Ausbau Zürcher Kunsthaus
Juden protestieren gegen Zürcher Kunsthaus
publiziert: Dienstag, 19. Jan 2016 / 09:02 Uhr
Das Zürcher Kunsthaus soll erweitert werden.
Das Zürcher Kunsthaus soll erweitert werden.

New York - In New York haben über hundert Rabbis vor dem Schweizer Generalkonsulat protestiert. Sie sind gegen Pläne Zürichs für eine Erweiterung des Kunsthauses, die den ältesten jüdischen Friedhof der Stadt tangieren sollen.

Die Vertreter der Organisation «Asra Kadisha», die sich seit bald 50 Jahren der Bewahrung jüdischer Friedhöfe weltweit verschreibt, liessen sich trotz eisiger Kälte am Montag (Ortszeit) nicht davon abhalten, vor der Schweizer Niederlassung in New York für die Totenruhe ihrer Ahnen zu demonstrieren.

Im Entscheid Zürichs für die Pläne wird klar darauf hingewiesen, dass beim Ausbau des Kunsthauses die vermutete jüdische Stätte mit grösstem Respekt behandelt werden muss.

Vermutet wird auf dem Gelände ein Friedhof, der auf 1380 zurückdatiert wird, eine Zeit in der Juden nach Pogromen wieder nach Zürich zurückkehren durften. Die Gräber befänden sich derzeit wahrscheinlich in einer Tiefe von 5 bis 7 Meter unter dem Boden.

Nach Absprache mit Vertretern der Stadt und regionalen jüdischen Kreisen sei eine respektvolle Umbettung betroffener Gebeine möglich, urteilte Zürich im Entscheid für den Ausbau.

Umbettung nicht möglich

Die «Asra Kadisha» und die Vereinigten Jüdischen Organisationen vom nördlichen New Yorker Stadtteil Brooklyn um den Präsidenten Rabbi David Niederman widersprechen. Nach streng jüdischem Glauben sei keine Umbettung möglich.

Der geheiligte Grund, in dem die Gebeine ruhten, dürfe nicht angerührt werden, sagte Sam Stern, ein Sprecher der orthodox-konservativen «Asra Kadisha» in New York der Nachrichtenagentur sda.

Die Demonstranten deponierten ihre Forderungen beim Schweizer Generalkonsul in New York, André Schaller. Der Botschafter habe ihnen zugesichert, die Protestbekundung an die zuständigen Stellen in der Schweiz weiter zu leiten, sagte Stern.

 

(kris/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Jesse Eisenberg bevorzugt es, finstere Gestalten zu geben.
Jesse Eisenberg bevorzugt es, finstere Gestalten zu geben.
Kino Rolle des Magiers J. Daniel Atlas  Hollywoodstar Jesse Eisenberg (32) würde immer lieber einen bösen Buben spielen.  
Kino Harte Arbeit  Hollywoodschönheit Jennifer Lawrence (25) hat in ihrer Karriere schon so viel erreicht. Dafür gibt es einen Grund - harte Arbeit.  
Jennifer Lawrence möchte die Welt wissen lassen, dass sie viel für ihre derzeitige Karriere getan hat.
Jennifer Lawrence.
Jennifer Lawrence: Versehentlich ruhig gestellt Jennifer Lawrence (25) nahm die aus Versehen die falsche Tablette - und wurde ausgerechnet beim Dreh einer Tanzszene ganz ...
Jennifer Lawrence blamierte sich so richtig vor Harrison Ford.
Jennifer Lawrence peinliche Begegnung mit Harrison Ford Schauspielerin Jennifer Lawrence (25) tanzte einst ihren Kollegen Harrison Ford (73) an, der allerdings keine Ahnung ...
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1752
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 349
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
  • Pacino aus Brittnau 723
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 15°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten