«glanz & gloria»: Die Gewinner der «glory»-Wahl 2008

publiziert: Montag, 22. Dez 2008 / 10:53 Uhr

Am Sonntag, 21. Dezember 2008, vergab «glanz & gloria» bereits zum vierten Mal die «glorys».

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Preisträger sind Gilbert Gress in der Kategorie «crazy», Melanie Winiger und Stress in der Kategorie «love», Michelle Hunziker in der Kategorie «style», Melanie Oesch in der Kategorie «emotion» und Fabian Cancellara in der Kategorie «golden glory».

Die Highlights der Preisübergabe präsentiert Nicole Berchtold am Montag, 22. Dezember 2008, um 18.40 Uhr, in einer «g&g»-Spezialsendung auf SF 1.

Mit den «glorys» ehrt «glanz & gloria» Schweizer Stars und Prominente, die in diesem Jahr besonders aufgefallen sind.

Den Gewinner in der Kategorie «golden glory» wählten die Zuschauerinnen und Zuschauer von «glanz &gloria» und die Leserinnen und Leser des «Blick am Abend».

(li/pd)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nachdem Michelle Hunziker bei ... mehr lesen
Michelle Hunziker und Luigi de Laurentis turteln im Wasser.
Christa Rigozzi hat ihren Mister Perfect längst gefunden: Giovanni Marchese.
Ein bisschen lächeln und mit den ... mehr lesen
Am Sonntag, 16. Dezember 2007, vergab «glanz & gloria» bereits zum dritten Mal die ... mehr lesen
Anatole Taubman («success-glory»), Sven Epiney (Publikumsliebling 2006), Vera Dillier («crazy-glory»), Ladina und Renzo Blumenthal («love-glory»).
Nicole Berchtold moderiert die «glanz & gloria» Spezialsendung am Montag, 17. Dezember, um 18.40 Uhr auf SF 1.
Das SF-Peoplemagazin «glanz & gloria» kürt die schillerndsten Prominenten des Jahres und blickt am 17. Dezember in einer Spezialsendung auf die glanzvollsten Auftritte zurück. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den ersten Preis gewann der Neubau des Schulhauses Feld.
Den ersten Preis gewann der Neubau des Schulhauses Feld.
Alpine Bauten aus der Schweiz gewinnen zwei Hauptpreise bei Architekturwettbewerb  Die Schweiz und Liechtenstein haben am 16. September 2022 zum sechsten Mal den Architekturpreis «Constructive Alps» für nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen verliehen. Von rund 240 eingereichten Projekten aus sieben Ländern zeichnet die Jury elf herausragende Gebäude aus. Sie verbrauchen möglichst wenig Boden, setzen Holz als Baustoff ein und produzieren den Strom selber. mehr lesen 
Kohlefaserverstärkte Kunststoffseile  Elegant, effizient und wegweisend: Die feingliedrige Stadtbahnbrücke in Stuttgart-Degerloch wurde ... mehr lesen  
Fast 130 Meter lang, rund 1500 Tonnen schwer: Die Stadtbahnbrücke bindet Stuttgart besser an den Flughafen an.
Michèle Brand und Simon Wisler in «Drii Winter».
Kino Bern - Das Bundesamt für Kultur wird den Film «Drii Winter» von Michael Koch bei der Academy of Motion ... mehr lesen  
Die diesjährigen Design Preise Schweiz 2021, welche in diesem Jahr zum 16. Mal verliehen worden, zeichneten auch in diesem Jahr wieder interessante Innovationen aus. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 10°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen bedeckt, wenig Regen
Bern 9°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Luzern 9°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Genf 11°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten