Nach Freihandelsabkommen: Leuthard besucht Japan
publiziert: Montag, 5. Okt 2009 / 13:13 Uhr / aktualisiert: Montag, 5. Okt 2009 / 14:08 Uhr

Tokio - Bundesrätin Doris Leuthard hat ihren Besuch in Japan und Südkorea begonnen. Bis Samstag wird sie dort für die Schweizer Wirtschaft weibeln und die politischen Beziehungen zu den beiden Ländern vertiefen.

Günstiger Zeitpunkt: Doris Leuthard.
Günstiger Zeitpunkt: Doris Leuthard.
2 Meldungen im Zusammenhang
Als erstes nahm die Volkswirtschaftsministerin einen Termin im Dienste der Schweizer Wirtschaft wahr: Kurz nach der Landung in Tokio besuchte sie mit einer Delegation Schweizer Unternehmensführern den wichtigsten Dachverband der japanischen Wirtschaft, Nippon Keidanren.

Dass dieses Treffen ganz oben auf der Reise-Agenda stand, ist kein Zufall: Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Schweiz und Japan stehen vor einem Neubeginn, weil die beiden Länder seit Anfang September über ein Freihandelsabkommen verfügen.

Der Vertrag - der erste Japans mit einem europäischen Land - erleichtert den Handel zwischen den beiden Volkswirtschaften ungemein. Nur schon weil durch ihn die meisten Zölle aufgehoben wurden, können Schweizer Exporteure rund 100 Mio. Fr. jährlich sparen.

Daneben bietet das Abkommen den Unternehmen auch mehr Sicherheit, weil es unter anderem Investitionen und geistiges Eigentum schützt sowie freien Wettbewerb sicherstellt.

Treffen mit neuer Regierung

Die Reise von Doris Leuthard nach Japan kommt aber auch aus politischer Sicht zu einem günstigen Zeitpunkt: Seit September stellt im ostasiatischen Land eine neue Partei, die DPJ, die Regierung. Die Bundesrätin hat also Gelegenheit, gleich die frisch ernannten Minister zu treffen.

Zuerst kam sie mit dem neuen Landwirtschaftsminister, Hirotaka Akamatsu zusammen. Am Dienstag trifft Doris Leuthard den Wirtschaftsminister Masayuki Naoshima.

Verschiedene Seminare beleuchten Themen aus der schweizerischen und japanischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur. Mitte Woche reist die Schweizer Delegation in die südlich gelegen Region Kansai mit ihren drei Zentren Osaka, Kobe und Kyoto weiter. Ende Woche steht der Besuch im südkoreanischen Seoul auf dem Programm.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kobe - Die Regierung der Region um die japanische Stadt Kobe hat sich bei ... mehr lesen
Kobe ist die zweite Station von Doris Leuthard auf ihrer Reise in Japan.
Bundesrätin Doris Leuthard verteidigte die Schweizer Freihandelsverträge.
Tokio - Bundesrätin Doris Leuthard ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 19°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 26°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 17°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 19°C 27°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 19°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten