Alle Scheinwerfer auf das Superstar-Trio
Eine MotoGP-Saison der offenen Rechnungen
publiziert: Freitag, 18. Mrz 2016 / 09:15 Uhr
Marc Marquez, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Andrea Iannone und Andrea Dovizioso. (v.l.n.r.) steigen dieses Wochenende wieder auf den Sattel.
Marc Marquez, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Andrea Iannone und Andrea Dovizioso. (v.l.n.r.) steigen dieses Wochenende wieder auf den Sattel.

So viel Brisanz wie in diesem Jahr versprach noch selten eine MotoGP-Saison. Am Wochenende sind in Losail alle Scheinwerfer auf das zerstrittene Superstar-Trio gerichtet.

Wer erinnert sich nicht an den vorletzten GP der vergangenen Saison in Malaysia? Der spanische Honda-Fahrer Marc Marquez, als zweifacher Champion in der Königsklasse bereits aus der Titelentscheidung gefallen, provozierte in Sepang mit gewagten Überholmanövern, nicht zum ersten Mal in der Saison, Yamaha-Fahrer Valentino Rossi bis aufs Blut. Der neunfache italienische Weltmeister liess sich auf dem Weg zu seinem 10. Titel zu einem Foul hinreissen, worauf Marquez zum 6. Mal in einem Rennen 2015 stürzte. Rossi wurde darauf mit der Rückversetzung auf den letzten Startplatz für den GP von Valencia bestraft.

Beim Saisonfinale in Spanien sicherte sich dann Rossis Teamrivale Jorge Lorenzo mit dem Sieg seinen 5. WM-Titel mit 5 Punkten Vorsprung auf Rossi, der nach seiner Aufholjagd das Rennen im 4. Rang beendete. Der 23-jährige Marquez, der mit 0,2 Sekunden Rückstand im 2. Rang klassiert war, verzichtete darauf, seinen spanischen Landsmann Lorenzo anzugreifen...

Gegen aussen hin versprechen zwar alle Beteiligten, dass solche «Wildwest-Szenen» auf dem Asphalt nicht mehr vorkommen würden. Man werde «freundlicher, professioneller und mit dem nötigen Respekt» auf der Strecke miteinander umgehen. Nur glauben mag dies keiner so richtig. Für zusätzliche Brisanz sorgt der Umstand, dass Ende Jahr die Verträge aller Spitzenfahrer auslaufen.

Marquez, Lorenzo oder Rossi?

Die Ausgangslage für 2016 ist offen. Der erst 23-jährige Marquez, der von seinen 132 WM-Rennen schon 50 gewonnen hat und vierfacher Weltmeister ist, will die verpatzte letzte Saison mit dem Titel vergessen machen. «Ich bin reifer geworden. Wenn nötig, werde ich mich lieber mit Rang 3 begnügen als im Kampf um den Sieg einen Sturz zu riskieren.» Für den im Tessin lebenden 29-jährigen Jorge Lorenzo (61 Siege in 232 WM-Rennen), der die Vorsaison-Testfahrten dominiert hat, gibt es nur ein Ziel, «die Titelverteidigung». Und für den bereits 37-jährigen Rossi (112 Siege in 330 Rennen) steht einerseits der Angriff auf den 10. WM-Titel im Vordergrund, andererseits will «the doctor» seinen Status als absoluter Superstar nicht verlieren.

Nicht nur Rossis Verhältnis zu Marquez ist gestört, sondern auch die Beziehung zu Lorenzo hat sich wieder auf das feindliche Niveau von 2010 begeben. Damals, in ihrer ersten gemeinsamen Yamaha-Zeit und vor Rossis zweijährigem und missglückten Abstecher zu Ducati, kam es sogar soweit, dass zwischen den beiden Teamkollegen in der Box eine Trennwand aufgestellt werden musste und ein Datenaustausch tabu war.

In den Titelkampf der drei meist genannten Favoriten dürfte die Konkurrenz kaum eingreifen können. Nachdem drei finanzschwache Teams nicht mehr dabei sind, umfasst das Fahrerfeld noch 21 Piloten, die anstelle von Bridgestone mit Pirelli-Reifen ausgerüstet werden und neu eine Einheits-Software verwenden. Am meisten «Störmanöver-Potenzial» besitzen Marquez-Teamkollege Dani Pedrosa sowie das Ducati-Duo mit Andrea Dovizioso und Andrea Iannone sowie die Suzuki-Werkfahrer Maverick Viñales und Aleix Espargaro.

(arc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Jeans for real Bikers
Motorrad-Grundkurse für Kat. A + Kat. A1, Wiedereinsteigertraining + Fah ...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Tom Lüthi verpasste auf dem Circuit in der Toskana nur um zwölf Hundertstel eine Top-3-Platzierung.
Tom Lüthi verpasste auf dem Circuit in der Toskana nur um zwölf ...
Zweiter Saisonsieg von Zarco  Tom Lüthi fällt im Moto2-Rennen in Mugello in der letzten Runde noch vom 3. in den 4. Rang zurück. Der Sieg im GP von Italien geht an Titelverteidiger Johann Zarco aus Frankreich. 
GP von Italien  Tom Lüthi nimmt das Moto2-Rennen in Mugello von Startposition 7 in Angriff. Der WM-Dritte verliert exakt ...  
Tom Lüthi verlor drei Zehntel auf die Bestzeit.
Der 125er-Weltmeister von 2005 war am Montag bei Testfahrten in Misano bei Tempo 200 gestürzt.
Bestklassierter Schweizer  Tom Lüthi ist am ersten Trainingstag in Mugello als Zwölfter der bestklassierte Schweizer in ...  
Letzte Top-Plätze für nächste Saison vergeben  In der MotoGP sind die Fahrer-Rochaden in den grossen Werkteams abgeschlossen. ...
Maverick Viñales fährt seit letzter Saison, in der Königsklasse, für Suzuki. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 730
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 12°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten