Erbeben der Stärke 6,6 erschüttert China
Mehrere Verletzte nach starkem Erdbeben im Nordwesten Chinas
publiziert: Samstag, 30. Jun 2012 / 08:24 Uhr
Laut der US-Erdbebenwarte erreichte das Erdbeben in einer abgelegenen gebirgigen Region eine Stärke von 6,3.
Laut der US-Erdbebenwarte erreichte das Erdbeben in einer abgelegenen gebirgigen Region eine Stärke von 6,3.

Peking - Bei einem Erdbeben im Nordwesten Chinas sind mindestens 17 Menschen verletzt worden. Die meisten Opfer seien in einstürzenden Häusern verletzt worden, berichtete das staatliche Fernsehen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die meisten von ihnen seien Touristen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Gemäss Fernsehen wurden sofort Rettungskräfte in die Region entsandt. Es werde aber noch einige Zeit dauern, bis ein genauer Überblick über Opfer und Schäden vorliege, da das betroffene Gebiet sehr abgeschieden sei.

Laut der US-Erdbebenwarte erreichte das Erdbeben in einer abgelegenen gebirgigen Region 99 Kilometer südlich der Stadt Dushanzi eine Stärke von 6,3. Sein Zentrum lag demnach in der Xinjiang-Region 9,8 Kilometer unter der Erdoberfläche. Chinas Behörden gaben die Stärke des Bebens mit 6,6 an.

Xinjiang nimmt etwa ein Sechstel der Gesamtfläche Chinas ein, hat aber nur 20 Millionen Einwohner. Neun Millionen von ihnen sind Uiguren überwiegend muslimischen Glaubens, die sich von der Regierung in Peking unterdrückt fühlen.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Mindestens 80 Menschen sind bei zwei Erdbeben vom Freitag in China ums Leben gekommen. Regierungschef Wen Jiabao rief die Rettungskräfte zu grössten ... mehr lesen
Regierungschef Wen Jiabao rief die Rettungskräfte zu grössten Rettungsanstrengungen auf. (Archivbild)
Kabul - Ein Erdbeben und ein dadurch ausgelöster Erdrutsch haben im Norden Afghanistans nach Behördenangaben möglicherweise bis zu hundert Menschen in den Tod gerissen. mehr lesen 
Ein Erdbeben der Stärke 7,8 hatte am 16. April weite Teile von Ecuador erschüttert und grosse Zerstörungen angerichtet. (Symbolbild)
Ein Erdbeben der Stärke 7,8 hatte am ...
72-Jähriger überlebt Erdbeben  Quito - Fast zwei Wochen nach dem schweren Erdbeben in Ecuador ist ein 72-jähriger Mann lebend aus den Trümmern gerettet worden. Rettungskräfte entdeckten Manuel Vásquez am Freitag in Jaramijó in der westlichen Provinz Manabí. 
Todeszahl nach Ecuador-Beben steigt auf rund 650 Quito - Nach dem schweren Erdbeben mit einer Stärke von 7,8 ist die Zahl der Todesopfer in Ecuador auf 646 gestiegen. Wie ...
Nach Erdbeben  Kathmandu - Menschenhändler haben die Notsituation vieler Nepalesen nach ...
Nepal leidet noch immer massiv unter den Folgen des heftigen Erdbebens, das die Region am 25. April erschüttert hatte. (Archivbild)
Nepal erinnert an die Erdbebenopfer Kathmandu - Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal ist in dem Himalaya-Staat der fast 9000 Opfer gedacht worden. Bei einer ...
Titel Forum Teaser
Der Gleitschirm stürzte in der Region Erlenbach ab. (Symbolbild)
Unglücksfälle Gleitschirmpilot im Simmental abgestürzt Bern - Ein Gleitschirmpilot ist am Donnerstagmorgen ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten