Tennis: Australien in Führung
publiziert: Samstag, 29. Nov 2003 / 09:25 Uhr / aktualisiert: Samstag, 29. Nov 2003 / 11:18 Uhr

Melbourne - Im Davis-Cup-Final zwischen Australien Spanien könnte die Vorentscheidung gefallen sein. In der Doppelbegegnung siegten die Aussies 6:3, 6:1, 6:3 und gehen mit 2:1 in Führung.

Todd Woodbridge und Wayne Arthurs erwiesen sich für die Spanier als zu starke Gegner.
Todd Woodbridge und Wayne Arthurs erwiesen sich für die Spanier als zu starke Gegner.
Australien scheint seiner Favoritenrolle im Davis-Cup-Final in Melbourne gerecht zu werden. Die Gastgeber gewannen am zweiten Tag das Doppel und liegen somit 2:1 in Führung. Zum 28. Davis-Cup-Triumph fehlt den "Aussies" noch ein Sieg.

Die Australier Wayne Arthurs und Todd Woodbridge liessen den beiden Spaniern Alex Corretja und Feliciano Lopez keine Chance und siegten in knapp eineinhalb Stunden 6:3, 6:1, 6:3.

Entscheidung Nacht auf Sonntag

Die Entscheidung fällt nun in der Nacht auf Sonntag in den beiden verbleibenden Einzeln zwischen Mark Philippoussis und Juan Carlos Ferrero, den Verlierern des ersten Tages, sowie Lleyton Hewitt und Carlos Moya.

Spanien muss beide Partien gewinnen, wollen sie nach 2000 (Sieg gegen Australien) die Trophäe zum zweiten Mal in die Höhe stemmen. Australien hatte den Davis Cup letztmals 1999 in Nizza gegen Frankreich gewonnen.

Australiens Teamkapitän John Fitzgerald war von der Vorstellung seines Duos total begeistert.

"Das war wirklich vom Feinsten. Man muss keine Intelligenzbestie sein, um zu erkennen, dass dies derzeit sicher das beste Doppel der Welt ist", sagte er. "Die Jungs lassen ein Doppel locker und leicht aussehen."

Break gleich zu Beginn

Die knapp 15 000 Zuschauer in der imposanten Rod-Laver-Arena, die eigens für das Duell mit den Spaniern mit einem Rasenbelag ausgestattet wurde, feuerten ihre favorisierten Landsleute stürmisch an. Gleich den ersten Aufschlag nahmen Woodbridge/Arthurs den Spaniern ab.

Corretja konnte das Desaster auch mit seiner Erfahrung und Routine nicht abwenden, zumal Daviscup-Neuling Lopez an seiner Seite völlig überfordert war und verunsichert wirkte.

"Ich war ganz ruhig und konzentriert", meinte dagegen Woodbridge, "und ich hatte grosses Vertrauen in Wayne." Der bereits 32-jährige "Dauerbrenner", der 1991 sein Debüt in der australischen Tennis-Nationalmannschaft gab, sorgte gleich für zwei Landesrekorde.

Noch kein australischer Spieler absolvierte 29 Davis-Cup-Partien und noch keiner siegte in 26 Doppel-Auftritten 23 Mal für sein Land.

Daviscup-Final in Melbourne. Doppel:
Wayne Arthurs/Todd Woodbridge s. Alex Corretja/Feliciano Lopez 6:3, 6:1, 6:3. - Zwischenstand nach dem zweiten Tag: Australien - Spanien 2:1.

(bsk, news.ch mit Agenturen/news.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky ... mehr lesen  
Stan Wawrinka.
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
French Open Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine einzige Minute gespielt werden. Die vielen Regenfälle der letzten Tagen befeuerten die Debatte um das fehlende Dach in Roland Garros. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten