Svindal gewinnt Nebel-Riesenslalom
publiziert: Donnerstag, 21. Dez 2006 / 14:50 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 21. Dez 2006 / 15:08 Uhr

Aksel Lund Svindal (No) zeichnete sich in Hinterstoder als bester Ski-Orientierungsläufer aus. In dichtem Nebel gewann er den Riesenslalom vor François Bourque (Ka) und Kalle Palander (Fi). Als bester Schweizer wurde Didier Défago Neunter.

Svindal fand sich im Nebel am besten zurecht.
Svindal fand sich im Nebel am besten zurecht.
Wegen des Nebels hatte das Rennen schon um eine halbe Stunde verschoben werden müssen. Während im 1. Lauf die Erstgestarteten noch halbwegs akzeptable Bedingungen vorfanden, wurden die Verhältnisse immer schwieriger, so dass die Fahrer mit höheren Startnummern keine Aussichten mehr auf einen Spitzenplatz hatten. Ausser dem Kanadier François Bourque, der mit der Startnummer 12 mit 26 Hundertsteln Zweiter wurde und sich als moralischer Sieger fühlen darf, trugen die ersten vier durchwegs tiefe Nummern: Svindal die 1, Kalle Palander die 2 und Bode Miller die 3. Aksel Lund Svindal verhinderte den ersten Erfolg des Kanadiers François Bourque und gewann selber zum vierten Mal, zum ersten Mal im Riesenslalom. «Das ist meine Lieblingsdisziplin und die Basis für den Skisport ganz allgemein», meinte der 24-jährige Skandinavier. Diese sind in der Regel ja auch gute Orientierungsläufer. «Auch ich habe überhaupt nichts gesehen», sagte Svindal, «ich bin einfach nur runtergefahren». Er übernimmt damit im letzten Rennen vor Weihnachten wieder die Gesamtführung.

Berthod mit Pech

Nachdem Didier Défago und Didier Cuche nach dem 1. Lauf als beste Schweizer auf den Rängen 13 und 14 lagen, stiess mit Défago wenigstens einer noch in die Top Ten vor. Marc Berthod, der sich auf dem Weg zu einer Spitzenzeit befand, stürzte kurz vor dem Ziel, Carlo Janka schied aus. Damit wird ein wenig erfreuliches Jubiläum Tatsache: Seit genau 100 Weltcuprennen sind die Schweizer Männer ohne Sieg. Der letzte datiert vom 30. Januar 2004 (Cuche in der Abfahrt von Garmisch- Partenkirchen). Daneben nimmt sich die Durststrecke der Österreicher bescheiden aus. Diese sind nun seit 13 Wettbewerben ohne Erfolg. Beim Heimrennen in Hinterstoder klassierte sich mit Benjamin Raich als Fünftem gerade einer in den Top-Ten.

Resultate:
1. Aksel Lund Svindal (No) 2:25,63. 2. François Bourque (Ka) 0,26 zurück. 3. Kalle Palander (Fi) 0,40. 4. Bode Miller (USA) 0,53. 5. Benjamin Raich (Ö) 0,57. 6. Massimiliano Blardone (It) 0,75. 7. Alberto Schieppati (It) 1,12. 8. Joel Chenal (Fr) 1,32. 9. Didier Défago (Sz) 1,33. 10. Ted Ligety (USA) 1,37.

11. Peter Fill (It) 1,38. 12. Hermann Maier (Ö) 1,46. 13. Thomas Fanara (Fr) 1,48. 14. Didier Cuche (Sz) 1,91. 15. Manfred Mölgg (It) 2,16. - Ferner: 22. Daniel Albrecht (Sz) 2,91. - Nicht für den 2. Lauf der 30 Besten qualifiziert: 32. Carlo Janka 3,81. -

Ausgeschieden: Rainer Schönfelder (Ö), Felix Neureuther (De), Marc Berthod (Sz), Marco Büchel (Lie), Thomas Grandi (Ka).

(ht/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 2°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten