Cyberkrieg gegen Content-Industrie - nächste Runde
publiziert: Mittwoch, 22. Sep 2010 / 17:37 Uhr
Die 4Chan-User installieren die Software für die Angriffe bewusst auf ihren Rechnern. (Symbolbild)
Die 4Chan-User installieren die Software für die Angriffe bewusst auf ihren Rechnern. (Symbolbild)

London - Die Community des Online-Portals 4Chan hat erneut einen Angriff auf ein Unternehmen gestartet, das der Content-Industrie nahe steht. Diesmal stand die Anwaltskanzlei ACS:Law auf der Abschussliste der Hacker.

5 Meldungen im Zusammenhang
Durch einen massiven Distributed Denial of Service-Angriff (DDoS) nahmen die Hacker die Website des Unternehmens vom Netz. Es handelt sich dabei nur um ein Glied in einer ganzen Kette von Online-Angriffen, die in den vergangenen Tagen von 4Chan-Mitgliedern und der Online-Protestorganisation Anonymous gegen Organisationen der Musik- und Filmindustrie gestartet wurden.

ACS-Chef: «Typischer Müll von Piraten»

Die Anwaltskanzlei war ins Fadenkreuz der Hacker geraten, da sie in der Vergangenheit durch das Abmahnen Unschuldiger Bekanntheit erlangt hatte. Derzeit steht das Unternehmen unter Beobachtung durch die britische Anwalts-Regulierungsbehörde (Solicitors Regulation Authority). Ein Verfahren wird für kommendes Jahr erwartet.

Sonderlich beeindruckt von der Cyberattacke zeigte sich ACS-Chef Andrew Crossley allerdings nicht. «Typischen Müll von Piraten» nannte er die Angriffe gegenüber dem IT-Portal «The Register». «Ich mache mir viel mehr Sorgen, wenn mein Zug zehn Minuten zu spät kommt oder ich mich zu lang für meinen Kaffee anstellen muss, statt meine Zeit mit diesem Müll zu verschwenden», so der Rechtsanwalt.

Der Cyberkrieg tobt schon länger

«Das Internet kann sich für den Bürgerprotest als nützlich erweisen. Aus der Sicht der Betroffenen trifft so eine Attacke genau die richtigen», sagt Ralf Benzmüller, IT-Sicherheitsexperte bei G Data. Dabei ist die Methodik die gleiche wie bei anderen DDoS-Attacken. Der Angriff erfolgt über ein Botnet. «Es handelt sich um die gleiche Infrastruktur, allerdings geschieht die Eingliederung auf freiwilliger Basis», so der Experte.

Für die Angriffe infizierten die 4Chan-User ihre Computer bewusst mit Schadsoftware, um auf diese Weise ein Botnet zu erschaffen und die Attacken gegen ihnen feindlich gesinnte Organisationen wie ACS:Law zu starten. Vor der Anwaltskanzlei traf es bereits die indische Anti-Piraterie-Firma Aiplex sowie die Interessensverbände RIAA und MPAA der Musik- und Filmindustrie.

Dass die Kanzlei das letzte Opfer der entfesselten 4Chan-Community ist, darf bezweifelt werden. Insgesamt fanden bislang fünf Angriffe statt, wovon lediglich einer missglückte. Die Server der British Record Music Industry (BPI) waren offenbar gut gegen DDoS-Angriffe gesichert und hielten den Hackern stand. RIAA, MPAA, Aiplex und nun ACS:Law hingegen hatten den DDoS-Angriffen unter dem Titel «Operation Payback» hingegen wenig entgegen zu setzen.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Transparenz und Einblick in die Besitzverhältnisse dank ReverseWhois-Abfragen auf reversewhois.ch
Transparenz und Einblick in die Besitzverhältnisse dank ...
reversewhois.ch - Neuer Service zum Herausfinden von Domaineigentümern  St. Gallen - Im September lanciert domains.ch, ein Angebot der VADIAN.NET AG, den neuen Service reversewhois.ch um Webmastern, Journalisten, Konkursämtern und interessierten Mitbürgern eine einfachere Möglichkeit zu geben Domains im Besitz einer bestimmten Organisation oder Person zu eruieren. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Für den Industrieverband ist klar, dass die Politik gefordert ist, damit auch Video-Streamingdienste angemessen für Musik bezahlen.
Britische Musikindustrie  Dem Branchenverband BPI zufolge war 2015 eigentlich ein tolles Jahr für britische Musiker - unter anderem dank hoher Einnahmen aus ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten