Plädoyer für die Sportwissenschaft
publiziert: Dienstag, 1. Mrz 2005 / 21:15 Uhr

Der Sport braucht die Wissenschaft. Diese Erkenntis drang in der Rede von Gastreferent Martin-Peter Büch durch, der als scheidender Direktor des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp) in Bonn beim BASPO in Magglingen einen Auftritt hatte.

Büch: "Die Wissenschaft muss dem Sport folgen und darf keine theoretische Disziplin bleiben."
Büch: "Die Wissenschaft muss dem Sport folgen und darf keine theoretische Disziplin bleiben."
Büch dokumentierte, wie in den Jahren 2002 und 2003 in Deutschland über 200 Projekte initiiert und unterstützt wurden. 37 von 48 olympischen Sportarten profitierten dabei von der Sportwissenschaft.

Die Grundfrage, ob Sport Wissenschaft brauche, beantwortete der bekannte Sportwissenschafter mit einem universitären Hintergrund als Ökonom mit einem klaren Ja, schränkte gleichzeitig aber ein: "Die Wissenschaft muss dem Sport folgen und darf keine theoretische Disziplin bleiben."

Entscheidend bleiben die Athleten

Entscheidend sei letztlich der Praxistransfer, der gemeinsame Erkenntnisgewinn. Aber auch da: "Die Erfolge sollen von der Wissenschaft nicht überbewertet werden. Wir tragen mit unseren vielfältigen Handlungsempfehlungen nur einen kleinen Teil bei. Entscheidend bleiben die Athleten."

An vielfältigen Beispielen aus dem deutschen Spitzensport zeigte Martin-Peter Büch auf, wie die Wissenschaft konkreten Nutzen bringen kann. So zum Beispiel, als der Internationale Turnerbund auf die medizinische Gefährlichkeit im Kunstturnen der Frauen aufmerksam gemacht wurde, worauf die internationalen Reglemente angepasst wurden. Büch zitierte zudem auch aus einer Untersuchung im deutschen Spitzenfussball, die der Prophylaxe von Knie- und Sprunggelenkverletzungen dienen soll.

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Olympische Sommerspiele Nationale und internationale Leistungskriterien erfüllt  Swiss Olympic selektioniert die Fechterin Tiffany Géroudet sowie das Männer-Quartett mit Peer Borsky, Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen für die Olympischen Spiele in Rio. mehr lesen  
Masters in Guadalajara  Ciril Grossklaus belegte am Masters im ... mehr lesen
Ciril Grossklaus ist bereits fix für Rio 2016 qualifiziert. (Archivbild)
Sven Riederer musste das Rennen auf der Laufstrecke aufgeben. (Archivbild)
Triathlon-EM in Lissabon  Andrea Salvisberg gewinnt an den ... mehr lesen  
Orientierungslauf EM in Tschechien  Die Schweizer Männerstaffel mit Florian Howald, Baptiste Rollier und Schlussläufer Martin Hubmann holt an den OL- Europameisterschaften in Tschechien überraschend Gold. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 14°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 16°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 14°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Bern 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Genf 18°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 16°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten