Sommer zeigt sich nur zaghaft
Auf sommerlichen Samstag folgt durchschnittlicher Sonntag
publiziert: Sonntag, 8. Jul 2012 / 16:37 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 8. Jul 2012 / 16:58 Uhr
Heute Nachmittag gab es einen Wechsel aus sonnigen Phasen und dichteren Wolken, es blieb aber meist trocken.
Heute Nachmittag gab es einen Wechsel aus sonnigen Phasen und dichteren Wolken, es blieb aber meist trocken.

Bern - Wie sich die Wochenenden gleichen: Einem sommerlichen Samstag folgt ein wettermässig eher durchschnittlicher Sonntag. Laut SF Meteo-Angaben vom Sonntag trat diese Konstellation dieses Jahr nun schon zum vierten Male in Folge ein.

Am Samstag herrschte in der Schweiz ausnahmsweise wieder einmal Sommer. Am Morgen gab es zwar im Osten noch Schauer, und auch im Tessin und im Engadin gab es am Morgen noch Regengüsse und teilweise Gewitter. Dann setzte sich landesweit die Sonne durch.

Im Wallis und in der Romandie gab es bis 14 Stunden Sonnenschein, aber auch im Osten und im Tessin zeigte sich die Sonne zwischen 8 und 10 Stunden. Nur im Engadin war auch der Samstag eher bescheiden mit 4 bis 8 Stunden Sonne.

Entsprechend waren auch die Temperaturen wieder auf dem Weg nach oben. Der Tageshöchstwert wurde in Sitten mit 29 Grad registriert. In Genf zeigte die Quecksilbersäule einen Höchstwert von gut 28 Grad an, im Tessin und in Basel wurden rund 27 Grad gemessen, und in Zürich und in Bern gab es knapp 26 Grad.

Regenmengen geringer als erwartet

Danach brach wie schon an den letzten drei Wochenenden eine Kaltfront in die Schweiz ein. Sie brachte verbreitet Regen, allerdings waren die Mengen deutlich geringer als erwartet oder befürchtet. Gewitter gab es vor allem nördlich der Schweiz. Hinter der Front war es an vielen Orten rund 3 Stunden sonnig.

Am Sonntagnachmittag gab es einen Wechsel aus sonnigen Phasen und dichteren Wolken, es blieb aber meist trocken. Im Südtessin wurde es am Nachmittag auch allmählich wieder freundlicher, nur im Engadin hielten sich die Wolken noch zäh. Trotz allem gab es im Tessin und im Wallis noch rund 27 Grad, während im Mittelland die Höchstwerte zwischen 22 und 24 Grad lagen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Die ganze Nacht über war es klar. (Archivbild)
Die ganze Nacht über war es klar. (Archivbild)
Nochmals etwas Spezielles  Der meteorologische Sommer geht am heutigen Montag, den 31. August 2015, zu Ende. 
Wolken sorgen für weitere Tropennacht Bern - Weite Teile der Schweiz haben die dritte Tropennacht in Folge hinter sich. ...
Am Dienstag kommt der Herbst  Bern - Der Sommer 2015 hat am Wochenende noch einmal aufgetrumpft. Für Ende August gab es ...  
Sogar in luftiger Höhe war es überdurchschnittlich warm. (Archivbild)
Nur 2013 war es wärmer als in diesem Jahr Bern - Der Sommer 2015 war nach dem Rekordsommer 2003 der zweitwärmste seit Messbeginn. Er war 3,5 Grad wärmer ...
Der Rekordsommer 2003 war insgesamt noch etwas wärmer.
Erwartet wird, dass der Wirbelsturm weiter in Richtung Nordwesten zieht und sich der US-Küste nähert.
Unwetter Mindestens 35 Tote durch Wirbelsturm «Erika» Roseau/Miami - Der Wirbelsturm «Erika» hat bei ...
Die Ozeane sind seit 1992 im Schnitt um 7,6 Zentimeter gestiegen, mancherorts sogar um mehr als 23 Zentimeter. (Symbolbild)
Klimawandel NASA-Daten legen gefährlichen Anstieg der Meeresspiegel nahe Miami - Ein Anstieg der Meeresspiegel um mindestens einen Meter ist neuen NASA-Daten zufolge in den kommenden 100 bis 200 Jahren ...
Tsunamis haben eine enorme Kraft.
Überschwemmungen Tsunamis im Mittelmeer könnten verheerend sein Bologna - Eine fünf Meter hohe Welle könnte ...
Andreas Ulbig ist Wissenschaftlicher Mitarbeite im Power Systems Laboratory (PSL) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Wie wirkt sich die Energiewende auf unser Stromnetz aus? Die nachhaltige Energieversorgung mittels erneuerbaren Energien und der europaweite Stromhandel stellen unser Stromnetz vor vielseitige ...
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 18°C 27°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 15°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 21°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 18°C 32°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 17°C 32°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 16°C 33°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 19°C 30°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten