Défago verpasst Sieg um eine Hundertstelsekunde
publiziert: Sonntag, 20. Feb 2005 / 12:53 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 20. Feb 2005 / 14:54 Uhr

Endlich der Befreiungsschlag der Schweizer Alpinen: Didier Défago bot beim Super-G von Garmisch eine grossartige Leistung und verpasste den Sieg nur um eine Hundertstelsekunde. Christoph Gruber verhinderte den 1. Schweizer Weltcupsieg 2005.

Ein seltenes Bild: Ein Schweizer in Siegespose.
Ein seltenes Bild: Ein Schweizer in Siegespose.
Das Podest des Super-G von Garmisch ergab ein ungewohntes Bild: Christoph Gruber, der zu Beginn der Saison als überzähliger Fahrer die Ski hatte wechseln müssen (von Atomic auf Salomon), feierte erst seinen dritten Weltcupsieg und hatte seit vier Jahren nie mehr gewonnen.

Und der Dritte, der 20-jährige Kanadier François Bourque, war bisher im Weltcup über einen 17. Rang nicht hinausgekommen. Die ersten drei lagen nur vier Hundertstelsekunden auseinander.

Erfreulicherweise nutzte auch Défago seine Chance erzielte das beste Ergebnis seit seinem Super-G-Sieg im Dezember 2002 in Val Gardena. Schon im letzten Jahr hatte er in Garmisch in der Abfahrt mit einem 4. Platz ein persönliches Bestresultat in dieser Disziplin erzielt.

Und in der ersten Abfahrt vom Freitag vergab er einem möglichen Podestplatz nur durch einen ärgerlichen Fehler im Mittelteil.

Wiederholung von vor zwei Jahren

Schon vor zwei Jahren hatte ein Schweizer in Garmisch den Weltcupsieg nur um Sekundenbruchteile verpasst. Didier Cuche war damals von Fritz Strobl um zwei Hundertstel geschlagen worden.

Auch die übrigen Schweizer hielten sich im drittletzten Super-G der Saison ansprechend: Bruno Kernen wurde Neunter, Konrad Hari 15. (zweitbestes Resultat der Karriere) und Jürg Grünenfelder 16. Und auch Silvan Zurbriggen klassierte sich im erst zweiten Super-G seiner Karriere noch in den Punkterängen (26.).

Die Favoriten mussten sich auf der immer langsamer werdenen Piste mit ungewohnten Klassierungen zufrieden geben: Bode Miller wurde Vierter, baute aber die Weltcup-Führung auf Benjamin Raich (10.) auf 191 Punkte aus. Und Michael Walchhofer, Daron Rahlves und Hermann Maier mussten sich mit den Rängen 5, 6 und 8 begnügen.

Schlussklassement:
1. Christoph Gruber (Ö) 1:18,18. 2. Didier Défago (Sz) 0,01 zurück. 3. François Bourque (Ka) 0,04. 4. Bode Miller (USA) 0,21. 5. Michael Walchhofer (Ö) 0,22. 6. Daron Rahlves (USA) 0,26. 7. Johann Grugger (Ö) 0,31. 8. Hermann Maier (Ö) 0,36. 9. Bruno Kernen (Sz) 0,38. 10. Benjamin Raich (Ö) 0,41. 11. Erik Guay (Ka) 0,58. 12. Andreas Schifferer (Ö) und Marco Büchel (Lie) 0,63. 14. Patrick Staudacher (It) 0,67. 15. Konrad Hari (Sz) 0,68. -- Ferner: 16. Jürg Grünenfelder 0,75. 21. Ambrosi Hoffmann 1,01. 22. Tobias Grünenfelder 1,02. 25. Silvan Zurbriggen 1,15. 27. Paul Accola 1,32.

Der Stand im Weltcup am 20.02.05

Super-G (nach 5 von 7 Rennen):
1. Bode Miller (USA) 325. 2. Hermann Maier (Ö) 324. 3. Michael Walchhofer (Ö) 229. 4. Daron Rahlves (USA) 199. 5. Benjamin Raich (Ö) 188. 6. Didier Défago (Sz) 181. 7. Stephan Görgl (Ö) 175. 8. Christoph Gruber (Ö) 148. 9. Mario Scheiber (Ö) 140. 10. Aksel Lund Svindal (No) 135. 11. Marco Büchel (Lie) 129. 12. Fritz Strobl (Ö) 124. 13. Johann Grugger (Ö) 101. 14. Tobias Grünenfelder (Sz) 99. 15. Hans Knauss (Ö) 92. Ferner 17. Bruno Kernen 77. 21. Ambrosi Hoffmann 53. 24. Konrad Hari 48. 25. Didier Cuche 47. 32. Jürg Grünenfelder 34. 45. Silvan Zurbriggen 4. 49. Paul Accola 1.

Gesamtwertung (nach 28 von 36 Wertungen):
1. Bode Miller (USA) 1253. 2. Benjamin Raich (Ö) 1062. 3. Michael Walchhofer (Ö) 910. 4. Hermann Maier (Ö) 878. 5. Daron Rahlves (USA) 646. 6. Didier Défago (Sz) 506. 7. Johann Grugger (Ö) 484. 8. Thomas Grandi (Ka) 429. 9. Christoph Gruber (Ö) und Lasse Kjus (No) 425. 11. Fritz Strobl (Ö) 411. 12. Didier Cuche (Sz) 395. 13. Kalle Palander (Fi) 382. 14. Manfred Pranger (Ö) 378. 15. Rainer Schönfelder (Ö) 374.

Ferner: 17. Bruno Kernen 329. 21. Silvan Zurbriggen 277. 36. Ambrosi Hoffmann 192. 37. Jürg Grünenfelder 185. 49. Daniel Albrecht 124. 50. Tobias Grünenfelder 120. 85. Konrad Hari 48. 90. Paul Accola 39. 94. Marc Berthod 36. 141. Daniel Züger 5.

Nationen (nach 54 von 69 Wertungen):
1. Österreich 11 550 (Frauen 4652+Männer 6898). 2. USA 5 075 (2718+2357). 3. Italien 3 724 (1351+2373). 4. Schweiz 3 139 (883+2256). 5. Deutschland 2 339 (1832+507). 6. Schweden 2 329 (1562+767). 7. Frankreich 2 031 (1164+867). 8. Kanada 1 977 (881+1096). 9. Kroatien 1 448 (1227+221). 10. Finnland 1 425 (977+448). 11. Norwegen 1 404 (161+1243). 12. Slowenien 823 (545+278). 13. Liechtenstein 355 (0+355). 14. Spanien 298 (298+0). 15. Japan 215 (4+211).

16. Slowakei (185+0) und Tschechien 185 (171+14). 18. England 119 (30+89). 19. Polen 14 (14+0). 20. Andorra 13 (0+13).

(rr/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der ... mehr lesen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Basel 3°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Luzern 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Lugano 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten