Einer der weltbesten Seglern
Laurent Bourgnon nach Tauchgang vermisst
publiziert: Donnerstag, 25. Jun 2015 / 10:32 Uhr
Laurent Bourgnon kehrte nicht vom Tauchen zurück.
Laurent Bourgnon kehrte nicht vom Tauchen zurück.

Papeete - Der bekannte Schweizer Segler Laurent Bourgnon gilt seit einem Tauchgang in Französisch-Polynesien als vermisst. Die Sucharbeiten blieben erfolglos.

Dies teilten die Behörden in Französisch-Polynesien mit. Der 49-jährige schweizerisch-französische Staatsbürger war im Pazifik zusammen mit mehreren Begleitern auf einer privaten Fahrt mit seinem Segelschiff.

Die Gruppe beschloss nahe Toau zu tauchen. Dies ist ein kleines Atoll nahe Fakarava im Tuamotu-Archipel, welches zu den begehrtesten Tauchplätzen der Welt gilt.

Nach dem Tauchgang suchten Bourgnons Begleiter vergebens nach ihm. Gegen 13.45 Uhr Ortszeit benachrichtigten sie die Rettungszentrale in Papeete, rund 400 Kilometer von Toau entfernt.

Ein Helikopter war gegen 17 Uhr eingetroffen und nahm seinerseits die Suche auf, aber ebenfalls ohne Erfolg. Der Helikopter war auch mit Nachtsuchgeräten ausgerüstet, wie die Nachrichtenagentur AFP weiter meldete.

Rekordhalter

Bourgnon zählt zu den weltbesten Seglern. Er gewann zahlreiche Rennen, so die die «Route du Rhum» (Rum-Route) genannte Transatlantik Einhand-Segelregatta. Bourgnon gewann das Rennen zwei Mal, 1994 und 1998.

Mit seinem Sieg 1998 stellte er auch den bis heute gültigen Rekord bei der Atlantik-Alleinüberquerung auf. Bourgnon schaffte die rund 6500 Kilometer in zwölf Tagen, acht Stunden und 41 Minuten.

Mit seinem Bruder Yvan, auch er ein passionierter Segler, gewann Laurent Bourgnon 1997 das Transatlantik-Rennen Le Havre - Cartagena. Seit einigen Jahren schon hatte der 1966 in La-Chaux-de-Fonds geborene Bourgnon die Wettkampf-Seglerei aufgegeben.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, starker Regen recht sonnig
Basel 2°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
St. Gallen 0°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Bern 3°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen recht sonnig
Luzern 4°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen recht sonnig
Genf 4°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
Lugano 10°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten