54-jähriger Bündner stirbt bei Lawinenunfall
54-Jähriger stirbt in Lawine im Bündnerland
publiziert: Sonntag, 25. Dez 2011 / 15:35 Uhr
Beim Durchqueren eines Hanges geriet ein 54-jähriger Bündner in eine Lawine. (Symbolbild)
Beim Durchqueren eines Hanges geriet ein 54-jähriger Bündner in eine Lawine. (Symbolbild)

Bever - Am Freitagnachmittag ist im Val Bever im Kanton Graubünden ein 54-jähriger Mann bei einem Lawinenunfall tödlich verunglückt. Eine Verkettung unglücklicher Umstände führte dazu, dass er erst am Sonntag geborgen werden konnte - obwohl zwei Frauen ihn kurz nach dem Lawinenniedergang ausgegraben hatten.

7 Meldungen im Zusammenhang
Der Mann war mit zwei Frauen vom Julierpass mit Tourenskis in Richtung Jenatschhütte unterwegs, um die Hütte für erwartete Gäste vorzubereiten. Dies teilte die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mit.

Da sie auf der üblichen Route einen Hang traversieren mussten, der bei der momentanen Lawinengefahr gewisse Gefahren in sich birgt, wollte der Mann den Hang alleine traversieren. Er wies die beiden Frauen an zu warten. In der Traverse löste sich eine Lawine und verschüttete den Mann.

Wegen fehlenden Handyempfangs konnten die beiden Frauen keine Hilfe anfordern. Sie schaufelten den Mann frei. Er gab jedoch keine Lebenszeichen mehr von sich. Als eine der Frauen von der Jenatschhütte aus per Festnetz Hilfe rufen wollte, funktionierte auch dieses Telefon nicht - vermutlich wegen der starken Schneefälle der Vortage.

Erst als am Samstagabend die Ehefrau des Verunglückten die Polizei alarmierte, prüfte die Rega einen Suchflug. Dieser konnte wegen des Wetters jedoch erst am Sonntagmorgen durchgeführt werden. Sie barg den Mann und holte die beiden Frauen aus der Jenatschhütte.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Talkeetna/USA - Bei einem Lawinenunglück am Mount McKinley in Alaska sind vermutlich vier japanische Bergsteiger ums Leben ... mehr lesen
Mount McKinley
Der Mann wurde von der Lawine mitgerissen und verschüttet. (Symbolbild)
Luzern - Ein 38-jähriger Familienvater aus dem Kanton Obwalden ist am späten ... mehr lesen
Avers - Vier Skitourengänger aus Österreich sind am Dienstagnachmittag im bündnerischen Averstal von einem Schneebrett ... mehr lesen
Das Unglück ereignete sich im Averstal.
Zahlreiche Skiunfälle über die Festtage bescherten der Rega viel Arbeit.
Bern - Alles andere als geruhsam waren die Weihnachtstage für Piloten und ... mehr lesen
Scuol GR - Grosses Glück hatten am Freitagmittag zwei Variantenskifahrer im Skigebiet von Scuol GR. Sie wurden von einer Lawine erfasst, teilweise verschüttet, ... mehr lesen
Fortuna war zwei Variantenskifahrern hold. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Saas-Fee VS - Ein sechsjähriger Bub aus Spanien, der auf bei Saas-Fee VS auf einer Skipiste von einer Lawine mitgerissen worden ist, ist im Spital an seinen schweren Verletzungen gestorben. Das teilte die Kantonspolizei Wallis am Donnerstag mit. mehr lesen 
Mindestens sechs Dörfer waren von dem Hangabrutsch betroffen.
Mindestens sechs Dörfer waren von dem ...
Zahlreiche Risse in den Bergen  Kathmandu - Nach heftigen Regenfällen sind in Nepal mindestens 21 Menschen durch Erdrutsche ums Leben gekommen. Dutzende weitere Menschen wurden am Donnerstag noch vermisst, zehn wurden verletzt, wie Behördenvertreter im Bezirk Taplejung im Nordosten des Landes sagten. 
UNO kritisiert schleppende Verteilung von Hilfsgütern Kathmandu - Gut zwei Monate nach den verheerenden Erdbeben in Nepal ...
Nepals Regierung verspricht Wiederaufbauhilfe Kathmandu - Bei einer internationalen Geberkonferenz für den Wiederaufbau ...
Bergdorf in Nepal erhält erstmals seit über fünf Wochen Hilfe Kathmandu - Mehr als fünf Wochen nach dem schweren Erdbeben ...
Tausende Dorfbewohner in Nepal fliehen vor Flutwelle Kathmandu - Nach einem Erdrutsch sind in Nepal tausende Dorfbewohner ...
Von Lawine verschüttet  Chur - Ein 35-jähriger Mann, der seit Anfang Mai vermisst wurde, ist am Pfingstmontag beim Bergweg zum Pass Diesrut tot aufgefunden ...  
Der Tote wurde im Auslauf einer Nassschneelawine gefunden. (Symbolbild)
Felssturz  Bern - Die Schöllenenstrasse zwischen Göschenen UR und Andermatt UR ist bis auf weiteres für sämtlichen Verkehr gesperrt. Der Grund ist ein Felssturz, der sich bereits am Mittwoch ereignet hatte. Wegen des Regens drohen Blöcke nachzurutschen.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    Wenn... man weiss, dass die türkischen Bozkurt einen Panturkismus von Europa ... heute 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1380
    Komisches Verständnis! Ist schon sehr komisch, was der zombie da schreibt und was er ... heute 00:59
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    Es... ist schon beängstigend, wie sich die europäischen Regierungen von ... gestern 12:00
  • Kassandra aus Frauenfeld 1380
    Nicht wirtschaftsfeindlich? Nicht realisierbar! Träume kann jeder haben, aber nicht jeder Traum ist ... Fr, 26.06.15 17:36
  • Froschkoenig aus Zürich 1
    FDP fordert Ähnliches, allerdings ohne utopisches "Wegdenken" des gesamten seequerenden Verkehrs Im Jahr 2012 forderte die FDP, genau dieses Gebiet mittels Tieferlegung ... Fr, 26.06.15 12:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    Bei... den Attentätern vom 11. September, jenen von London, Paris, Madrid, ... Di, 23.06.15 11:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    Diese... Frauen werden sich noch ganz schön umgucken dort unten. Im zurzeit ... Di, 23.06.15 09:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1380
    Das Drama ist, dass selbst ein durchschlagender Erfolg der Aktion gegen die ... Di, 23.06.15 00:19
Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.
Unglücksfälle Fahrzeugbrand erfordert Feuerwehreinsatz Münchenstein BL/Kantonale Autobahn A18. Am Samstag, ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 23°C 30°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 18°C 32°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 23°C 33°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 19°C 35°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 21°C 35°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 20°C 36°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 23°C 34°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten