Sieg für Kostelic - Zurbriggen Neunter
publiziert: Sonntag, 10. Dez 2006 / 14:58 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 10. Dez 2006 / 18:22 Uhr

Ivica Kostelic wandelt auf den Spuren seiner Schwester Janica. Der Kroate gewann unerwartet die Super-Kombination in Reiteralm und feierte seinen achten Weltcup-Sieg. Silvan Zurbriggen war als Neunter bester Schweizer.

Kostelic, der im Weltcup letztmals vor drei Jahren nach dem Slalom in Madonna di Campiglio zuoberst auf dem Podest gestanden hatte, legte die Basis zum Sieg mit einer ausgezeichneten Fahrt im Super-G, den er vor allen anderen Slalom-Spezialisten hinter sich brachte.

Und die Aufgabe in seiner bevorzugten Sparte brachte der Olympia- Zweite in der Kombination dann ganz im Stile seiner Schwester hinter sich und distanzierte die Konkurrenz um mindestens 86 Hundertstel.

«Bei diesen Bedingungen fühle ich mich am wohlsten. Ich fahre im Slalom mit sehr viel Gefühl. Deshalb mag ich weichere Pisten», sagte Kostelic nach seinem Triumph. «Auf diesen Sieg bin ich sehr stolz. Die Kombination ist heutzutage eine sehr stark besetzte Disziplin. Das ist Skifahren für mich. Im Slalom fährst du vor allem Kurven, in der Abfahrt primär geradeaus. In der Kombination musst du beides sehr gut beherrschen.»

Hinter Kostelic klassierte sich der erst 20-jährige Österreicher Romed Baumann. Der Tiroler aus der Biathlon-Hochburg Hochfilzen bestritt erst sein achtes Weltcup-Rennen und wies den 14. Rang im Slalom in Levi als Bestergebnis aus. Seine Allrounder-Qualitäten hatte Baumann indes schon im Juniorenalter unter Beweis gestellt. Im März war er bei der Nachwuchs-WM in Québec im Slalom Zweiter geworden, zwei Jahre zuvor hatte er den Titel in der Abfahrt gewonnen.

Baumann bewahrte das ÖSV-Team vor einem neuerlich ernüchternden Ergebnis. Rainer Schönfelder reichte es als zweitbestem Österreicher zu Rang 8. Benjamin Raich musste sich mit einem Hundertstel Rückstand auf Silvan Zurbriggen mit Platz 10 bescheiden.

Zurbriggen vermochte gute Ausgangslage nicht zu nutzen

Zurbriggen seinerseits vermochte die gute Ausgangslage, die er sich mit einer gelungenen Vorstellung im Super-G geschaffen hatte, nicht ganz zu nutzen. Zu Rang 3 fehlte ihm am Ende eine knappe halbe Sekunde.

Als zweitbester Schweizer belegte Marc Berthod Platz 17. Der junge Bündner büsste im Super-G, in dem er im Weltcup noch nie angetreten ist, wie befürchtet zu viel Zeit ein, machte aber dank der sechstbesten Zeit im Slalom noch 26 Plätze gut. Eine Top-Ten- Klassierung hatte auch Didier Défago vor Augen, fädelte im Slalom aber ein. Bereits im Super-G war Bode Miller ausgeschieden.

In Reiteralm, das als Ersatzort für Val d´Isère eingesprungen ist, wird die insgesamt sechste Super-Kombination im Weltcup ausgetragen. Zum ersten Mal besteht sie aus Super-G und einem Slalom-Lauf.

Schlussklassement:
1. Ivica Kostelic (Kro) 2:08,90. 2. Romed Baumann (Ö) 1,08 zurück. 3. Pierrick Bourgeat (Fr) 1,51. 4. Hans Olsson (Sd) und Ted Ligety (USA) 1,54. 6. Aksel Lund Svindal (No) 1,57. 7. Niklas Rainer (Sd) 1,64. 8. Rainer Schönfelder (Ö) 1,92. 9. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,99. 10. Benjamin Raich (Ö) 2,00. 11. Patrick Staudacher (It) 2,06. 12. Peter Fill (It) 2,18. 13. John Kucera (Ka) 2,20. 14. Mario Scheiber (Ö) 2,26. 15. Steven Nyman (USA) 2,35.

16. Michael Walchhofer (Ö) 2,40. 17. Alexander Koll (Ö) 2,42. 18. Marc Berthod (Sz) und François Bourque (Ka) 2,47. 20. Giorgio Rocca (It) 2,55. 21. Ales Gorza (Sln) 2,62. 22. Ryan Semple (Ka) 2,65. 23. Pierre Paquin (Fr) 2,69. 24. Christof Innerhofer (It) 2,73. 25. Ondrej Bank (Tsch) 2,80. 26. Michael Janyk (Ka) 2,89. 27. Adrien Theaux (Fr) 2,92. 28. Jean-Baptiste Grange (Fr) 2,97. 29. Mario Matt (Ö) 2,98. 30. Lars Myhre (No) 3,09.

Ferner: 33. Beat Feuz (Sz) 3,26. 35. Felix Neureuther (De) 3,34. 36. Daniel Albrecht (Sz) 3,42. 37. Christoph Gruber (Ö) 3,55. 38. Olivier Brand (Sz) 3,60. -- 75 Fahrer gestartet, 54 klassiert.

Die besten Teilzeiten:
Super-G (Piste Gasselhöhe, 1907 m Länge, 460 m HD, 39 Tore, Kurssetzer Hans Flatscher/Sz): 1. Rainer 1:19,38. 2. Gruber und Scheiber 0,09. 4. Walchhofer 0,34. 5. Hermann Maier (Ö) 0,45. 6. Staudacher 0,46. 7. Kostelic 0,49. 8. Bourque 0,54. 9. Baumann 0,66. 10. Gorza 0,87. 11. Didier Défago (Sz) 0,88. Ferner: 13. Bourgeat 0,91. 17. Zurbriggen 0,98. 19. Svindal 1,01. 20. Raich 1,03. 23. Ligety 1,11. 24. Olsson 1,17. 25. Fill 1,20. 30. Schönfelder 1,48. 31. Brand 1,52. 35. Feuz 1,72. 38. Carlo Janka (Sz) 1,85. 43. Berthod 1,95. 44. Daniel Albrecht 1,98. -- Ausgeschieden u.a.: Bernhard Matti (Sz), Bode Miller (USA).

Slalom (Piste Gasselhöhe, 185 m HD, 56 Tore, Kurssetzer Franz Gamper/No): 1. Kostelic 49,03. 2. Olsson 0,86. 3. Baumann 0,91. 4. Ligety 0,92. 5. Schönfelder 0,93. 6. Berthod 1,01. 7. Grange 1,03. 8. Svindal und Koll 1,05. 10. Bourgeat 1,09. 11. Neureuther 1,10. Ferner: 15. Raich 1,46. 16. Fill 19. Zurbriggen 1,50. 26. Daniel Albrecht 1,93. 28. Feuz 2,03. 30. Rainer 2,13. 40. Walchhofer 2,55. 41. Brand 2,57. -- Ausgeschieden u.a.: Défago, Maier.

Der Stand im Weltcup -- 10.12.06

Männer. Gesamtwertung (nach 8 von 38 Wertungen): 1. Aksel Lund Svindal (No) 275. 2. Peter Fill (It) 206. 3. Didier Cuche (Sz) 204. 4. Benjamin Raich (Ö) 176. 5. Rainer Schönfelder (Ö) 169. 6. Mario Scheiber (Ö) 149. 7. Marco Büchel (Lie) und John Kucera (Ka) 146. 9. Bode Miller (USA) 142. 10. Ted Ligety (USA) 136. 11. Didier Défago (Sz) 129. 12. Hermann Maier (Ö) 124. 13. Michael Janyk (Ka) und Steven Nyman (USA) 121. 15. Michael Walchhofer (Ö) 113.

16. Romed Baumann (Ö) 108. 17. Jens Byggmark (Sd) 101. 18. Massimiliano Blardone (It), Ivica Kostelic (Kro) und Andre Myhrer (Sd) 100. 21. Thomas Grandi (Ka) 95. 22. Marc Berthod (Sz) 93. 23. Giorgio Rocca (It) 91. 24. Markus Larsson (Sd) 90. 25. Manuel Osborne-Paradis (Ka) 84. 26. Felix Neureuther (De) und Kalle Palander (Fi) 82. 28. Patrik Järbyn (Sd) 75. 29. Silvan Zurbriggen (Sz) 71. 30. François Bourque (Ka) 70.

Ferner: 37. Bruno Kernen 61. 38. Ambrosi Hoffmann 59. 42. Daniel Albrecht 55. 62. Marc Gini und Tobias Grünenfelder 26. 89. Jürg Grünenfelder 10.

(Super-)Kombination (nach 2 von 5 Wertungen): 1. Aksel Lund Svindal (No) 140. 2. Ivica Kostelic (Kro) 100. 3. Marc Berthod (Sz) 93. 4. Rainer Schönfelder (Ö) 92. 5. Romed Baumann (Ö) 89. 6. Ted Ligety (USA) 76. 7. Peter Fill (It) 72. 8. Niklas Rainer (Sd) 65. 9. Pierrick Bourgeat (Fr) 60. 10. Ales Gorza (Sln) 55.

Ferner: 17. Didier Défago 32. 20. Silvan Zurbriggen 29.

Nationen (nach 14 von 73 Wertungen): 1. Österreich 2626 (Männer 1257+Frauen 1369). 2. Schweiz 1035 (734+301). 3. Italien 1033 (691+342). 4. USA 998 (508+490). 5. Schweden 972 (529+443). 6. Kanada 933 (620+313). 7. Deutschland 545 (128+417). 8. Frankreich 527 (365+162). 9. Norwegen 312 (312+0). 10. Finnland 233 (96+137). 11. Kroatien 201 (108+93). 12. Slowenien 192 (142+50). 13. Liechtenstein 146 (146+0). 14. Tschechien 123 (64+59). 15. England 67 (3+64). 16. Polen 23 (0+23). 17. Japan (20+0) und Spanien 20 (0+20). 19. Slowakei 14 (0+14). 20. Monaco 11 (0+11).

(li/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 18°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 20°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten