Schneller Internetzugang
Schweiz belegt beim Breitbandausbau einen Spitzenplatz
publiziert: Freitag, 30. Okt 2015 / 10:34 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Okt 2015 / 12:42 Uhr
Bis 2020 sollen alle Bürger eine Brandbeite von 30 Megabit pro Sekunde besitzen.
Bis 2020 sollen alle Bürger eine Brandbeite von 30 Megabit pro Sekunde besitzen.

Bern - In der Schweiz verfügen die meisten Haushalte über einen schnellen Internetzugang: Beim Breitbandausbau belegt die Schweiz im europäischen Vergleich einen Spitzenplatz. Weniger gut steht die Schweiz beim Ausbau des Glasfasernetzes da.

5 Meldungen im Zusammenhang
Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die im Auftrag der EU-Kommission und Glasfasernetz Schweiz erstellt wurde. Die EU hatte sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2020 alle Bürger über einen Anschluss mit einer Bandbreite von 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) verfügen.

Die Schweiz erreiche dieses Ziel bereits heute, teilte Glasfasernetz Schweiz am Freitag mit. Die Abdeckung über die gesamte Schweiz betrage 99 Prozent; nur Malta verfüge über eine noch höhere Abdeckung. Im Schnitt liegt die Erschliessung in der EU bei 68 Prozent.

Als besonders erfreulich stuft Glasfasernetz Schweiz die Tatsache ein, dass in der Schweiz auch in ländlichen Gebieten die Abdeckung hoch ist: Die Erschliessung mit mindestens 30 Mbit/s im ländlichen Gebiet ist mit über 89 Prozent der Haushalte deutlich höher als in der EU (25 Prozent).

Glasfaser: Leicht über EU-Durchschnitt

Keinen Spitzenplatz belegt die Schweiz beim Ausbau des Glasfasernetzes. Zwar liegt die Abdeckung mit rund 26 Prozent höher als das EU-Durchschnittsniveau (18,7 Prozent). Der Abstand zu den führenden baltischen Staaten ist allerdings gross: In Litauen betrug die Abdeckung fast 95 Prozent, in Lettland rund 83 Prozent.

Die Spitzenposition der Schweiz beim Breitbandausbau führt die auf den starken Infrastrukturwettbewerb und die daraus resultierenden hohen Investitionen zurück. Seit 2011 seien in der Schweiz pro Kopf gemäss OECD weltweit am meisten Investitionen getätigt worden, heisst es in der Medienmitteilung.

(sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Bruttoinlandprodukt werde nach einem moderaten Plus von 0,7 Prozent im laufenden Jahr anziehen und 2016 um 1,1 Prozent wachsen.
Bern - Die OECD sorgt sich um die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz. Wenn weniger Menschen einwanderten, müsse die Schweizer Wirtschaft ihre Produktivität erhöhen, um ... mehr lesen
Die Swisscom baut sein Glasfasernetz für Schaffhausen aus. Im Herbst 2012 ... mehr lesen
Das Glasfasernetz wird von der Swisscom alleine ausgebaut.
Bern - Die Swisscom will bei ihrem ... mehr lesen
Swisscom verbessert die Internetgeschwindigkeit.
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die richtigen User ansprechen.
Die richtigen User ansprechen.
Im Rahmen der Internet-Werbung gibt es einige Möglichkeiten, auf die zurückgegriffen werden kann. Dazu gehört auch das Angebot von AdWords. mehr lesen 
Die Schweiz war in Europa immer schon ein Vorreiter was die Nutzung von SEO Marketing für unternehmerische Zwecke betrifft. mehr lesen  
Wertvoller Erfahrungsschatz für europäische Unternehmen.
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -3°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Basel -1°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern -3°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten