Bahnstreik
Züge nach Deutschland fallen wegen Streiks teilweise aus
publiziert: Dienstag, 19. Mai 2015 / 18:38 Uhr
Der Zugverkehr von und nach Deutschland ist zum Teil unterbrochen.
Der Zugverkehr von und nach Deutschland ist zum Teil unterbrochen.

Berlin/Bern - Der Streik der Lokführer bei der Deutschen Bahn (DB), der in der Nacht auf Mittwoch um 2 Uhr beginnen soll, wird auch Auswirkungen auf den Schweizer Bahnverkehr haben. Einige Züge nach Deutschland fallen ab der Grenze aus.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die SBB rät Reisenden, die nach Deutschland fahren wollen, sich vor der Abreise am Schalter, auf der Internetseite der DB oder via den kostenpflichtigen Railservice unter 0900 300 300 zu informieren.

An den Grenzbahnhöfen Basel, Schaffhausen und St. Margrethen ist die SBB zudem mit zusätzlichem Informationspersonal präsent, wie SBB-Mediensprecher Daniele Pallecchi am Dienstag auf Anfrage sagte. Beim letzten Streik habe sich aber gezeigt, dass die Reisenden schon gut informiert gewesen seien.

Probleme in Schaffhausen und St. Margrethen

Da nur die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) streikt, werden die Züge ab Basel nach Deutschland teilweise fahren, wie Pallecchi sagte. Starke Behinderungen erwartet die SBB im Grenzverkehr ab Schaffhausen und St. Margrethen.

Die Züge von Zürich nach München werden laut Railinfo ab Bregenz ausfallen. Die Busse von Zürich nach München sollen hingegen planmässig verkehren. Die Züge ab Zürich nach Stuttgart fallen ab Schaffhausen ebenfalls aus. Reisende nach Stuttgart können stattdessen über Basel und Karlsruhe fahren.

Eine Alternative müssen auch jene Passagiere suchen, die in der Nacht auf Mittwoch im Zug nach Deutschland reisen wollten: Beide Nachtzüge fallen aus.

Deutsche Bahn bietet Ersatzfahrplan

Die DB stellte sich auf erhebliche Zugausfälle auf den Fernstrecken ein. «Wir bedauern besonders, dass es ausgerechnet am Pfingstwochenende dazu kommt», sagte Bahn-Geschäftsleitungsmitglied Ulrich Homburg am Dienstag in Berlin. Die DB werde ihren Kunden aber erneut einen stabilen Ersatzfahrplan bieten, erklärte er.

Trotz des Streiks der Lokführer sollen in den kommenden Tagen rund ein Drittel aller Fernzüge und - je nach Region - zwischen 15 und 60 Prozent aller Regionalzüge fahren. Im Güterverkehr sollen mehr als zwei Drittel aller Züge rollen.

Damit stelle die Bahn «ein Stück Mobilität in Deutschland sicher», sagte Homburg. An Pfingsten werde das Unternehmen versuchen, zusätzliche Fernverkehrszüge auf den Hauptkorridoren zu fahren.

Tarifkonflikt schwelt seit Monaten

Die GDL will von Mittwochmorgen um 02.00 Uhr in einen unbefristeten Streik treten. Ein Enddatum nannte die Gewerkschaft nicht; dieses soll 48 Stunden im voraus mitgeteilt werden.

Am Wochenende waren Verhandlungen zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL erneut gescheitert. Beide Parteien beschuldigten sich gegenseitig für den Abbruch verantwortlich zu sein.

Der Konflikt um einen neuen Tarifvertrag läuft bereits seit mehr als zehn Monaten. Er ist besonders kompliziert, weil der Bahnkonzern parallel auch mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) verhandelt.

Beide Gewerkschaften wollen Tarifverträge aushandeln, in denen alle ihre Mitglieder repräsentiert sind. Die Deutsche Bahn will jedoch unterschiedliche Regelungen innerhalb der gleichen Berufsgruppen verhindern.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Verkehr aus der Schweiz nach Deutschland kommt wieder in Schwung. (Symbolbild)
Bern - Nach dem Abbruch des Streiks bei der Deutschen Bahn ist am Freitag der Verkehr aus der Schweiz nach Deutschland wieder in Schwung gekommen. Zunächst war die SBB noch von Ausfällen ... mehr lesen
Berlin - Millionen Bahnreisende in ... mehr lesen
Nun darf man wieder Einsteigen.
Die Deutsche Bahn will bis heute Mittag über eine Wiederaufnahme des Bahnverkehrs informieren.
Berlin - Aufatmen für Millionen ... mehr lesen
Berlin - Ungeachtet eines Vermittlungsversuchs hat die deutsche Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch ihren Streik auf den Personenverkehr der Bahn ausgeweitet. Millionen Fahrgäste mussten deshalb längere Reisezeiten in Kauf nehmen oder ihre Pläne ändern. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Berlin/Frankfurt - Die Deutsche Bahn stellt sich vor dem unbefristeten Streik der ... mehr lesen
Zur Frage, ob der angekündigte Streik verhindert werden könnte, sagte der Chef der Deutschen Bahn: «Das will ich nicht sagen, aber das ist unser Ziel.»
Das Ende des Streiks ist noch offen.
Bern - Der Arbeitskampf bei der Deutschen Bahn (DB) geht in die nächste Runde. Nachdem die Verhandlungen zwischen der Lokführergewerkschaft (GDL) und der Bahnspitze am ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten