Sperrung inakzeptabel
Berggebiete für zweite Gotthard-Röhre
publiziert: Freitag, 20. Jul 2012 / 14:01 Uhr
Der bestehende Tunnel muss saniert werden.
Der bestehende Tunnel muss saniert werden.

Bern - Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) unterstützt den Vorschlag des Bundesrats, einen zweiten Tunnel für den Strassenverkehr durch den Gotthard zu bauen. Dies hat der Vorstand der SAB entschieden.

6 Meldungen im Zusammenhang
Geprüft wurden gemäss einer Mitteilung vom Freitag die verschiedenen Varianten zum weiteren Vorgehen. Eine Sanierung des bestehenden Tunnels, verbunden mit einer Sperrung von bis zu drei Jahren, kommt für die Organisation nicht in Frage.

Gemäss Mitteilung wäre dies «eine unzumutbare Einschränkung für die Bewohner des Kantons Tessin wie auch für die Transitreisenden». Die Sperrung würde zudem zu mehr Umwegverkehr über San Bernardino und Simplon führen und damit die Kantone Graubünden und Wallis zusätzlich belasten.

Die SAB verlangt darum, dass die Planungsarbeiten für eine zweite Röhre unverzüglich an die Hand genommen werden. Nach dem Bau der zweiten Röhre soll der bestehende Tunnel saniert und beide Röhren mit je einer Spur in Betrieb genommen werden. Eine Kapazitätsausweitung finde dadurch nicht statt.

SAB: Verlagerungsziel nicht erreichbar

Trotzdem fordert die SAB, dass das Verlagerungsziel für den alpenquerenden Güterschwerverkehr neu definiert wird. Statt die im Güterverlagerungsgesetz festgelegten 650'000 Fahrten pro Jahr überquerten gemäss Verlagerungsbericht des Bundesrats rund 1,2 Millionen Lastwagen die Alpen, schreibt sie in der Mitteilung. Da auch der Gotthard-Basistunnel ein begrenztes Verlagerungspotenzial hat, hält die Organisation das Verlagerungsziel für unerreichbar.

Sie verlangt deshalb vom Parlament, im Güterverlagerungsgesetz einen höheren Zielwert festzulegen. Gleichzeitig soll die Einführung marktwirtschaftlicher Instrumente zur Lenkung der Verkehrsverlagerung vorangetrieben werden, etwa eine Alpentransitbörse oder eine Alpentransitabgabe bei gleichzeitiger Senkung der Schwerverkehrsabgabe.

Ende Juni hatte sich der Bundesrat grundsätzlich für den Bau einer zweiten Gotthard-Röhre ausgesprochen, um eine Totalsperrung während der notwendigen Sanierung des Strassentunnels zu verhindern. Bis Ende Jahr soll eine Vernehmlassungsvorlage vorliegen. Das Referendum gegen die zweite Röhre ist so gut wie sicher.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bundesrätin Doris Leuthard. (Archivbild)
Luzern - Bundesrätin Doris Leuthard ... mehr lesen
Bern - Der Bundesrat denkt über eine Tunnelgebühr für den Gotthard nach ... mehr lesen
Bundesrätin Doris Leuthard
Bern - Die SP Schweiz will den Bau einer zweiten Gotthard-Röhre mit einem Referendum verhindern. Der Entscheid des Bundesrats sei «höchst fragwürdig» und untergrabe den Willen des Volkes, welches sich für eine Verkehrsverlagerung auf die Schiene ausgesprochen habe. mehr lesen  1
Der Verkehr soll durch eine zweite Gotthard-Röhre geleitet werden.
Bern - Der Bundesrat will für die ... mehr lesen 2
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. mehr lesen 
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. mehr lesen  
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Guter alter Drahtesel, adé! Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» ...
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, starker Regen recht sonnig
Basel 2°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
St. Gallen 0°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Bern 3°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen recht sonnig
Luzern 4°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen recht sonnig
Genf 4°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
Lugano 10°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten