21 Böllerschüsse vorm Frühstück
publiziert: Freitag, 4. Jul 2008 / 15:00 Uhr / aktualisiert: Freitag, 4. Jul 2008 / 18:06 Uhr

La Tour-de-Peilz - Geologie, Musik und lokales Brauchtum standen am zweiten Tag des traditionellen Sommerausflugs des Bundesrates auf dem Programm.

Bundesräte beim Frühstück: Samuel Schmid, Eveline Widmer-Schlumpf, Moritz Leuenberger und Doris Leuthard.
Bundesräte beim Frühstück: Samuel Schmid, Eveline Widmer-Schlumpf, Moritz Leuenberger und Doris Leuthard.
1 Meldung im Zusammenhang
Ausschlafen konnten die sieben Mitglieder der Landesregierung im Hotel «Trois Couronnes» in Vevey nicht. Schon um sechs Uhr früh wurden sie von 21 Böllerschüssen geweckt, die in der Gemeinde traditionellerweise zum Schuljahresende abgelassen werden.

«Sie haben meine Rückkehr ins Wallis angekündigt», scherzte Bundespräsident Pascal Couchepin, der seine Kolleginnen und Kollegen auf der «Grèbe» zu einem Frühstück auf dem Genfersee eingeladen hatte. Die Schifffahrt ging von La Tour-de-Peilz nach Bouveret ins Wallis.

Mit zwei Helikoptern wurden die Bundesräte anschliessend zum Lac de Moiry im Val d'Anniviers geflogen, wo der Lausanner Professor Michel Marthaler die Geologie der Region erklärte, wie es in einer Mitteilung der Bundeskanzlei heisst.

Bevölkerung zum Apéritiv geladen

Weiter ging's nach Grimentz, wo das Walliser Trio «Nota Bene» in der Dorfkirche Werke von Dvoràk, Rachmaninov und Astor Piazzolla zum Besten gab. Anschliessend war die Bevölkerung zu einem Apéritiv geladen.

Nach einem erneuten Flug per Helikopter ins Lötschental beschloss der Bundesrat den diesjährigen Ausflug mit einem Mittagessen auf der Fafleralp im Beisein der Walliser Regierung und von Gemeindevetretern der Region.

Bundespräsident Pascal Couchepin hatte die Reise von Zürich über Olten in die Westschweiz und das Wallis unter das Motto «Die Schweiz ist spannend» gestellt. Auf dem abwechslungsreichen Programm standen Museumsbesuche, Vorträge und Treffen mit der Bevölkerung.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
St-Prex - Steinzeitkunst aus ... mehr lesen
Der Gesamtbundesrat beim Besuch der Ausstellung «Steinzeitkunst - frühe Kulturen aus Rumänien» im Historischen Museum Olten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schwierige Zeiten für viele Branchen.
Schwierige Zeiten für viele Branchen.
Coronavirus  Bern - Die Höchstbezugsdauer für Kurzarbeitsentschädigung wird auf 24 Monate erhöht. Dies hat der Bundesrat am 12. Mai 2021 beschlossen. Zudem soll das summarische Abrechnungsverfahren verlängert werden. Der Bundesrat erteilte dem WBF den Auftrag, ihm bis Ende Juni eine entsprechende Verordnungsanpassung zu unterbreiten. mehr lesen 
Publinews Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken dürfen wieder öffnen  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. April 2020 entschieden, die Massnahmen zum Schutz vor dem ... mehr lesen  
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter strengen Auflagen wieder öffnen. In einem ersten Lockerungsschritt sind an einem Tisch maximal vier Personen oder Eltern mit Kindern erlaubt.
Um die Medienbranche bei der digitalen Transformation zu unterstützen, sollen neu auch Online-Medien gefördert werden.
Auch die Online Medien sollen profitieren  Bern - Die Medien sind für unsere direkte Demokratie von zentraler Bedeutung. Sie informieren die Bevölkerung und ermöglichen dadurch wichtige Debatten. Sinkende Erträge machen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 15°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 13°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 12°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 13°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 14°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 14°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten