Verheerende Überschwemmungen in der Region Krasnodar
Fluten in Südrussland kosten 150 Menschen das Leben
publiziert: Sonntag, 8. Jul 2012 / 11:19 Uhr
Die Überschwemmungen im Süden von Russland haben zahlreichen Menschen das Leben gekostet. (Symbolbild)
Die Überschwemmungen im Süden von Russland haben zahlreichen Menschen das Leben gekostet. (Symbolbild)

Moskau - Bei den verheerenden Überschwemmungen im Süden Russlands sind nach jüngsten Angaben mindestens 150 Personen ums Leben gekommen. Rettungskräfte hätten in der beliebten Ferienregion Krasnodar am Schwarzen Meer weitere Leichen geborgen.

Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
4 Meldungen im Zusammenhang
Dies meldete die Nachrichtenagentur Interfax am Sonntag unter Berufung auf das Innenministerium. Der Chef der russischen Ermittlungsbehörde, Alexander Bastrykin, leitete ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen fahrlässiger Tötung ein.

Präsident Wladimir Putin hatte in der Nacht bei einem Besuch in dem Katastrophengebiet von den Behörden eine Untersuchung gefordert, ob die Bevölkerung früh genug gewarnt worden sei.

Beliebtes Ferienziel

Die von den verheerenden Überschwemmungen getroffene Region Krasnodar gilt als eine der beliebtesten Feriendestinationen in Russland. Das Gebiet wird wegen seiner sonnenverwöhnten Strände und dem milden Klima oft als «Riviera Russlands» bezeichnet.

Wie Perlen an einer Kette reihen sich Kurorte entlang der Schwarzmeerküste. Bekannteste Stadt ist Sotschi, Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014. Noworossijsk als grösster Seehafen des Landes ist eine wichtige Drehscheibe für den Öl-Export.

Verwaltungszentrum und Namensgeber ist die Stadt Krasnodar mit etwa 750'000 Einwohnern. Die Stadt liegt rund 1200 Kilometer südlich von Moskau am Fluss Kuban und ist grösster Industriestandort im Nordkaukasus.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Ein leichtes Erdbeben hat am frühen Mittwoch die Olympia-Stadt Sotschi erschüttert. Das Beben habe eine Stärke von 5,2 ... mehr lesen
Es entstanden keine groben Schäden.
Moskau - Als Reaktion auf die Überschwemmungen im Süden Russlands sind der Bürgermeister der Stadt Krimsk und den Chef des gleichnamigen Bezirks abgesetzt worden. Beide hätten von den Flutwarnungen gewusst, die Bevölkerung aber nicht rechtzeitig gewarnt, erklärte der Gouverneur der Unglücksregion Krasnodar, Alexander Tkaschew, am Montag. mehr lesen 
Moskau - Bei den schweren Überschwemmungen im Süden Russlands infolge heftiger Regenfälle sind ... mehr lesen
Überschwemmungen in Russland fordern 78 Menschenleben.
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Neben Tigern waren auch Bären, Löwen, ein Nilpferd und ein Krokodil aus dem Zoo ausgebrochen. (Symbolbild)
Neben Tigern waren auch Bären, Löwen, ein ...
Am Rande der Stadt  Tiflis - Nach den schweren Überschwemmungen in Tiflis läuft ein weiterer Tiger aus dem verwüsteten Zoo der georgischen Hauptstadt frei herum. Das Raubtier sei am Rande der Stadt von mindestens 15 Einwohnern gesichtet worden, sagte der Jäger Giorgi Metreweli am Freitag. 
Entlaufener Tiger in Tiflis nach tödlichem Angriff erschossen Tiflis - Ein während des Unwetters in der georgischen Hauptstadt Tiflis entkommener Tiger hat im Stadtzentrum ...
Mehr als hundert Autos zerstört  Kradolf-Schönenberg TG - Die Schäden nach dem Unwetter in ...  
Im nördlichen Zentrum von Kradolf waren der Tülen- und der Bitzibach zu reissenden Strömen angeschwollen. (Archivbild)
Sintflutartiger Regen setzt Ostschweiz unter Wasser St. Gallen/Kradolf-Schönenberg TG/Wil SG/Liestal/Olten/Zofingen AG/Ins BE - Sintflutartiger Regen hat Teile der ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Nicht wirtschaftsfeindlich? Nicht realisierbar! Träume kann jeder haben, aber nicht jeder Traum ist ... Fr, 26.06.15 17:36
  • Froschkoenig aus Zürich 1
    FDP fordert Ähnliches, allerdings ohne utopisches "Wegdenken" des gesamten seequerenden Verkehrs Im Jahr 2012 forderte die FDP, genau dieses Gebiet mittels Tieferlegung ... Fr, 26.06.15 12:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3131
    Bei... den Attentätern vom 11. September, jenen von London, Paris, Madrid, ... Di, 23.06.15 11:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3131
    Diese... Frauen werden sich noch ganz schön umgucken dort unten. Im zurzeit ... Di, 23.06.15 09:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Das Drama ist, dass selbst ein durchschlagender Erfolg der Aktion gegen die ... Di, 23.06.15 00:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3131
    Was... kostet der Spass? Wie stellt man sicher, dass der Fährservice nicht ... Mo, 22.06.15 12:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3131
    Sehr gut! Herrlich die Mazedonier und auch die Bayern! Die Flüchtlinge immer ... Fr, 19.06.15 11:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3131
    Der... Druck auf Europa wird weiter steigen, und zwar aus folgenden Gründen: ... Mi, 17.06.15 17:56
Die Rettungskräfte waren im schwer zugänglichen Geländer gefordert.
Unglücksfälle Seniorin stürzt mit Traktor 30 Meter ab Zernez GR - Eine 71-Jährige ist im Engadin mit einem ...
Feuchte Mauer, abblätternder Verputz? Hydroment bringt Schutz!
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 21°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 16°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 21°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 18°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 20°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 19°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 22°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten