Masern-Epidemie in der Schweiz: 414 Fälle seit Anfang Jahr
publiziert: Montag, 9. Jul 2007 / 16:40 Uhr / aktualisiert: Montag, 9. Jul 2007 / 17:25 Uhr

Bern - Eine Masern-Epidemie zieht über die Schweiz. Seit Anfang Jahr hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) 414 Fälle registriert, davon 236 im Kanton Luzern. Jeder zehnte Kranke musste in ein Spital eingeliefert werden.

Nur 86 Prozent der Schweizer sind gegen Masern geimpft.
Nur 86 Prozent der Schweizer sind gegen Masern geimpft.
3 Meldungen im Zusammenhang
Dass rund die Hälfte der Krankheitsfälle im Kanton Luzern festgestellt wurden, ist laut Jean-Luc Richard vom BAG kein Zufall.

Luzern sei auch der Kanton mit der tiefsten Maserndurchimpfungsrate bei unter Zweijährigen, sagte er auf Anfrage. Nur 78 Prozent der Bevölkerung seien geimpft - schweizweit seien es 86 Prozent.

Allerdings wird auch der Rest der Schweiz nicht von der Krankheit verschont. Seit Januar wurden Masern beispielsweise bei 61 Personen im Kanton Bern, bei 34 Menschen in Genf, bei 16 in Zürich und bei 14 in Zug diagnostiziert.

Komplikationen befürchtet

Das BAG sei besonders alarmiert, weil die Epidemie von vielen Komplikationen begleitet sei, sagte Richard. «Jeder zehnte Kranke musste ins Spital gebracht werden - vor allem mit Hirn- oder Lungenentzündungen.»

Insgesamt leide gar jeder fünfte Kranke unter Komplikationen.

Ein Epidemie ähnlichen Ausmasses hatte es letztmals im Jahr 2003 gegeben. Damals waren im ganzen Jahr rund 1100 Fälle aufgetreten.

Die letzte grosse Masernepidemie liegt genau zehn Jahre zurück: 1997 erkrankten in der Schweiz rund 6400 Menschen an Masern.

(tri/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Masern haben die Schweiz ... mehr lesen
Masern sind eine hoch ansteckende Virus-Erkrankung.
Maserngefahr: Nicht ohne Impfung an die WM.
BERN - Fussballfans, die jünger sind ... mehr lesen
Hamburg - Vogelgrippe und Sars, ... mehr lesen
Im Durchschnitt kommt jedes Jahr eine neue Infektionskrankheit hinzu.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
St. Gallen -3°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -2°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten