariel
· Können Sie die Wahrheit nicht ertragen?
· Wahrheit?
· eine Frage
· Vesuv & die Hamas
· Das blanke Entsetzen
· Nchts nenneswertes?
· ich würde mal...
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland Der hypothekarische Referenzzinssatz beträgt 1,25 Prozent und verbleibt damit auf demselben Stand ... mehr lesen  
Der Referenzzinssatz liegt seit 3. März 2020 bei 1,25 Prozent.
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Ausland Als Peter Achten am 26. März verstorben ist, ging einer der grossen Journalisten der Schweiz von uns. Ein Journalist, der, als news.ch ... mehr lesen  
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Die Energiewende gelingt nur durch Profitgier, nicht durch Überzeugung.
Publinews Vom Energiewandel profitieren alle, das versteht sich von selbst. Schliesslich bedeutet er, dass die Preise für die ... mehr lesen  
Sport Dass Sportler gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, um ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit zu unterstützen, ist kein Geheimnis. ... mehr lesen  
CBD kann nicht nur zur schnelleren Heilung von Verletzungen beitragen, sondern auch als Prävention dienen.
Publinews Sie wünschen sich einen Urlaub am See in Italien, doch fühlen sich überfordert, wenn es um die Planung geht? Das ist verständlich, doch keine ... mehr lesen  
Urlaub in Italien.
Eine gute Domain ist einfach zu merken.
Publinews Die Suche des Domainnamens stellt eine nicht zu unterschätzende Herausforderung dar. Denn ob und wie schnell eine Seite im Internet ... mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Auch Secondhandmode bietet sich als tolle Alternative zu neuer Kleidung an.
Shopping Warum Slow Fashion jetzt voll im Trend liegt Nachhaltige Mode: Auf den ersten Blick scheint es sich hier um einen Widerspruch zu handeln. Denn was ist verschwenderischer, als mehrmals jährlich die ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 13°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten