USA wollen bei Sicherheit mit Industrie zusammenarbeiten
publiziert: Freitag, 22. Jan 2010 / 21:47 Uhr / aktualisiert: Freitag, 22. Jan 2010 / 22:03 Uhr

Genf - Die USA wollen bei der Sicherheit in der Luftfahrt nicht nur verstärkt mit anderen Staaten zusammenarbeiten, sondern auch mit der Industrie. Das sagte Janet Napolitano, US-Ministerin für Innere Sicherheit, in Genf.

Janet Napolitano, US-Ministerin für Innere Sicherheit, verteidigte die Körperscanner.
Janet Napolitano, US-Ministerin für Innere Sicherheit, verteidigte die Körperscanner.
4 Meldungen im Zusammenhang
Napolitano kam am Sitz des Luftfahrtverbandes IATA in Genf mit Vertretern von 25 Fluggesellschaften zusammen. Die Bedrohungen veränderten sich laufend, sagte sie nach der Zusammenkunft vor den Medien. Deshalb müssten nicht nur die Regierungen verstärkt zusammenspannen, sondern auch die Staaten und die Privatwirtschaft.

In drei Gebieten könne für mehr Sicherheit der Passagiere etwas getan werden: Daten müssten gesammelt, analysiert und ausgetauscht werden. Die Sicherheitsnormen müssten auf internationaler Ebene verstärkt und schliesslich neue technische Hilfsmittel genutzt werden, etwa so genannte Körperscanner.

Verbesserte Datensammlung gefordert

Napolitano verteidigte dieses Scanning. Die Technologie habe sich rasch weiterentwickelt und die Intimsphäre der Durchleuchteten werde zunehmend respektiert. Die USA strebten derzeit jedoch keine internationale Norm in diesem Bereich an, sagte Napolitano.

Ebenso notwendig seien Massnahmen wie eine bessere Datensammlung von und zwischen den Geheimdiensten, ein verbesserter Austausch von Personendaten der Reisenden oder effiziente Vorgehensweisen zur Entdeckung von Sprengstoffen.

Mischung von Massnahmen benötigt

«Wir brauchen eine Mischung der Massnahmen mit dem Ziel, einen breiten Konsens zu erreichen», sagte die US-Ministerin. Antworten auf den Terrorismus müssten an die sich stetig verändernden Umstände angepasst werden, betonte sie.

Der Generaldirektor des Luftfahrtverbandes IATA, Giovanni Bisignani, begrüsste die Initiative Napolitanos. Er hoffe, dass das Treffen nur die erste Etappe einer umfangreicheren Zusammenarbeit der Regierungen mit den Fluggesellschaften sein werde, sagte er. «Eine Zusammenkunft genügt nicht.»

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die amerikanische ... mehr lesen
Die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen soll verstärkt werden. (Symbolbild)
Scanner (rechts) sind deutlich teurer als herkömmliche Detektoren.
Brüssel - Die Verteilung der Kosten ... mehr lesen
Toledo - Gemeinsam mit den USA ... mehr lesen
Am Flughafen in Amsterdam sind die Körperscanner bereits im Einsatz.
Amsterdam - Der Amsterdamer Flughafen Schiphol kauft als Konsequenz aus dem nur knapp vereitelten Flugzeuganschlag von Detroit 60 neue Körperscanner. Die Geräte sollen zusätzlich zu den 15 bereits vorhandenen eingesetzt werden, sagte Flughafen-Chef Jos Nijhuis. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen  
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 16°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 17°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 16°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 17°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen sonnig
Lugano 20°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten