Raubüberfall auf Bijouterie in Zürich
Polizei verfolgt nach Millionenraub viele Hinweise
publiziert: Sonntag, 21. Feb 2016 / 15:31 Uhr
Beim erfolgreichen Überfall fielen den Tätern Schmuckstücke, Edelsteine und Bargeld im Wert von weit über einer Million Franken in die Hände.
Beim erfolgreichen Überfall fielen den Tätern Schmuckstücke, Edelsteine und Bargeld im Wert von weit über einer Million Franken in die Hände.

Zürich - Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf eine Bijouterie in der Zürcher Innenstadt vom Samstag geht die Polizei zahlreichen Hinweisen nach. Die Nahbereichsfahndung verlief bisher aber erfolglos. Die drei Räuber machten fette Beute von weit über einer Million Franken.

1 Meldung im Zusammenhang
«Die Ermittlungen gehen in verschiedene Richtungen», sagte Michael Wirz von der Zürcher Stadtpolizei am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Polizei sei dabei, weitere Hinweise von Zeugen aufzunehmen.

Daneben würden die Spuren vom Tatort ausgewertet sowie weitere Zeugen und Geschädigte befragt, sagte Wirz. Die drei unbekannten Täter befänden sich aber noch immer auf der Flucht. Von zwei Tätern gebe es immerhin Bilder einer Überwachungskamera.

Das Räubertrio war am Samstag gegen 12.20 Uhr bewaffnet in die Bijouterie «Harry Hofmann» an der Rämistrasse eingedrungen und hatte das Verkaufspersonal mit vorgehaltener Faustfeuerwaffe bedroht. Beim erfolgreichen Überfall fielen den Tätern Schmuckstücke, Edelsteine und Bargeld im Wert von weit über einer Million Franken aus den Auslagen und einem angrenzenden Raum in die Hände.

Sie flohen zunächst zu Fuss Richtung Heimplatz. Das Verkaufspersonal - eine Frau und ein Mann - blieb unversehrt.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Drei unbekannte und bewaffnete Räuber haben am Samstagmittag eine Bijouterie in Zürich überfallen. Dabei fielen ihnen Schmuckstücke, Edelsteine und Bargeld im Wert von weit über einer Million Franken in ... mehr lesen 2
Der Täter bedrohte die anwesende Verkäuferin.
Der Prozess gegen Air-France-Mitarbeiter hat begonnen.
Nach Attacke  Bobigny - Die Bilder von flüchtenden Air-France-Spitzenmanagern in zerrissenen Hemden gingen um die Welt - wegen der Attacke im vergangenen Herbst hat jetzt der Prozess gegen Mitarbeiter der französischen Airline begonnen. 
Mit Stöcken und Steinen  Calais - Bei einer Massenschlägerei im Flüchtlingscamp von Calais sind 40 Menschen verletzt worden. Etwa 200 bis 300 ...   1
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den ... mehr lesen  
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Titel Forum Teaser
Das Schlauchboot mit den Insassen ist in der Landquart gekentert.
Unglücksfälle Schiers: Bootsunfall mit Toten Am Freitagmittag ist es auf dem Fluss Landquart zu einem ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter möglich
St. Gallen 14°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten