Neukunden erhielten bisher Rabatte
Microsoft-Internetportal: Schluss mit Tiefpreis-Angeboten
publiziert: Samstag, 3. Feb 2001 / 12:24 Uhr

Seattle - Der US-Softwarekonzern Microsoft wird das Rabatt-Angebot von 400 Dollar für neue Kunden seines Internetportals MSN.com nicht fortführen. Stattdessen soll allen Käufern eines neuen PCs ein Jahr kostenloser Internetzugang über das Portal angeboten werden.

Dies sagte der Produktmanager für MSN Marketing, Bob Visse, am Freitag nach Börsenschluss. Dadurch sollen in jedem Quartal die Abonnentenzahl um rund eine Halbe Million gesteigert werden. Neukunden, die keinen neuen PC kauften, erhielten einen Rabatt von 200 Dollar über einen Zeitraum von zwei Jahren.

In den letzten drei Monaten des letzten Jahres sei die Kundenzahl um 500 000 gestiegen und belaufe sich derzeit auf etwa vier Millionen, teilte MSN weiter mit. Das Internetportal AOL nutzen rund 27 Millionen.

Nach der Bekanntgabe der Microsoft-Quartalszahlen im vergangenen Monat hatten Analysten mit einer Änderung der Rabattstrategie gerechnet. Das bisherige Angebot hat Analysten zufolge zwar die Abonnentenzahl für MSN erhöht, sich aber negativ auf die Finanzen ausgewirkt.

Der Konzern hatte im abgelaufenen Quartal den Reingewinn auf 2,62 Mrd. Dollar oder 47 Cents je Aktie und damit exakt auf das von Experten erwartete Niveau gesteigert. Allerdings hatte Microsoft im Dezember eine Gewinnwarnung ausgegeben und die Schätzung gesenkt. Im laufenden Quartal erwartet der Softwarehersteller jedoch unter den bisherigen Prognosen liegende Ergebnisse.

Die Aktien des Konzerns stiegen im nachbörslichen Handel leicht auf 61 Dollar, nachdem sie im regulären Handel an der US- Technologiebörse am Freitag um 2,51 Prozent auf 60-13/16 nachgegeben hatten.

(ba/sda)

Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
SmartHome umfasst ein Konzept, das ...
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die nächste Bücherei pilgerte, um in hunderten Fachbüchern nach einem Thema zu suchen. Heute läuft jeder noch kleine Schritt über das Internet ab. Wir telefonieren über das Internet, sehen Fern über das Internet, kommunizieren, kaufen ein und arbeiten im World Wide Web. mehr lesen  
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen ... mehr lesen  
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere ... mehr lesen  
Publinews Heute laufen fast alle Umsätze eines Unternehmens über das Internet. Selbst wenn der Kauf im Geschäft getätigt wird, dann erfolgt die erste Kontaktaufnahme meist über das Internet. Der Kunde informiert sich vor dem Kauf schon recht deutlich über das Internet und sucht gezielt nach Informationen. Unternehmen, die hier nicht einen Präsenz vorweisen können, haben definitiv das Nachsehen. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 2°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 1°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 4°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Lugano 5°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten