Schneller Internetzugang
Schweiz belegt beim Breitbandausbau einen Spitzenplatz
publiziert: Freitag, 30. Okt 2015 / 10:34 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Okt 2015 / 12:42 Uhr
Bis 2020 sollen alle Bürger eine Brandbeite von 30 Megabit pro Sekunde besitzen.
Bis 2020 sollen alle Bürger eine Brandbeite von 30 Megabit pro Sekunde besitzen.

Bern - In der Schweiz verfügen die meisten Haushalte über einen schnellen Internetzugang: Beim Breitbandausbau belegt die Schweiz im europäischen Vergleich einen Spitzenplatz. Weniger gut steht die Schweiz beim Ausbau des Glasfasernetzes da.

5 Meldungen im Zusammenhang
Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die im Auftrag der EU-Kommission und Glasfasernetz Schweiz erstellt wurde. Die EU hatte sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2020 alle Bürger über einen Anschluss mit einer Bandbreite von 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) verfügen.

Die Schweiz erreiche dieses Ziel bereits heute, teilte Glasfasernetz Schweiz am Freitag mit. Die Abdeckung über die gesamte Schweiz betrage 99 Prozent; nur Malta verfüge über eine noch höhere Abdeckung. Im Schnitt liegt die Erschliessung in der EU bei 68 Prozent.

Als besonders erfreulich stuft Glasfasernetz Schweiz die Tatsache ein, dass in der Schweiz auch in ländlichen Gebieten die Abdeckung hoch ist: Die Erschliessung mit mindestens 30 Mbit/s im ländlichen Gebiet ist mit über 89 Prozent der Haushalte deutlich höher als in der EU (25 Prozent).

Glasfaser: Leicht über EU-Durchschnitt

Keinen Spitzenplatz belegt die Schweiz beim Ausbau des Glasfasernetzes. Zwar liegt die Abdeckung mit rund 26 Prozent höher als das EU-Durchschnittsniveau (18,7 Prozent). Der Abstand zu den führenden baltischen Staaten ist allerdings gross: In Litauen betrug die Abdeckung fast 95 Prozent, in Lettland rund 83 Prozent.

Die Spitzenposition der Schweiz beim Breitbandausbau führt die auf den starken Infrastrukturwettbewerb und die daraus resultierenden hohen Investitionen zurück. Seit 2011 seien in der Schweiz pro Kopf gemäss OECD weltweit am meisten Investitionen getätigt worden, heisst es in der Medienmitteilung.

(sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Bruttoinlandprodukt werde nach einem moderaten Plus von 0,7 Prozent im laufenden Jahr anziehen und 2016 um 1,1 Prozent wachsen.
Bern - Die OECD sorgt sich um die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz. Wenn weniger Menschen einwanderten, müsse die Schweizer Wirtschaft ihre Produktivität erhöhen, um ... mehr lesen
Die Swisscom baut sein Glasfasernetz für Schaffhausen aus. Im Herbst 2012 ... mehr lesen
Das Glasfasernetz wird von der Swisscom alleine ausgebaut.
Bern - Die Swisscom will bei ihrem ... mehr lesen
Swisscom verbessert die Internetgeschwindigkeit.
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy und eDiscovery
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy ...
Ausbau der Praxis im Daten- und Technologierecht  Mit David Rosenthal gewinnt die Daten- und Technologierechtspraxis von VISCHER prominente Verstärkung. Das schon bisher etablierte und anerkannte VISCHER-Team unter der Leitung von Rolf Auf der Maur wird damit zu einer der ersten Adressen in der Schweiz für Rechtsfragen in den Bereichen Datenschutz, IT-Recht und allen Facetten der Digitalisierung. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ist seit 2018 für das BAKOM tätig. Als Vizedirektor leitet er derzeit die Abteilung Medien. Zu seinen künftigen Aufgaben gehört es, die Schweizer Medien- und Telekompolitik umzusetzen und weiterzuentwickeln. Bernard Maissen wird seine neue Funktion am 1. Juli 2020 antreten. mehr lesen  
Crowdworking im Jahr 2019  2019 gaben 0,4% der Bevölkerung an, in den letzten 12 Monaten ... mehr lesen  
Knapp zwei von fünf Plattformdienstleistenden verdienen jährlich weniger als 1000 Franken.
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 14°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 16°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 14°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Bern 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Genf 18°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 16°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten