Alarmierender Nebeneffekt ist verstärktes Cybermobbing bei Kindern
Jeder zweite Grundschüler chattet mit Fremden
publiziert: Montag, 11. Jan 2016 / 21:55 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 12. Jan 2016 / 07:34 Uhr
Der Zeitraum, in dem Kinder online sind, vergrössert sich signifikant.
Der Zeitraum, in dem Kinder online sind, vergrössert sich signifikant.

Dublin/Wien - 20 Prozent der irischen Grundschüler haben schon einmal mit einem ihnen völlig fremden Menschen online geschrieben.

4 Meldungen im Zusammenhang
Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Zeeko Education Found. In der Analyse wurden 45 irische Schulen untersucht. Fazit: Je älter die Schüler, desto häufiger nehmen sie Kontakt mit Fremden auf - in der 6. Klasse tut dies bereits über die Hälfte der Schüler.

«Eltern kommunizieren häufig mittels Internetanwendungen. Es ist daher wenig überraschend, dass auch Kinder regelmässig online kommunizieren - nicht zuletzt mit ihren Eltern. Dass dabei auch Vorsicht geboten ist und nicht nur freundliche Menschen im Internet unterwegs sind, ist den meisten Kindern und Jugendlichen klar. Viele sehen Gefahren aber gerne auch einmal ins Auge. Damit das dann nicht tatsächlich ins Auge geht, sollten Eltern sich informieren und ihre Kinder aufmerksam begleiten», rät Medienpädagoge Christian Swertz auf Nachfrage.

Jeder Dritte wird online belästigt

Ein weiterer Aspekt der Forschungsarbeit ist die Thematik des Cyberbullying. Schon 15 Prozent der befragten Erstklässler haben Erfahrung damit gemacht. Mit wachsendem Alter nimmt die Zahl der Mobbing-Opfer drastisch zu. Bereits ein Viertel aller Zweitklässler wurde schon einmal online gemobbt und 33 Prozent der Sechstklässler haben Probleme mit Online-Belästigungen.

Der Zeitraum, in dem Kinder online sind, vergrössert sich signifikant. Die Forscher fanden zudem heraus, dass mehr als 50 Prozent der in der Studie beachteten Fünftklässler täglich ein bis zwei Stunden im Internet unterwegs sind. «Das Internet ist ein grossartiges Hilfsmittel, aber es gibt auch viele Risiken, besonders für Kinder», betont der Gründer von Zeeko, Joe Kenny.

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mannheim - Internetfähige Handys sind zum ständigen digitalen Begleiter von Kindern und Jugendlichen geworden. Eine ... mehr lesen
Fast jeder zehnte junge Smartphone-Besitzer ist laut Studie suchtgefährdet.
TV und Co. sind bei den Kindern nicht so beliebt wie viele denken.
Zürich - Die Generation Touchscreen ist mehr Mythos als Realität: Schweizer Kinder spielen in ihrer Freizeit lieber Fussball oder ... mehr lesen
Cardiff - Einer von fünf Teenagern wacht beinahe jede Nacht auf, um seine empfangenen Nachrichten auf dem Smartphone zu ... mehr lesen
Schüler wollen immer online sein und schlafen deshalb weniger.
Viele Schüler empfinden sich ohne Smartphone als nackt.
Taipeh/Ames - Zehn bis 20 Prozent der Schüler von der ersten bis zur letzten Schulstufe verfügen über ein hohes Risiko einer ... mehr lesen
Agentur für Online Marketing und Social Media Marketing
xeit GmbH
Hohlstrasse 216
8004 Zürich
web & mobile solutions
webgearing ag
Förrlibuckstrasse 110
8005 Zürich
Strategic Support
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets ...
200'00 Tweets in drei Wochen  Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf anzusagen, fällt der Erfolg dieser Massnahmen bislang eher spärlich aus. Das zeigt eine aktuelle Studie des britischen Think-Tanks Demos. 
Sexistisches Pöbeln geht für viele Spielerinnen zu weit.
Games: Sexistisches Pöbeln verfolgt Frauen offline Columbus - Gamerinnen mögen es zwar nicht unbedingt, wenn Mitspieler fluchen und schimpfen, können das aber meist recht ...
Funktionen jüngst deutlich erweitert  Los Angeles - Die App Snapchat steht vor einer weiteren Milliarden-Geldspritze. Das Unternehmen mit täglich über 100 Millionen Nutzern ...
Die App Snapchat ist vor allem bekannt für sich selbst löschende Fotos. (Symbolbild)
Drittanbieter versuchen durch Zusatzfunktionen an Daten zu kommen.
Heikle Erweiterungen bei Snapchat kopieren Passwort Security-Experten warnen vor «Snapix», «Quick Upload» und «Snapbox»
Markierung: Mobile Data rekonstruiert Epidemien.
eGadgets Standort-Freigabe: Daten für Epidemie-Simulation Die mit einer Simulations-Software ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


SEO, Adwords, Webdesign
socialweb+
Schwamendingenstrasse 56
8050 Zürich
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 14°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 13°C 20°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 12°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten