Miller wieder top -- Didiers in Top Ten
publiziert: Sonntag, 12. Dez 2004 / 14:39 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 12. Dez 2004 / 15:36 Uhr

Val d´Isère ist für Bode Miller ein gutes Pflaster. Der Amerikaner gewann den Weltcup-Riesenslalom in Val d'Isère und kam so zum schon fünften Saisonerfolg.

Nach seinen Ausfällen in Slalom und Riesenslalom in Beaver Creek steht Bode Miller wieder zuoberst
Nach seinen Ausfällen in Slalom und Riesenslalom in Beaver Creek steht Bode Miller wieder zuoberst
Didier Défago (7.) und Didier Cuche (9.) sorgten für das beste Schweizer Ergebnis seit langem. Die beiden Didiers vermochten sich im zweiten Lauf zu steigern.

Défago machte eine Position gut, Cuche stiess um fünf Ränge nach vorne. Défago war in dieser Sparte erst viermal besser klassiert. Bestergebnis ist der 6. Rang, den der Walliser vor zwei Jahren in Alta Badia erreicht hatte.

Albrecht verpasste 2. Lauf nur knapp

Daniel Albrecht, Tobias Grünenfelder, Olivier Brand und Beni Hofer verpassten die Qualifikation für den 2. Lauf. Der mit der Nummer 56 gestartete Albrecht, der in Beaver Creek sowohl im Riesenslalom als auch im Slalom sein immenses Talent unter Beweis gestellt hatte, verpasste das Finale um lediglich sieben Hundertstel.

Nach seinen Ausfällen in Slalom und Riesenslalom in Beaver Creek steht Bode Miller wieder zuoberst und baute damit seine Führung im Weltcup weiter aus.

Maier und Kjus im Riesenslalom wieder Top

Hinter Miller setzten Lasse Kjus und Hermann Maier ihre Rückkehr im Riesenslalom fort. Der Norweger hatte vor einer Woche in Beaver Creek erstmals seit fast neun Jahren in dieser Disziplin wieder gewonnen.

Der Österreicher, der das Klassement nach dem ersten Lauf noch angeführt hatte, war im amerikanischen Skiort als Zweiter erstmals nach seinem schweren Unfall im August 2001 im Riesenslalom wieder unter die ersten drei gefahren.

Christoph Gruber und Benjamin Raich, die nach dem ersten Lauf nur einen beziehungsweise drei Hundertstel hinter Teamkollege Maier gelegen hatten, fielen nach schweren Fehlern an den Schluss des Klassements zurück.

Schlussklassement
1. Bode Miller (USA) 2:20,66. 2. Lasse Kjus (No) 0,29 zurück. 3. Hermann Maier (Ö) 0,33. 4. Davide Simoncelli (It) 0,85. 5. Mirko Deflorian (It) 0,86. 6. Kalle Palander (Fi) 0,88. 7. Didier Défago (Sz) 1,12. 8. Joel Chenal (Fr) 1,18. 9. Didier Cuche (Sz) 1,35. 10. Stephan Görgl (Ö) 1,39. 11. Niklas Rainer (Sd) und Thomas Grandi (Ka) 1,40. 13. Massimiliano Blardone (It) 1,44. 14. Frederik Nyberg (Sd) 1,45. 15. Daron Rahlves (USA) 1,47. 16. Kjetil Andre Aamodt (No) 1,61. 17. Alberto Schieppati (It) 1,64. 18. Rainer Schönfelder (Ö) 1,69. 19. Peter Fill (It) 1,73. 20. Frédéric Covili (Fr) 1,83. 21. Dane Spencer (USA) 2,25. 22. Jean-Philippe Roy (Ka) 2,33. 23. Bjarne Solbakken (No) 2,41. 24. Bruno Kernen (Sz) 2,43. 25. Marco Büchel (Lie) 2,50. 26. Andreas Schifferer (Ö) 3,80. 27. Christoph Gruber (Ö) 5,00. 28. Benjamin Raich (Ö) 6,61. 29. Ales Gorza (Sln) 7,54. -- 29 der 30 Finalisten klassiert. -- Ausgeschieden: Truls Ove Karlsen (No).

Stand Gesamtweltcup nach 9 von 37 Wertungen
1. Bode Miller (USA) 630. 2. Hermann Maier (Ö) 339. 3. Michael Walchhofer (Ö) 284. 4. Benjamin Raich (Ö) 266. 5. Lasse Kjus (No) 239. 6. Daron Rahlves (USA) 236. 7. Marco Büchel (Lie) 209. 8. Hans Knauss (Ö) 202. 9. Stephan Görgl (Ö) 188. 10. Didier Cuche (Sz) 174. 11. Kalle Palander (Fi) 164. 12. Didier Défago (Sz) 155. 13. Bruno Kernen (Sz) 148. 14. Antoine Dénériaz (Fr) 146. 15. Aksel Lund Svindal (No) 136.

16. Rainer Schönfelder (Ö) 123. 17. Massimiliano Blardone (It) 118. 18. Werner Franz (Ö) 109. 19. Mario Scheiber (Ö) 108. 20. Johann Grugger (Ö) 97. 21. Fritz Strobl (Ö) 95. 22. Alessandro Fattori (It) 94. 23. Giorgio Rocca (It) und Davide Simoncelli (It) 91. 25. Joel Chenal (Fr) 88. 26. Thomas Grandi (Ka) und Ambrosi Hoffmann (Sz) 80. 28. Andreas Schifferer (Ö) 76. 29. Kurt Sulzenbacher (It) 68. 30. Patrik Järbyn (Sd) 63.

Ferner: 32. Tobias Grünenfelder 60. 40. Daniel Albrecht 42. 49. Silvan Zurbriggen 35. 63. Jürg Grünenfelder 23. 64. Konrad Hari 22. 70. Paul Accola 15. 95. Daniel Züger 1.

(sl/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 5°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten