Stetiges Auf und Ab
Simon Ammann fehlt die Konstanz
publiziert: Samstag, 12. Jan 2013 / 20:10 Uhr
Simon Ammanns Auf und Ab hält an.
Simon Ammanns Auf und Ab hält an.

Simon Ammann beendet das Weltcupspringen in Zakopane im enttäuschenden 26. Rang.

Der vierfache Olympiasieger bringt derzeit die Konstanz auf hohem Niveau nicht hin. Auf seinen fünften Rang vom Mittwoch in Wisla folgte wieder eine Klassierung im Mittelfeld, obwohl die Trainingsresultate verheissungsvoll ausgefallen waren.

Der Toggenburger ist nicht der einzige Spitzenspringer, dessen Resultate grossen Schwankungen unterliegen: Andreas Kofler (Ö), der Sieger von Engelberg, und Andreas Wellinger (De) verpassten sogar den Finaldurchgang. Und auch Thomas Morgenstern (Ö/27.) und Severin Freund (De/22.) enttäuschten.

Der 23. Zwischenrang des Schweizers nach dem ersten Durchgang war keine Zufallsklassierung. Der Wind spielte zu Beginn des Wettkampfs für einmal keine Rolle. Im zweiten Umgang waren die Verhältnisse weniger ausgeglichen. Ammann erwischte eine Rückenwindphase und setzte bereits nach 116,5 m aus.

Doppelsieg für Norweger

Die Norweger feierten einen Doppelsieg. Anders Jacobsen, der an der Vierschanzentournee gross aufgetrumpft hatte, setzte sich bei seinem neunten Weltcupsieg mit 128,5 und 131,5 m durch. Obwohl er bei der Landung einen heiklen Moment zu überstehen hatte, gewann er mit 1,7 Punkten vor Anders Bardal. Der Halbzeitleader Kamil Stoch fiel vor dem Heimpublikum noch auf Rang 3 zurück.

Der Tourneesieger Gregor Schlierenzauer muss sich noch etwas gedulden, bis er die Marke von Matti Nykänen (Fi) mit 46 Weltcupsiegen einstellt. Der Österreicher war nach einer überstandenen Grippe noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Gleichwohl war er als achter der beste Österreicher.

(bg/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -3°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder freundlich
Basel -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen -3°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -3°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder freundlich
Genf -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten