Doping: FIFA und WADA mit Absichtserklärung
publiziert: Freitag, 29. Feb 2008 / 15:26 Uhr / aktualisiert: Freitag, 29. Feb 2008 / 16:27 Uhr

FIFA-Präsident Sepp Blatter und John Fahey, der neue Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA, unterzeichneten gestern Freitag in Zürich eine gemeinsame Absichtserklärung für eine noch engere Zusammenarbeit in der Dopingbekämpfung.

1 Meldung im Zusammenhang
Blatter bekräftigte, dass die FIFA den von der WADA überarbeiteten Antidoping-Code auf dem nächsten Kongress am 29./30. Mai in Sydney genehmigen und in die Statuten aufnehmen werde. Man sei sich weitgehend einig, sagte Blatter, nachdem der neue Kodex nun mehr Flexibilität bei den Sanktionen zulasse. «Wir wollen von Fall zu Fall entscheiden und nicht jeden Doping-Sünder gleich behandeln», sagte Blatter, der einen grossen Unterschied zwischen Einzel- und Teamsportlern sieht.

Diese Unterschiede und Besonderheiten wurden gestern Nachmittag am FIFA-Hauptsitz zusammen mit Vertretern von anderen Mannschaftssportarten weiter diskutiert. Dabei ging es auch um die Meldung des Aufenthaltsorts. Blatter: «Bei Fussballern ist es während 47 von 52 Wochen im Jahr klar, wo sie sind und was sie tun. Sie stehen entweder unter Aufsicht des Vereins oder der Nationalmannschaft. Bei Einzelsportlern ist das sicher anders.» Ein grosses Anliegen der FIFA ist es auch, wegen Doping-Missbrauchs von Wettkämpfen suspendierte Spieler gleichwohl mit ihren Klubs trainieren zu lassen.

Kontrollen seit 1970

Die FIFA macht seit 1970 Dopingkontrollen und hat sich grosse Erfahrung im Kampf gegen «eine der grossen Geisseln des Sports» (Blatter) angeeignet.

«Von diesem gesammelten Wissen wollen wir profitieren», sagte Fahey und freute sich, dass mit der gestern unterschriebenen Absichtserklärung ein weiterer Schritt zur einheitlichen Umsetzung des neuen Doping-Codes getan wurde. Der revidierte Anti-Doping-Kodex 3.0 wurde im November in Madrid verabschiedet und wird am 1. Januar 2009 in Kraft treten.

(ht/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die FIFA will gemeinsam mit der ... mehr lesen
Das neue Konzept soll sich am Blutpass-Programm des Radsport-Weltverbandes UCI orientieren. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler aus fünf Sportarten und sechs verschiedenen Ländern erwischt. mehr lesen 
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten