Verlust
Sony schreibt rote Zahlen
publiziert: Donnerstag, 28. Jul 2011 / 14:21 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 28. Jul 2011 / 14:42 Uhr
Grosse Probleme bereitet den Japanern das Geschäft mit Fernsehern.
Grosse Probleme bereitet den Japanern das Geschäft mit Fernsehern.

Tokio - Naturkatastrophen, Yen-Höhenflug, Datenpannen: Sony kommt nicht zur Ruhe. Der japanische Elektronikriese verbuchte im ersten Quartal einen Verlust von 15,5 Mrd. Yen (rund 160 Mio. Franken).

5 Meldungen im Zusammenhang
Im Vorjahreszeitraum hatte Sony noch einen Gewinn von 25,7 Mrd. Yen gemacht. Der Umsatz fiel von April bis Juni um zehn Prozent auf 1,5 Bio. Yen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Dabei musste Sony vor allem im Kerngeschäft mit Elektronikartikeln Federn lassen. Grosse Probleme bereitet den Japanern das Geschäft mit Fernsehern. So rechnet der Konzern im Gesamtjahr nur noch mit 22 Mio. verkauften LCD-Geräten der Marke Bravia - bislang hatte Sony mit 27 Mio. gerechnet.

Folgekosten für Naturkatastrophen

Im laufenden Geschäftsjahr 2011/12 muss Sony den Grossteil der Folgekosten für die Naturkatastrophen Anfang März im Norden Japans verbuchen. Diese hatte der Elektronikriese im Mai auf insgesamt rund 167 Mrd. Yen beziffert.

Das Erdbeben und der Tsunami hatten mehrere Sony-Fabriken im Nordosten Japans teilweise zerstört. Die Produktion dort sei allerdings schneller wieder angelaufen als erwartet. Im Geschäftsjahr 2010/2011 hatte Sony mit einem Minus von 260 Mrd. Yen den grössten Verlust seit Mitte der Neunziger verbucht.

 

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - Der japanische Elektronikkonzern Sony hat Käufer seines Fernsehers Bravia vor einer möglichen Erhitzung des hinteren Gehäuses gewarnt. Betroffen seien weltweit 1,6 Millionen Geräte, erklärte Sony in Japan am Mittwoch. Das Gerät wird auch in der Schweiz verkauft. mehr lesen 
Zusammen die Bildschirme aufmischen: Die Kooperation erzeugt einen neuen Giganten im Digitalbereich.
Tokio - Im Geschäft mit Bildschirmen ... mehr lesen
Bangalore - Der mit massiven ... mehr lesen
Erneut private Daten geklaut.
Tokio - Der japanische Elektronikriese Sony rechnet für das im März abgelaufene Geschäftsjahr mit einem Milliardenverlust statt wie bislang mit einem Gewinn. Für 2010/11 revidierte der Konzern am Montag seine Prognose auf einen Nettoverlust von 260 Mrd. Yen (2,8 Mrd. Franken). mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
firmen.ch neu mit nützlichen Covid-19 Informationen.
firmen.ch neu mit nützlichen Covid-19 Informationen.
Publinews firmen.ch mit neuen Einstellungs- und Infomöglichkeiten während der Krise  St. Gallen - Die VADIAN.NET AG lanciert in Ihren Firmenverzeichnissen neue Einstellungsmöglichkeiten für Firmen und Institutionen um Ihre Situation während der Covid-19 Pandemie besser beschreiben zu können. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 6°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten