Erneut kilometerlange Staus vor dem Gotthard
publiziert: Samstag, 21. Jul 2007 / 18:16 Uhr

Göschenen - Auch am dritten Sommerferienwochenende in Folge hat das grosse Verkehrsaufkommen vor dem Nordportal des Gotthard-Strassentunnels zu langen Staus und Wartezeiten geführt. Vor dem Südportal mussten sich auch die Heimkehrer gedulden.

Kaum ein Durchkommen: Die Gotthard-Route.
Kaum ein Durchkommen: Die Gotthard-Route.
1 Meldung im Zusammenhang
Erste Staus vor dem Nordportal hatte die Urner Kantonspolizei um 1.10 Uhr am frühen Morgen registriert. Den Höhepunkt erreichte die Reisewelle am frühen Nachmittag, als die Staulänge 12 Kilometer und die Wartezeit drei Stunden betrugen.

War das Nadelöhr Gotthard einmal passiert, wartete auf die Autofahrer vor dem Zoll in Chiasso eine zweite Geduldsprobe. Grund für das erneut hohe Verkehrsaufkommen Richtung Süden war der Ferienbeginn in den deutschen Bundesländern Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Der Stau vor dem Nordportal löste sich erst nach rund 17 Stunden am frühen Samstagabend auf. Auch in der Gegenrichtung hiess es Geduld üben: Zwischen Quinto und dem Gotthard-Südportal betrug die Staulänge während mehreren Stunden sieben Kilometer und die Wartezeit rund zwei Stunden.

Auf der San Bernardino-Route über die A13 mussten die Autofahrer ebenfalls Behinderungen in Kauf nehmen. Zwischen Rothenbrunnen und Reichenau GR musste die Autobahn am Samstagnachmittag nach einem Unfall gesperrt werden. Das übrige Schweizer Strassennetz war am Samstag an diversen Stellen überlastet.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Auf Schweizer Autobahnen ... mehr lesen
Verkehrsstau auf A2 bei Egerkingen. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 0°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Genf 2°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten