Medienunternehmer will Google zurückbinden
Cablecom-Besitzer fordert Regulierung von Google
publiziert: Sonntag, 21. Okt 2012 / 13:20 Uhr
Der Suchmaschinenkonzern Google sei einfach zu dominant und soll deshalb staatlich überwacht werden.
Der Suchmaschinenkonzern Google sei einfach zu dominant und soll deshalb staatlich überwacht werden.

Hamburg - Der Suchmaschinenkonzern Google muss nach Ansicht des US-Medienunternehmers John Malone staatlich überwacht werden: «Google ist einfach extrem dominant. Deshalb würde ich es angemessen und an der Zeit finden, dass der Regulierer hier eingreift.»

6 Meldungen im Zusammenhang
Dies sagte der Verwaltungsratspräsident und Grossaktionär des Medien- und Kabelnetzkonzerns Liberty Global dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». Zu Liberty Global gehört auch der grösste Schweizer Kabelnetzbetreiber UPC Cablecom. Er sei sicher, dass dieser Schritt kommen werde, «wenn nicht in den USA, dann in Europa», sagte Malone.

Es sei enorm wichtig, «dass Google uns immer noch findet - und nicht nur sein eigenes Angebot in diesem Geschäftsfeld - und dass sie uns trotzdem noch prominent platzieren», sagte Malone. Über eines seiner Unternehmen ist Malone unter anderem an Internet-Reiseanbietern wie TripAdvisor oder Expedia beteiligt.

Beide Firmen haben Beschwerde gegen Googles Geschäftspraktiken eingelegt. Derzeit prüft die US-Handelsbehörde FTC Kartellbeschwerden gegen Google, die EU-Kommission hat bereits ein Verfahren eingeleitet.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Google hat sich nach Informationen ... mehr lesen
Google im Visier der europäischen Wettbewerbs-Hüter.
UPC Cablecom hat einen Umsatz um 3,8 Prozent steigern können.
Zürich - Der Kabelnetzbetreiber UPC Cablecom hat seinen Umsatz von Oktober bis Dezember im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent auf 303,0 Mio. Franken steigern können. Im ganzen ... mehr lesen
Paris - Die Europäische Union ... mehr lesen
In vier Monaten muss Google die Veränderungen abschliessen.
«Die Sammlung von persönlichen Daten in solch einem grossen Umfang stellt hohe Risiken für die Privatsphäre der Nutzer dar.»
Brüssel - Google hat mit seiner ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Google legt die Aufteilung von Werbeeinnahmen offen.
New York - Google hat erstmals ... mehr lesen
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
Firmen, Produkte & Marken
Swissguide AG
Riedhofstrasse 45
8408 Winterthur
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Industrieverband ist klar, dass die Politik gefordert ist, damit auch Video-Streamingdienste angemessen für Musik bezahlen.
Für den Industrieverband ist klar, dass die Politik ...
Britische Musikindustrie  Dem Branchenverband BPI zufolge war 2015 eigentlich ein tolles Jahr für britische Musiker - unter anderem dank hoher Einnahmen aus dem Audio-Streaming. mehr lesen 
Neuer Sprachassistent  Mountain View - Nach Smartphones soll sich Android nach dem Willen des Internetgiganten Google auch in Autos ausbreiten. Google wird das Betriebssystem Autoherstellern als Basis für die Bordcomputer ihrer Fahrzeuge kostenlos anbieten. mehr lesen  
Konferenz mit Festivalcharakter  Mountain View - Mit dem Umzug auf ein ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 6°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 5°C 6°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 5°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 8°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 7°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten