Triumph für Benni Raich - Zurbriggen 10.
publiziert: Sonntag, 12. Nov 2006 / 14:22 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 12. Nov 2006 / 15:49 Uhr

24 Stunden nach seiner Freundin Marlies Schild gewann Benni Raich in Levi (Fi) den ersten Männer-Slalom des Winters.

Er verwies Markus Larsson um 0,62 und Giorgio Rocca um 0,77 Sekunden auf die Ehrenplätze. Silvan Zurbriggen wurde Zehnter.

Raich führte schon nach dem 1. Lauf, aber nur drei Hundertstel vor Rocca, der im letzten Winter die ersten fünf Slaloms in Serie gewonnen hatte. Zwischen die beiden schob sich der 28-jährige Schwede Markurs Larsson, der den letzten Slalom des letzten Winters in Are für sich entschieden und dort seinen ersten Weltcupsieg gefeiert hatte. Für Olympiasieger Benni Raich wars bereits der 24. Weltcuperfolg.

Zurbriggen mit Achtungserfolg

Einen Achtungserfolg erzielte Silvan Zurbriggen, der sich mit der Startnummer 29 über den 15. Platz im ersten Lauf in die Top-Ten vorkämpfte. So gut war der Walliser den ganzen letzten Winter im Slalom nur einmal klassiert gewesen, ebenfalls beim Eröffnungsrennen als 10. in Beaver Creek (USA). Das war zugleich das beste Schweizer Resultat des ganzen Winters gewesen.

Nach dem missglückten letzten Winter hatte Zurbriggen sowohl das Material (von Fischer auf Rossignol) als auch die Trainingsgruppe (vom Slalom-Team von Sepp Brunner ins Kombi-Team von Patrice Morisod) gewechselt. Den übrigen Schweizern war wenig Glück beschieden. Marc Berthod überzeugte zwar im 1. Lauf mit einem 16. Rang mit der Startnummer 49, schied dann aber aus. Und Daniel Albrecht hatte das Pech, als 31. den zweiten Lauf um eine Hundertstelsekunde zu verpassen. Eine Zeitlang durfte sich Albrecht noch Hoffnungen machen, weil der drittklassierte Markus Larsson ein Tor ausgelassen zu haben schien. Die Jury konnte ihm aber keinen Torfehler nachweisen.

Gini und Bode ausgeschieden

Ebenfalls den 1. Lauf verpasst hatten Marc Gini (38.) sowie Sandro Viletta und Jan Seiler (beide ausgeschieden). Sie befanden sich in guter Gesellschaft: Auch Bode Miller (39.) und der Kombinations- Olympiasieger Ted Ligety (54.) mussten ihre Sachen vorzeitig packen.

Gesamtklassement:
1. Benjamin Raich (Ö) 1:42,13. 2. Markus Larsson (Sd) 0,62 zurück. 3. Giorgio Rocca (It) 0,77. 4. Stéphane Tissot (Fr) 1,12. 5. Rainer Schönfelder (Ö) 1,32. 6. Jens Byggmark (Sd) 1,34. 7. Michael Janyk (Ka) 1,44. 8. Thomas Grandi (Ka) 1,45. 9. Manfred Pranger (Ö) 1,50. 10. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,56. 11. Kalle Palander (Fi) 1,64. 12. Mario Matt (Ö) 1,73. 13. Kentaro Minagawa (Jap) 1,74. 14. Romed Baumann (Ö) 1,80. 15. James Cochran (USA) 1,95.

16. Martin Hansson (Sd) 1,99. 17. Jukka Leino (Fi) 2,07. 18. Felix Neureuther (De) 2,12. 19. Patrick Biggs (Ka) 2,22. 20. Aksel Lund Svindal (No) 2,26. 21. Alois Vogl (De) 2,36. 22. Pierrick Bourgeat (Fr) 2,46. 23. Cristian Deville (It) 2,53. 24. Bernard Vajdic (Sln) 2,70. 25. Steve Missillier (Fr) 2,74. 26. Hans-Petter Buraas (No) 3,01. 27. Ales Gorza (Sln) 3,23. 28. Manfred Mölgg (It) 9,18.

Ausgeschieden im 2. Lauf: Marc Berthod (16. nach dem 1. Lauf).

Ausgeschieden im ersten Lauf: 31. Daniel Albrecht 1,72. 38. Marc Gini 1,99. 39 Bode Miller (USA) 2,00. 54. Ted Ligety (USA) 2,73.
Akira Sasaki (Jap), Ivica Kostelic (Kro), Truls Ove Karlsen (No), Sandro Viletta und Jan Seiler (beide Sz).

(ht/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -4°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten