Höherer Lohn gefordert
São Paulos U-Bahn kurz vor WM bestreikt
publiziert: Donnerstag, 5. Jun 2014 / 07:44 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 5. Jun 2014 / 08:58 Uhr
Auf die U-Bahn lässt es sich in São Paulo wohl gerade etwas länger warten. (Symbolbild)
Auf die U-Bahn lässt es sich in São Paulo wohl gerade etwas länger warten. (Symbolbild)

São Paulo - Wenige Tage vor der Fussballweltmeisterschaft in Brasilien haben die Beschäftigten der U-Bahn in São Paulo einen unbefristeten Streik ausgerufen. Die U-Bahn in der 20-Millionen-Einwohner-Metropole wird nach Angaben einer Gewerkschaftssprecherin ab Donnerstag bestreikt.

7 Meldungen im Zusammenhang
In São Paulo wird am 12. Juni das Eröffnungsspiel Brasilien gegen Kroatien ausgetragen. Die Angestellten der U-Bahn wollen Lohnerhöhungen um 16,5 Prozent erreichen.

Wenn es Geld für den Bau von Stadien gebe, «warum gibt es dann kein Geld für den öffentlichen Nahverkehr?», fragte Gewerkschaftschef Altino Melo dos Prazeres. Die U-Bahn hat 9700 Beschäftigte.

Vor einem Jahr gab es während des Conferderations Cup bereits Massenproteste. In den vergangenen Tagen nahmen die Protestkundgebungen in São Paulo wieder zu.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
WM 2014 In der WM-Eröffnungsstadt São Paulo ... mehr lesen
Ein Drittel aller U-Bahnhöfe waren geschlossen.
Fussball-WM: Die Männer wurden nach offiziellen Angaben auf frischer Tat ertappt, als sie Tickets für verschiedene Vorrunden-Spiele übergaben.
Rio de Janeiro - Wenige Tage vor ... mehr lesen
São Paulo - Wenige Tage vor dem ... mehr lesen
Der Streik der U-Bahn-Angestellten in São Paulo geht weiter. (Archivbild)
Es kam zu Zusammenstössen zwischen Protestanten und Polizei. (Symbolbild)
São Paulo - In der brasilianischen Metropole São Paulo haben Angestellte der U-Bahn am Freitag erneut die Arbeit niedergelegt. Am zweiten Tag des Streiks kam es zu heftigen Zusammenstössen mit ... mehr lesen
WM 2014 Bern/Brasilia - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat in einem neuen Bericht das Vorgehen der Sicherheitsbehörden gegen Demonstranten im Fussball-WM-Gastgeberland Brasilien kritisiert. Der Bericht prangert «übermässige Gewalt der Sicherheitskräfte» an. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
WM 2014 Brasília - Brasiliens Präsidentin ... mehr lesen
Proteste sind in Brasilien seit einiger Zeit keine Seltenheit mehr - die Bevölkerung wehrt sich.
Brasilien sei «perfekt vorbereitet», um die Sicherheit bei der WM zu garantieren.
WM 2014 Gemäss dem brasilianischen Verteidigungsminister ist die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 6°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten