Amokläufer in USA tötet drei Menschen
publiziert: Sonntag, 21. Okt 2012 / 22:35 Uhr / aktualisiert: Montag, 22. Okt 2012 / 00:01 Uhr
Der Hintergrund der Tat war zunächst unklar.
Der Hintergrund der Tat war zunächst unklar.

Washington - Bei einer Schiesserei in einem Wellness-Zentrum im US-Staat Wisconsin sind drei Menschen getötet worden. Vier weitere wurden verletzt, wie der zuständige Polizeichef Daniel Tushaus in Brookfield, einem Vorort von Milwaukee, mitteilte.

Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
2 Meldungen im Zusammenhang
Seinen Angaben zufolge ist der Schütze ein 45-jähriger Mann, nach dem noch gefahndet werde. Das Haus des Tatverdächtigen sei umstellt. Wie Tushaus weiter sagte, wurde in dem Wellness-Center gegenüber einem Einkaufszentrum ein selbst gebastelter Sprengsatz entdeckt. Bombenspezialisten der Polizei seien vor Ort.

Der Schütze hatte am Vormittag (Ortszeit) das Feuer in dem Salon eröffnet. Das Tatmotiv blieb zunächst unklar. Allerdings ging aus Gerichtsdokumenten hervor, dass gegen den Verdächtigen vor zwei Wochen eine einstweilige Verfügung wegen Verdachts auf häusliche Gewalt verhängt worden war.

Wo sich der Schütze aufhielt, blieb auch Stunden nach dem Vorfall noch unklar. Beamte hätten bereits dessen Auto gefunden, von dem Mann fehle aber noch jede Spur, sagte Tushaus.

Suche nach dem Täter

TV-Bilder zeigten mehr als ein dutzend Rettungswagen auf einem Parkplatz des Einkaufszentrums auf der Strassenseite gegenüber dem Tatort. Ein Anwohner sagte der Zeitung «Milwaukee Journal Sentinel», eine Frau sei bei dem Vorfall von einem Mann verfolgt schreiend aus einem Wellness-Zentrum gerannt. Dieser habe eine Schusswaffe in der Hand gehabt.

Die Polizei sei wenig später gekommen und der Mann sei geflüchtet. Nur gut einen Kilometer entfernt von dem Tatort liegt das Sheraton-Hotel. Dort waren 2005 bei einer Schiesserei sieben Menschen getötet worden.

Im US-Staat Wisconsin ist es bereits das zweite Mal in diesem Jahr, dass ein Bewaffneter das Feuer auf eine Menschenmenge eröffnet hat. Im August hatte ein Angreifer in einem Sikh-Tempel südlich von Milwaukee sechs Menschen getötet, bevor er sich das Leben nahm.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Nach der Schiesserei mit drei Toten in einem Wellnesscenter im US-Staat Wisconsin ist der mutmassliche ... mehr lesen
Mutmasslicher Todesschütze von Wisconsin tot aufgefunden
Bei einem Schusswechsel in einem Sikh-Tempel im US-Bundesstaat Wisconsin sind mindestens sieben Menschen getötet worden. Unter den Toten soll auch der Schütze selbst sein. mehr lesen 
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Der Priesterschüler marschierte knapp einen Kilometer auf der Autobahn.(Symbolbild)
Der Priesterschüler marschierte knapp einen ...
«Nach uns die Sintflut»  Lausanne - Ein katholischer Geistlicher hat gstern auf der Autobahn A9 zwischen Rennaz und Villeneuve im Waadtland gleich mehrere Schutzengel für sich beansprucht. Nachdem er einen Auffahrunfall unverletzt überstanden hatte, spazierte er auf der Autobahn davon. 
Täter vor Gericht  Bern - Im Kanton Bern muss sich ein 44-jähriger Sozialpädagoge wegen zahlreicher sexueller Übergriffe auf 21 Kinder und Jugendliche vor ...  
21 Kinder und Jugendliche wurden Opfer sexueller Übergriffe. (Symbolbild)
Berner Urteil: Ernüchterung für die Familien der Opfer Bern - Dass der Berner Missbrauchsprozess ohne Verwahrung des Angeklagten endet, ist aus Sicht ...
Der Verurteilte hat zahlreiche behinderte Kinder sexuell missbraucht. (Symbolbild)
Die Strasse von Malakka gilt als wahnsinnig gefährlich. (Symbolbild)
Unsicherstes Schifffahrsgebiet  Kuala Lumpur - Fünf bewaffnete Männer haben in Südostasien einen japanischen Tanker ...  
Titel Forum Teaser
Camilla sei «absolut am Boden zerstört», sagte eine Sprecherin von Clarence House.(Archivbild)
Unglücksfälle Camillas Bruder ist nach Sturz gestorben New York/London - Der Bruder von Prinz Charles' ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten