In Folge der Unruhen in Ferguson
Teenager entwickeln Polizei-Rating-App
publiziert: Dienstag, 19. Aug 2014 / 12:08 Uhr
Die App «Five-O» ermöglicht es Bürgern einzelne Polizisten oder Polizeistationen zu bewerten. (Symbolbild)
Die App «Five-O» ermöglicht es Bürgern einzelne Polizisten oder Polizeistationen zu bewerten. (Symbolbild)

Georgia - Die neue App «Five-O» macht es möglich, dass amerikanische Bürger einzelne Polizisten und sogar ganze Polizeistationen auf einer Skala bewerten können.

8 Meldungen im Zusammenhang
Öffentlich lässt sich so vergleichen, wer als «gut» und wer als «ungeeignet» gilt. Entwickelt wurde die Anwendung von einem erst 14-Jährigen und seinen Geschwistern in Folge der aktuellen Unruhen in der US-Stadt Ferguson.

Im deutschsprachigen Raum findet die App kaum Zuspruch: «Hier ist so eine App absolut unrealistisch. Bürger, die im Grunde genommen keine Ahnung von interner polizeilicher Arbeit haben, eine öffentliche Bewertung von einzelnen Polizisten anstellen zu lassen, ist auf keinen Fall vereinbar für uns und sehr fragwürdig», so Norbert Reisinger, Sprecher vom Bund Deutscher Kriminalbeamter, auf Nachfrage von pressetext.

Teenies werden aktiv

Drei Geschwister im Alter von 14 bis 16 Jahren entwickelten eine App, die es US-Bürgern ermöglicht, die Qualität ihrer Polizeibeamten einzusehen und zu vergleichen. Ausserdem verfügt die Anwendung über einen «know your rights»-Bereich, in dem die US-Bürgerrechte einzusehen sind. Die Jugendlichen reagieren mit Five-O auf die gewalttätigen Entwicklungen nach dem Tod des US-Teenagers Michael Brown.

Die erforderlichen technischen Kenntnisse eigneten sich die jungen Schüler durch ihre Webaktivität an. Irma, der Älteste der Geschwister, belegte ausserdem Kurse in der Codeacademy.

Öffentliche Kontrolle

War man in einen Einsatz involviert, ermöglichen Bewertungs- und Berichtfunktionen darüber konkret zu schreiben und die Behandlungsart von Polizisten publik zu machen. Es soll verhindert werden, dass würdeloses und gesetzeswidriges Verhalten gegenüber der Bürger eine interne Angelegenheit bleibt. Die positiven Erlebnisse sollen ebenfalls in der Datenbank festgehalten werden.

Die Entwickler wollen erreichen, dass die Polizeiarbeit in den USA besser und gerechter wird. Sie hoffen, dass die öffentliche Einsicht in die Qualität der einzelnen Polizeistationen motiviert, das in der letzten Zeit stark kritisierte Vorgehen gegen US-Bürger zu verändern. Der Name der App ist angelehnt an die gleichnamige TV-Krimiserie «Hawaii Five-O», die fiktive Einsätze des Leiters einer Spezialeinheit gegen organisiertes Verbrechen behandelt.

(flok/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Freiburg - Die professionelle ... mehr lesen
Das Mitarbeitergespräch ist eine tückische Stolperfalle. (Symbolbild)
Kalifornien - Die «MyShake»-App ... mehr lesen
Es wurde ein App entwickelt, das vor gefährlichen Erdbeben warnt. (Symbolbild)
Britische Polizisten missbrauchen ihr Amt im Internet. (Symbolbild)
Social Media London - Einschüchternde und rassistische Kommentare, ... mehr lesen
St. Louis - Unweit der von Protesten erschütterten US-Stadt Ferguson ... mehr lesen
Der Tatort liege gut drei Kilometer von Ferguson entfernt, berichtete der TV-Sender CNN. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ferguson - Nach den tagelangen Unruhen in Ferguson hat US-Präsident Barack Obama die Demonstranten wie auch die Polizei zur Zurückhaltung aufgerufen. Die Spannungen halten aber an: Die Polizei nahm am Montag vorübergehend Journalisten fest, unter ihnen zwei deutsche Reporter. mehr lesen 
Seit der Tötung des 18-jährigen Michael Brown am 9. August hatte es in Ferguson tagelang Zusammenstösse zwischen Demonstranten und schwer bewaffneten Polizisten gegeben.
Ferguson - Eine Woche nach der Tötung eines schwarzen Teenagers ist es in der US-Kleinstadt Ferguson erneut zu Ausschreitungen gekommen. Nachdem die Polizei den Toten des ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy und eDiscovery
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy ...
Ausbau der Praxis im Daten- und Technologierecht  Mit David Rosenthal gewinnt die Daten- und Technologierechtspraxis von VISCHER prominente Verstärkung. Das schon bisher etablierte und anerkannte VISCHER-Team unter der Leitung von Rolf Auf der Maur wird damit zu einer der ersten Adressen in der Schweiz für Rechtsfragen in den Bereichen Datenschutz, IT-Recht und allen Facetten der Digitalisierung. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 ... mehr lesen  
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
Knapp zwei von fünf Plattformdienstleistenden verdienen jährlich weniger als 1000 Franken.
Crowdworking im Jahr 2019  2019 gaben 0,4% der Bevölkerung an, in den letzten 12 Monaten internetbasierte Plattformarbeit geleistet zu haben. Dabei wird die dienstleistende Person via eine ... mehr lesen  
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek ... mehr lesen
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Basel 10°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Bern 9°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 12°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten