Mindestens 40 Tote
Erdbeben erschüttert den Iran
publiziert: Samstag, 11. Aug 2012 / 16:37 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 12. Aug 2012 / 08:16 Uhr
Kurz nach dem Hauptbeben ereignete sich nach Angaben es iranischen Erdbebeninstituts ein Nachbeben mit einer Stärke von 6,0.
Kurz nach dem Hauptbeben ereignete sich nach Angaben es iranischen Erdbebeninstituts ein Nachbeben mit einer Stärke von 6,0.

Teheran - Bei schweren Erdbeben im Nordwesten Irans sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen und 400 weitere verletzt worden. Das Epizentrum des Bebens lag in der Nähe der Millionenstadt Täbris in der Provinz Ost-Aserbaidschan im Nordwesten des Landes.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die beiden Beben hatten laut dem iranischen Staatsfernsehen eine Stärke von 6 und 6.2. Das Epizentrum sei etwa 60 Kilometer von Täbris entfernt gewesen. Betroffen sei vor allem die Stadt Ahar in der Provinz Ost-Aserbaidschan.

Kurz nach dem Hauptbeben ereignete sich nach Angaben es iranischen Erdbebeninstituts ein Nachbeben mit einer Stärke von 6,0. Die US-Erdbebenwarte bestätigte die Angaben im Wesentlichen.

Zusammenbruch der Telefon- und Mobilfunknetzen

In Täbris, der Provinzhauptstadt von Ost-Aserbaidschan, leben etwa 1,5 Millionen Menschen. Die amtlichen iranischen Nachrichtenagenturen Mehr und Fars berichteten von einem Zusammenbruch der Telefon- und Mobilfunknetze in der Region. Demnach flohen viele Bewohner in Täbris in Panik aus ihren schwankenden Häusern ins Freie.

Im Iran gibt es häufig Erdbeben, weil dort mehrere tektonische Platten aufeinander treffen. Ein besonders schweres Beben ereignete sich im Dezember 2003. Damals kamen im der Stadt Bam im Südosten des Landes 31'000 Menschen ums Leben. Bei einem Erbeben im Nordosten Irans erst im Januar wurden mehr als hundert Menschen verletzt.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dubai - Bei einem Erdbeben der Stärke 6,1 im Süden des Irans sind am Dienstag mindestens 30 Menschen ums Leben ... mehr lesen
Das Erdbeben hatte eine Stärke von 6,1.
Bern - Die Schweiz ist bereit, die iranischen Behörden bei der Bewältigung der Erdbebenkatastrophe zu ... mehr lesen 1
Die Schweiz hilft den iranischen Behörden nach den schweren Erdbeben.
Teheran - Die Zahl der Opfer der schweren Erdbeben im Iran ist weiter stark gestiegen. Am Sonntagmorgen berichtete der iranische Sender Press TV, es seien mindestens 250 Tote und bis zu 2000 Verletzte zu beklagen. mehr lesen  1
Ein Erdbeben der Stärke 7,8 hatte am 16. April weite Teile von Ecuador erschüttert und grosse Zerstörungen angerichtet. (Symbolbild)
Ein Erdbeben der Stärke 7,8 hatte am ...
72-Jähriger überlebt Erdbeben  Quito - Fast zwei Wochen nach dem schweren Erdbeben in Ecuador ist ein 72-jähriger Mann lebend aus den Trümmern gerettet worden. Rettungskräfte entdeckten Manuel Vásquez am Freitag in Jaramijó in der westlichen Provinz Manabí. 
Todeszahl nach Ecuador-Beben steigt auf rund 650 Quito - Nach dem schweren Erdbeben mit einer Stärke von 7,8 ist die Zahl der Todesopfer in Ecuador auf ...
Schweres Erdbeben in Ecuador Quito - Ecuador ist am Samstag von einem schweren Erdbeben erschüttert worden bei dem ...
Nach Erdbeben  Kathmandu - Menschenhändler haben die Notsituation vieler Nepalesen nach ...
Nepal erinnert an die Erdbebenopfer Kathmandu - Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal ist in dem Himalaya-Staat der fast 9000 Opfer gedacht ...
Nepal leidet noch immer massiv unter den Folgen des heftigen Erdbebens, das die Region am 25. April erschüttert hatte. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
Unter den Überlebenden seien zwei Schwangere und ein Mann mit Schusswunde nach Sizilien gebracht worden. (Symbolbild)
Unglücksfälle Dutzende Vermisste nach neuen Flüchtlingstragödien Rom - Bei einer neuen Flüchtlingstragödie ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 5°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 5°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 6°C 13°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 7°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
Lugano 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten