Von Apple bis Mozilla: Alle jagen Google
publiziert: Donnerstag, 21. Jan 2010 / 09:09 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 21. Jan 2010 / 09:39 Uhr

Cupertino/Redmond - Apple könnte die auf dem iPhone voreingestellte Google-Suche schon bald durch Microsofts Suchmaschine Bing ersetzen. Laut «BusinessWeek», das sich auf informierte Kreise beruft, laufen die Verhandlungen zwischen Microsoft und Apple bereits seit Wochen.

Übermächtiges Google: Microsofts Suchmaschine Bing hat gute Karten für iPhone und Firefox.
Übermächtiges Google: Microsofts Suchmaschine Bing hat gute Karten für iPhone und Firefox.
9 Meldungen im Zusammenhang
Mit dem kolportierten Deal könnte Apple dem zunehmenden Rivalen Google nicht nur einen Dämpfer erteilen, sondern auch für sich eine höhere Gewinnbeteiligung an den Suchergebnissen aushandeln.

Google zunehmend als Konkurrent

Die kolportierten Gespräche klingen plausibel, ist das Verhältnis zwischen Google und Apple durch die Ablehnung einiger Google-Services für das iPhone sowie den Launch des Google-Phones Nexus One doch seit längerem angespannt.

Aber nicht nur Apple beobachtet die jüngsten Markteroberungen des Suchmaschinengiganten mit Argwohn. Zuletzt dachte etwa ein hochrangiger Mozilla-Entwickler laut darüber nach, die langjährige Suchmaschinen-Kooperation mit Google zu beenden und legte wegen Datenschutzbedenken Firefox-Usern den Wechsel zu Microsoft Bing nahe.

«Clevere Ideen gefragt»

«Dass Googles Aktivitäten im Browser- und Smartphone-Segment auf sie zurückfallen könnten, erscheint mir zum derzeitigen Zeitpunkt als unwahrscheinlich. Der Start von Microsoft Bing hat dem unumstrittenen Google-Monopol bisher kaum etwas anhaben können», meint hingegen comScore-Sprecher Jamie Gavin.

Um Google Marktanteile abzuluchsen, seien clevere Ideen und Funktionen notwendig. Microsoft habe einige interessante Überlegungen präsentiert und auch bereits umgesetzt. Die weitere Entwicklung sei aber schwer abzuschätzen, so Gavin.

Eigene Apple-Suchmaschine denkbar

Ob Apple tatsächlich den radikalen Schritt wagt und die Google-Suche auf die hinteren Plätze - etwa als manuell einstellbare Alternativsuche - verbannt, steht derzeit noch in den Sternen. Anderen Gerüchten zufolge soll Apple mittel- bis langfristig auch an einem eigenen Suchdienst arbeiten, der dem Unternehmen einen direkteren Zugriff auf das lukrative Online-Werbegeschäft ermöglichen soll.

«Es ist schwer zu beurteilen, ob Apple derzeit über die notwendigen Technologien verfügt. Andererseits hat Apple sicherlich genügend Ressourcen, um die entsprechenden Experten für einen eigenen Suchdienst zu rekrutieren und diesem anschliessend zu Erfolg zu verhelfen», glaubt comScore-Sprecher Gavin.

(tri/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Firefox-Entwickler Mozilla hat ... mehr lesen
Gary Kovacs hatte zuletzt bei Sybase gearbeitet.
Seattle - Der weltgrösste Software-Hersteller Microsoft hat seinen Rivalen Google ... mehr lesen
Dave Heiner: Microsoft schliesst Wettbewerber aus.
New York - Die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page planen für die nächsten ... mehr lesen
Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page wollen sich von Aktien trennen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das umfangreiche Kartenmaterial ist auch offline nutzbar.
eGadgets Helsinki - Nokia hat heute, Donnerstag, bekanntgegeben, seine ... mehr lesen
Peking - Die Zahl der Internet-Nutzer in China ist im vergangenen Jahr um 28 Prozent ... mehr lesen
China hat für Internetfirmen wie Google ein grosses Potenzial. (Symbolbild)
Microsoft setzt mit dem neuem Betriebssystem Windows 7 auf ein Ende des heftigen Umsatz- und Gewinneinbruchs. (Archivbild)
Redmond - Der weltgrösste ... mehr lesen
San Francisco - Twitter wird zum ... mehr lesen
Twitter wird jetzt noch interessanter.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen 
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. Die amerikanischen Unternehmen kamen dabei im Durchschnitt besser davon als ihre europäischen Konkurrenten. mehr lesen  
Wird das ein Erfolg?  San Francisco - Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim ... mehr lesen  
Der Erfolg von Uber lässt Apple nicht kalt. (Symbolbild)
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten