Bis 2013 von Aufgaben entlastet
Christian Varone nimmt ein Time-Out
publiziert: Mittwoch, 10. Okt 2012 / 17:39 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 10. Okt 2012 / 18:49 Uhr
Walliser Polizeikommandant Varone bis 2013 von Aufgaben entlastet
Walliser Polizeikommandant Varone bis 2013 von Aufgaben entlastet

Sitten - Der Walliser Polizeikommandant Christian Varone nimmt eine Auszeit. Ab dem 23. November bis zu den Wahlen für den Staatsrat im kommenden März wird er «von sämtlichen Aufgaben als Kommandant» entlastet, teilte die Walliser Regierung am Mittwoch mit.

6 Meldungen im Zusammenhang
Im Communiqué wird die Auszeit mit dem Wahlkampf begründet. Varone kandidiert für die FDP für einen Sitz in der Kantonsregierung. Er war Anfang September von seiner Partei offiziell als Kandidat nominiert worden.

Auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte Staatsratspräsidentin Esther Waeber-Kalbermatten, die Regierung habe den Beschluss «auf Wunsch von Herrn Varone» gefasst. Dass die am 23. November beginnende Auszeit in Zusammenhang steht mit dem Prozess gegen Varone in der Türkei, der am 27. November anfängt, stellte die SP-Politikerin in Abrede: «Das hat überhaupt nichts miteinander zu tun.»

Gegenüber dem Westschweizer Radio RTS erklärte Waeber-Kalbermatten allerdings, der Beginn der Auszeit sei aufgrund des Prozessbeginns nach vorne verschoben worden.

Prozess vertagt

Christian Varone hatte Ende Juli für Schlagzeilen gesorgt, weil er auf der Rückreise aus seinen Sommerferien in der Türkei verhaftet wurde. Er hatte einen Stein in seinem Gepäck, der zu einer antiken Säule gehört haben soll.

Der Polizeikommandant wurde in der Türkei wegen versuchten Schmuggels antiker Kulturgüter angeklagt. Der Prozessbeginn war ursprünglich auf den 25. September angesetzt. Das Gericht in Antalya vertagte den Prozess aber nach nur wenigen Minuten auf den 27. November.

Im Gespräch mit der sda äusserte Waeber-Kalbermatten Verständnis für Varones Wunsch nach einer Auszeit. Als Polizeikommandant sei er stark exponiert, was im Wahlkampf erschwerend wirken könnte.

Gemäss der Mitteilung des Staatsrats wird die Auszeit in Form von Ferientagen und unbezahltem Urlaub gewährt. Während dieser Zeit werde Varones Stellvertreter Robert Steiner das Kommando der Walliser Kantonspolizei interimistisch übernehmen. Sollte Varone gewählt werden, würde die Auszeit bis Ende April verlängert.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sitten - Der Walliser Polizeikommandant und Staatsratskandidat Christian Varone klagt gegen das Satiremagazin «Vigousse». Er ... mehr lesen
Christian Varone übt seine Funktion als Polizeikommandant derzeit nicht aus, weil er für die FDP für einen Sitz in der Walliser Regierung kandidiert.
Antalya/Sitten - Der Prozess in der Südtürkei wegen der Stein-Affäre gegen Christian Varone ist erneut vertagt worden, diesmal auf den 19. März. Das Urteil fällt somit erst nach den Regierungswahlen im Kanton Wallis. Der erste Wahlgang findet am 3. März, der zweite am 17. statt. mehr lesen 
Sitten/Antalya - Der im Ausstand stehende Walliser Polizeikommandant Christian Varone bleibt weiterhin Kandidat der FDP für einen Sitz im Walliser Staatsrat. Die Parteileitung der FDP Wallis sprach Varone an einer Sitzung am Dienstagabend das Vertrauen aus. mehr lesen 
Antalya - Der Prozess gegen den Walliser Polizeikommandanten Christian Varone vor einem türkischen Gericht in Antalya ist auf den 14. Februar 2013 verschoben worden. Das Gericht beantragte zudem am Dienstag einen weiteren Bericht. Darin sollen gegensätzliche Gutachten zum umstrittenen Stein beurteilt werden. mehr lesen 
Sitten - Am 27. November befasst sich ein türkisches Gericht mit dem Fall Christian Varone - in Abwesenheit des Walliser Polizeikommandanten. Varone müsse nicht persönlich vor Gericht erscheinen, sagte sein Anwalt Philippe Loretan am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Istanbul - In der südtürkischen Stadt Antalya hat am Dienstag der Prozess gegen den Walliser Polizeikommandanten Christian Varone begonnen. Ihm wird versuchter Schmuggel antiker Kulturgüter vorgeworfen. Nach kurzer Zeit wurde der Prozess auf den 27. November vertagt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten