Badeunfall im Wallis
Zweijähriger ertrinkt im Swimmingpool
publiziert: Freitag, 17. Aug 2012 / 10:54 Uhr / aktualisiert: Freitag, 17. Aug 2012 / 11:31 Uhr
Der zweite Junge wurde schwer verletzt. (Symbolbild)
Der zweite Junge wurde schwer verletzt. (Symbolbild)

Fully - Ein zweijähriger Knabe und sein siebenjähriger Bruder sind am Donnerstagabend in Fully im Kanton Wallis ins hauseigene Schwimmbad gefallen. Die Mutter fand die Kinder bewusstlos im Wasser. Der Zweijährige starb, sein Bruder ist schwer verletzt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Tragödie ereignete sich am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr. Die beiden kleinen Buben spielten zusammen auf der Terrasse vor ihrem Haus. Die Mutter liess die Kinder kurze Zeit unbeaufsichtigt, um im Haus etwas zu erledigen. Die Knaben gingen derweil zum hauseigenen Schwimmbad.

Obwohl der Pool mittels einer Holzabsperrung von der Terrasse getrennt ist, fielen die Knaben ins Becken, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte. Als die Mutter zurück kam, stellte sie fest, dass die Sicherheitsbarriere offen stand und die beiden Buben bewusstlos im Wasser lagen.

Die Mutter sei sofort ins Schwimmbecken gesprungen, um die bewusstlosen Kinder aus dem Wasser zu holen, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die schwer verletzten Knaben seien dann ins Spital von Sitten geflogen worden.

Das Kleinkind verstarb wenig später an den Folgen der Verletzungen. Sein Bruder wurde mit schweren Verletzungen ins Universitätsspital CHUV nach Lausanne verlegt. Wie sich sein Gesundheitszustand entwickelt, konnte die Polizei vorerst nicht sagen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Köln - Bei einem Unglücksfall am Kölner Rheinufer ist am Samstag ein sechsjähriges Mädchen ums Leben gekommen. ... mehr lesen
Die Sechsjährige wurde noch am Unfallort reanimiert. Sie starb jedoch wenig später in einem Spital. (Symbolbild)
Swimmingpools können für Kinder zu gefährlichen Fallen werden.
Bern - Jedes Jahr ertrinken in der Schweiz Dutzende von Menschen. Gefahr geht ... mehr lesen 1
Erste-Hilfe-Lösungen für Unternehmen, Gastgeber, Institutionen und Priv ...
Die Strasse wurde weiträumig abgeriegelt.
Strasse im Zentrum abgesackt  Florenz - Böse Überraschung für Autobesitzer in Florenz: Mitten in der Innenstadt ist plötzlich eine Strasse abgesackt. In das etwa 200 Meter lange und 7 Meter breite Loch unweit der weltberühmten Brücke «Ponte Vecchio» seien mindestens 20 Fahrzeuge gerutscht. 
Unfall bei Eschenbach  Gestern Abend verunfallte eine Autofahrerin auf dem Weg Richtung Eschenbach, weil sie ...  
Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.
Den Behörden zufolge wurden am Montag rund 2600 Flüchtlinge in Sicherheit gebracht. (Archivbild)
25 Prozent weniger Tote als im Vorjahr  Rom - In diesem Jahr sind bereits 1370 Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa im Mittelmeer ertrunken. Das ...  
Erneut 3000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet Rom - Internationale Rettungskräfte haben am Dienstag erneut etwa 3000 Flüchtlinge im Mittelmeer ...
Der Weg über das Meer zwischen Libyen und Italien ist inzwischen die Haupt-Route auf dem Weg nach Europa. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Unglücksfälle 200-Meter-Senkloch in Florenz Florenz - Böse Überraschung für Autobesitzer in Florenz: ...
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische No ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 5°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten