Apple-Chef Jobs leidet an Störungen im Hormonhaushalt
publiziert: Montag, 5. Jan 2009 / 15:09 Uhr / aktualisiert: Montag, 5. Jan 2009 / 16:37 Uhr

Bangalore - Nach langanhaltenden Spekulationen hat sich Apple-Chef Steve Jobs öffentlich über seinen Gesundheitszustand geäussert. Er habe nicht vor, sein Amt aufzugeben.

Steve Jobs bleibt trotz seines schlechten gesundheitlichen Zustandes Apple-Chef.
Steve Jobs bleibt trotz seines schlechten gesundheitlichen Zustandes Apple-Chef.
4 Meldungen im Zusammenhang
Dies schrieb Jobs in einem am Montag veröffentlichten Brief an die Mitarbeiter des US-Computer-Herstellers. Er habe 2008 stetig an Gewicht verloren.

Grund dafür sei nach ersten Erkenntnissen seiner Ärzte Störungen im Hormonhaushalt. Er rechne damit, spätestens bis zum Sommer wieder zuzunehmen. Während dieser Genesungsphase bleibe er Apple-Chef.

Aktie gestiegen

Die Apple-Aktie legte an der New Yorker Börse vorbörslich um zwei Prozent zu. Das Direktorium des Konzerns erklärte, sollte Jobs sein Amt nicht mehr ausführen können, werde dies rechtzeitig bekanntgeben.

Spekulationen über den Gesundheitszustand von Jobs haben dem Konzern in den vergangenen Monaten zugesetzt. Jobs steht wie kaum ein anderer Konzernlenker für den Erfolg von Apple.

(sl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Apple bestätigt die Rückkehr des ... mehr lesen
Apple bestätigt die Rückkehr von Steve Jobs auf  Ende Juni.
Steve Jobs entscheidet bei wichtigen Entwicklungen immer noch mit.
New York - Apple-Chef Steve Jobs ... mehr lesen
New York - Ein kleineres iPhone, neue iMac-Computer und ein «Riesen-iPod»: Wie jedes Mal vor der Vorstellung neuer Apple-Produkte ufern im Vorfeld der Messe Macworld Spekulationen über mögliche Neuheiten vor dem Termin am kommenden Montag aus. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je ...
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen 
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen  
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 3°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 3°C 7°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 4°C 8°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 9°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten