«Arthur Schnitzler - Affairen und Affekte» im Museum Strauhof
publiziert: Donnerstag, 28. Jun 2012 / 10:12 Uhr
Loading the player ...

Es besteht kein Zweifel, dass Arthur Schnitzler zu den grossen Literaten der klassischen Moderne zählt und diese Epoche schriftstellerisch überaus produktiv und mit grosser Sensibilität für ihre Probleme und Widersprüche begleitet hat.

Weiterführende Links zur Meldung:

Mehr Informationen hier:
Museum Strauhof Zürich
stadt-zuerich.ch/kultur

Erzählwelten mit intimen Einblicken

Um Affairen und Affekte geht es nicht nur im Werk Arthur Schnitzlers, sie begleiten auch dessen Wirkungsgeschichte. Drei bekannte Werke Schnitzlers sind dafür beispielhaft. «Der Reigen», geschrieben 1896/97, und die beiden Monolognovellen «Lieutenant Gustl» (1900) und «Fräulein Else» (1924): ein Karussell erotischer Begegnungen, ein verstörter junger Mann und ein bedrängtes Fräulein. Die Ausstellung macht diese Erzählwelten durchlässig und eröffnet intime Einblicke in die Kultur und Mentalitätsgeschichte der Zeit. Neben seinen Theatererfolgen und zahlreichen Übersetzungen trug das Kino namhaft zu Schnitzlers Popularität bei: Bereits 1914 wurde «Liebelei», 1923 das dramatische Historienspiel «Der junge Medardus» verfilmt, 1929 folgte die Adaptation der Novelle «Fräulein Else» - um nur einige Verfilmungen zu Lebzeiten zu nennen.

(pgr/art-tv)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Frühlingserwachen | Museum Langmatt, Baden | 20. März bis ...
Baden  Grosse Meister des Impressionismus treten in Dialog mit bekannten zeitgenössischen Schweizer Künstlerinnen und Künstlern. Die Ausstellung lenkt den Blick auf Werke, die unmittelbar in Verbindung mit dem Frühling und frühlingshaften Gefühlen stehen. 
Welche Lehren sind aus den spektakulären Bankenpleiten im Jahr 2008 zu ziehen? Der einzelne Mensch kann das System gar nicht mehr verstehen, es ist immer riskanter ... mehr lesen  
Coalmine Winterthur  In WANNABE zeigen und verarbeiten zwei junge Fotoschaffende Aspekte ihrer privaten Welt dokumentarisch. Doch was ist eigentlich real, und was ist Fiktion an den Bildern von Romain Mader und Jenny Rova?  
Drei choreografische Handschriften zaubern verschiedene Facetten zeitgenössischen Tanzes auf die Bühne. Das zehnköpfige Luzerner Tanzensemble zeigt sich den ... mehr lesen  
Wettbewerbe
Mitgliedschaft
Mitgliedschaft
Mitgliedschaft
Newsletter
Mitgliedschaft
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Natürlich kann man die Bibel als moralische ... ... Grundlage betrachten! Aber nicht nur und nur in die heutige Zeit ... Mo, 30.06.14 09:47
  • lector aus Winterthur 62
    Der Massstab ...ist und bleibt die Bibel. Die Natur ist nur bedingt ein Vorbild, da ... So, 29.06.14 20:08
  • Kulturflaneur aus Luzern 1
    Keine Schweizer Erstaufführung Das ist wieder einmal typisch: Da bringt ein etabliertes Theater ein ... Mi, 04.04.12 10:10
  • Victoria aus Berlin 14
    genial Picassos Ausstellung von Picasso selbst zusammengestellt. Das ist doch ... So, 27.02.11 12:09
  • Menschenrechte aus Bern 117
    Tote Kuenstler ja das muessten heute alle guten kuenstler sein, tod und picasso als ... Do, 10.02.11 12:52
  • drsaendu aus Bargen 4
    besten Dank.. ..für die Nachforschungen, mein Bargen liegt allerdings im Kanton Bern ... Mo, 07.12.09 08:11
  • jorian aus Dulliken 1750
    Hallo drsaendu Ich habe noch etwas besser nachgeforscht. Soll ein toller Film sein. Am ... Sa, 05.12.09 10:57
  • jorian aus Dulliken 1750
    Läuft schon Kinos Arthouse Piccadilly, Riffraff in Zürich. Fr, 04.12.09 09:08
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bedeckt, wenig Regen
Basel 3°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 1°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bewölkt, etwas Regen
Bern 0°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Genf 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten