BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Besser begonnen - besser beendet
Schweiz schlägt Norwegen nach Verlängerung
publiziert: Freitag, 19. Dez 2014 / 23:05 Uhr
Erfolg für die Schweizer. (Archivbild)
Erfolg für die Schweizer. (Archivbild)

Das erste Heimspiel des neuen Nationalcoaches Glen Hanlon gestaltet die Schweizer Eishockey-Nati erfolgreich. Am Vierländerturnier in Arosa gewinnen die Schweizer gegen Norwegen 3:2 nach Verlängerung.

3 Meldungen im Zusammenhang
Vor einem Jahr bestritten die Schweizer in Arosa ihr erstes Heimspiel nach dem Gewinn von WM-Silber gegen die Norweger, nun folgte gegen den selben Gegner und am selben Ort Hanlons Heimpremiere als Nationaltrainer. Und wie vor zwölf Monaten (4:2) endete die Partie mit einem Sieg. Dennis Hollenstein erzielte 74 Sekunden vor dem Ende der Overtime den Siegtreffer, nach einer schönen Kombination mit Captain Andres Ambühl.

Aufgefangen

Die Schweizer hatten davor nach Treffern von Inti Pestoni (3.) und in doppelter Überzahl Severin Blindenbacher (25.) eine 2:0-Führung vergeben. Im dritten Drittel fingen sie sich aber wieder auf und setzten sich schliesslich verdient durch. Der Olympia- und dreifache WM-Teilnehmer Hollenstein bescherte Hanlon am Samstag um 16.15 Uhr im Final von Arosa das erste Duell als Schweizer Trainer mit seinem ehemaligen Arbeitgeber Weissrussland.

Die Weissrussen hatten den zweiten Halbfinal gegen die Slowakei am Nachmittag mit 2:1 gewonnen. Bereits im letzten Jahr hatten die Schweizer gegen Weissrussland um den Turniersieg gespielt, den Final aber 2:3 nach Penaltyschiessen verloren. Nun kommt es im Bündner Skiort zur Revanche.

Bereits besser begonnen

Nicht nur gegen Ende spielten die Schweizer überlegen, sie hatten bereits besser begonnen als Norwegen. Beim frühen Führungstreffer profitierte Hanlons Auswahl allerdings von einem Fehler des norwegischen Keepers Lars Haugen, der den abgelenkten Schuss von Pestoni nicht festhalten konnte und den Puck ins Tor kullern liess. In der Folge hatten die Schweizer die Partie im Griff, das 2:0 durch einen Weitschuss von Blindenbacher war verdient. Der routinierte Verteidiger der ZSC Lions erzielte sein erstes Länderspiel-Tor seit drei Jahren.

Nach dem zweiten Treffer verpassten es die Schweizer, die Partie zu entscheiden. Zuerst wurde ihnen (zurecht) ein Tor wegen Torraum-Offside und einem «Handtor» von Chris Baltisberger aberkannt (30.), danach verzeichnete Dean Kukan noch vor der zweiten Pause einen Pfostenschuss (37.).

In dieser Phase war dem Nationalteam die Partie aber bereits entglitten. Nach dem Anschlusstreffer der Norweger durch Tommy Kristiansen (34.) kamen die Schweizer gegen die nun stärker aufspielenden Norweger phasenweise kaum mehr aus dem eigenen Drittel. Und in der 38. Minute glich der ehemalige Lugano-Stürmer Patrick Thoresen mit einem erfolgreichen Gegenstoss zum 2:2 aus.

Vom zweiten Abschnitt erholt

Im letzten Drittel erholten sich die Schweizer von der Baisse des zweiten Abschnitts, ein Treffer wollte ihnen aber nicht gelingen. Ambühl (43.), Thomas Rüfenacht (55.) und Simon Moser (57.) verpassten den dritten und vermutlich entscheidenden Treffer. Und in der Verlängerung scheiterte erneut Rüfenacht (61.), ehe Hollenstein aus spitzem Winkel Haugen doch noch einmal bezwingen konnte.

Cody Almond und Dan Fritsche, die beiden Neulinge im Schweizer Team, zeigten eine engagierte Leistung. Beinahe hätten sie sich in der 23. Minute zu einem Tor kombiniert. Fritsche verpasste das 2:0 aus kurzer Distanz nach einem Zuspiel von Almond nur ganz knapp. Insbesondere Almond deutete bei seinem Länderspiel-Debüt vor 1800 Zuschauern an, dass er im Hinblick auf die WM im Frühling in Prag auf der Position des Centers durchaus zu einer Alternative werden könnte.

Schweiz - Norwegen 3:2 (1:0, 1:2, 0:0, 1:0) n.V.

Arosa. - 1800 Zuschauer. - SR Koch/Stricker, Borga/Progin (Sz). - Tore: 3. Pestoni 1:0. 25. Blindenbacher (von Gunten/Ausschlüsse Patrick Thoresen, Sörvik) 2:0. 34. Kristiansen (Sörvik, Ödegaard) 2:1. 38. Patrick Thoresen 2:2. 64. Hollenstein (Ambühl) 3:2. - Strafen: je 3mal 2 Minuten.

Schweiz: Stephan; Blindenbacher, Kukan; Kamerzin, von Gunten; Helbling, Blum; Kparghai, Grossmann; Baltisberger, Ambühl, Hollenstein; Martschini, Almond, Moser; Walker, Trachsler, Rüfenacht; Pestoni, Fritsche, Hofmann.

Norwegen: Haugen; Holös, Sörvik; Rindal, Espeland; Sveum, Ödegaard; Mostue Larsen; Steffen Thoresen, Patrick Thoresen, Rosseli Olsen; Börresen, Ask, Trettenes; Roest, Forsberg, Fröshaug; Kristiansen, Stene, Röste Fossen; Lindahl.

Bemerkungen: Schweiz ohne Bertschy, Künzle, Haas (alle überzählig) und Flüeler (Ersatztorhüter). Pfostenschuss Kukan (37.). - Schüsse: Schweiz 25 (9-7-5-4); Norwegen 25 (6-13-6-0). - Powerplay-Ausbeute: Schweiz 1/3; Norwegen 0/2.

(awe/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC ... mehr lesen  
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf ... mehr lesen  
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 19°C 34°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 17°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 16°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
Genf 20°C 32°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 21°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten