Brand im Simplontunnel geht auf Vandalenakt zurück
publiziert: Montag, 8. Okt 2012 / 14:16 Uhr
Durch den Brand im Simplontunnel entstand erheblicher Sachschaden.
Durch den Brand im Simplontunnel entstand erheblicher Sachschaden.

Brig - Der Brand im Simplontunnel im Juni 2011 wurde durch einen Vandalenakt oder Diebe ausgelöst. Zu diesem Schluss kommt der Untersuchungsbericht der italienischen Behörden.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die «NZZ am Sonntag» berichtete in ihrer jüngsten Ausgabe darüber. Weil Unbekannte vor der Tunneldurchfahrt die Hecktür eines Sattelschleppers geöffnet hätten, sei es zu der Brandkatastrophe gekommen, heisst es in dem Untersuchungsbericht.

Als unmittelbare Ursache für den Vorfall gilt die flatternde Plane eines Sattelaufliegers, die im Tunnel mehrmals die Fahrleitung berührt haben soll. Es sei ein Lichtbogen entstanden, der die Abdeckung entzündete.

Die Plane des Sattelschleppers habe sich aber nur aufgrund einer geöffneten Hecktür ablösen können, ist dem Untersuchungsbericht zu entnehmen. Der Fahrtwind habe die Blache angehoben. Dabei könnten auch Metallteile die Fahrleitung berührt haben.

Hinweise auf kriminellen Akt

Dass ein «rechtwidriger» Akt hinter der geöffneten Hecktür steckt, schliessen die Fachleute des italienischen Transportministeriums aus Hinweisen, die sich aus den Untersuchungen der Brandstätte und des betroffenen BLS-Güterzugs ergeben haben.

An einem der fünf unversehrt geborgenen Waggons sei ein Schnitt in der Plane entdeckt worden. Dies sei ein Hinweis, dass sich Unbekannte an dem Zug zu schaffen gemacht hätten. Nicht bekannt sei allerdings, wo dies passiert sei.

Ausgeschlossen wird aus technischen Gründen, dass die Türe aufgrund Fahrlässigkeit fehlerhaft verschlossen gewesen ist. Dies hätte andere Folgen gehabt.

Das Transportministerium reagiert mit verschiedenen Empfehlungen auf den Bericht. Züge sollen bei der Abfahrt noch besser kontrolliert werden. Auch nach längeren Stopps müsste es Zwischenkontrollen geben. Die Installation einer modernen Zugkontrolleinrichtung auf der betroffenen Strecke wird empfohlen.

Italienische Behörden zuständig

Zu dem Brand im Simplontunnel kam es am 9. Juni 2011. Personen wurden nicht verletzt, es kam aber zu erheblichem Sachschaden. Verantwortlich für Untersuchung waren die italienischen Behörden, weil der Brand auf italienischem Boden ausbrach.

Die Ergebnisse eines parallelen Untersuchungsberichts der Schweizer Behörden sind in die Veröffentlichung des italienischen Transportministeriums eingeflossen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ab (morgen) Freitag rollen wieder Züge durch den Simplontunnel. Die SBB schliesst die Instandsetzung des vom Brand im ... mehr lesen
Simplontunnel nach dem Brand im Juni.
Rauch im Simplon: Der Brand fügte grössere Schäden zu als erwartet.
Bern - Das Naturstein-Gewölbe im Simplon-Bahntunnel ist beim Brand vor Pfingsten stärker beschädigt worden als bisher ... mehr lesen
Bern - Der Brand im Simplontunnel bringt die Schweizer Lokführer auf den Plan. Sie fordern eine so genannte ... mehr lesen
Der Brand im Simplontunnel förderte Sicherheitsmängel  an den Tag.
Brennender Zug. (Symbolbild)
Bern - Im Simplontunnel sind am frühen Donnerstagmorgen mehrere Wagen eines BLS-Güterzuges in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Der Brand war am Abend ... mehr lesen
Was ist passiert? (Symbolbild)
Was ist passiert? (Symbolbild)
Polizei ermittelt weiter  Bern - Zwei Tage nach dem Carunglück mit vier Toten und 13 Verletzten in Norwegen hat die Polizei erstmals den deutschen Busfahrer vernommen. Viel Neues zur Unfallursache kam dabei nicht heraus, denn der Mann konnte sich nicht mehr an den Unfall erinnern. 
Norwegische Polizei beschuldigt Car-Chauffeur Windisch AG/Trøndelag NO - Einen Tag nach dem tödlichen Carunglück in Norwegen ist der Fahrer wegen ...
Eine formelle Befragung habe noch nicht stattgefunden. (Symbolbild)
Schweizer Reisecar war auf Rückreise aus Norwegen Bern/Kopenhagen - In Norwegen ist am Dienstag ein Schweizer Reisecar ...
Swiss-Jumbolino muss durchstarten  Zürich - Weil sich ein Ambulanz-Helikopter des TCS am Dienstagvormittag unerlaubterweise im Luftraum des Flughafens ...  
Ein Jumbolino der Swiss musste durchstarten. (Archivbild)
Absturzstelle des Flugzeuges
80 MH17-Leichen noch nicht geborgen?  Sydney - Auf Bitten der Vereinten Nationen hat die ukrainische Armee am Donnerstag eine ...  
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 3008
    Ja und nein 1 Ich erinnere mich, als der EU Gesandte im Überschwang der Gefühle im ... heute 18:26
  • keinschaf aus Wladiwostok 2506
    Nanu... Die TV-Soaps schaue ich zwar nicht, aber alles andere kann ich auch ... heute 18:10
  • Midas aus Dubai 3394
    Die EU Die EU ist eine scheindemokratisierte, zentralistische, ideologische ... heute 01:23
  • Midas aus Dubai 3394
    Oh je 2 Bitte das mal auf Diskussionsbasis lesen. Ich verteidige weder die ... heute 01:10
  • Midas aus Dubai 3394
    Mensch Kassandra Ich bin nicht rechts, sondern liberal. Etwas was ihren Geist ... heute 00:51
  • royalbobcat aus Sutz 9
    Verantwortung ?? Wir sind nicht für den Flüchtlings Strom nach Europa verantwortlich. ... gestern 22:58
  • Tom61 aus Baden 6
    Zum Nachdenken: Weshalb genau wurde dieses Plakat nicht als "rassistisch", i.e. ... gestern 21:25
  • royalbobcat aus Sutz 9
    Meiner Meinung nach Genau deswegen möchte ich dass die Schweiz so bleibt wie sie heute ist . Dass wir ... gestern 21:25
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 14°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 25°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 26°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 16°C 30°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten