Kontakt mit Ex-Partnern
Facebook und Co mutieren zu Beziehungskillern
publiziert: Donnerstag, 6. Feb 2014 / 07:35 Uhr
Der Kontakt mit Ex-Partnern in sozialen Netzwerken schürt oft die Eifersucht.(Symbolbild)
Der Kontakt mit Ex-Partnern in sozialen Netzwerken schürt oft die Eifersucht.(Symbolbild)

Columbia/Wien - Facebook bietet zwar einfache und effektive Möglichkeiten, um mit alten Bekannten in Kontakt zu bleiben, jedoch kann genau das tödlich für eine Beziehung sein.

7 Meldungen im Zusammenhang
Denn auf diese Weise läuft man auch Ex-Partnern wieder über den Weg - und das erzeugt Eifersucht beim Partner, besagt eine aktuelle Studie, die von Russell Clayton der University of Missouri durchgeführt wurde.

Kontrolle angesagt

Die im Journal of Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking vorgestellte Untersuchung belegt, dass exzessiver Gebrauch von sozialen Netzwerken zu emotionalem und tatsächlich physischem Fremdgehen führen kann. Bei Paaren, die oft auf Facebook und ähnlichen Seiten unterwegs sind, steigt damit ausserdem die Gefahr von Eifersucht, weil eher der Versuchung nachgegeben wird, die Aktivitäten des Partners zu überwachen.

«Eifersucht und Facebook sind mittlerweile zwei Leidensgenossen, die einander negativ ergänzen», kommentiert Dominik Borde, Paartherapeut und Beziehungscoach für Singles und Paare, die Erhebung gegenüber pressetext. Er sieht das Problem jedoch nicht direkt im sozialen Netzwerk verhaftet: «Wenn du eifersüchtig bist, ist Facebook ein geeignetes Mittel, die Eifersucht weiter zu schüren. Das Problem ist dann aber die Eifersucht - und nicht Facebook.»

Weniger ist oft mehr

Die Studienteilnehmer im Alter zwischen 18 und 82 Jahren zeigten mit ihrem Verhalten ausserdem, dass man vor den vermeintlichen Gefahren, die Facebook und Co für eine Beziehung darstellt, in keinem Alter gefeit ist. Die Untersuchungsergebnisse können allerdings nur für Beziehungen ausgelegt werden, die bisher drei Jahre oder kürzer andauern.

Aufgrund dieses Umstandes raten die Studienautoren Paaren, deren Beziehung noch nicht sehr viel Zeit zur Reife hatte, zu einer Reduzierung ihrer Facebook-Zeit, um das Konfliktpotenzial zu senken. Borde gibt aber allen, die vom Misstrauen befallen sind, Hoffnung: «Eifersucht kann in positive Energie umgewandelt werden, dazu muss aber auch etwas getan werden.»

(ig/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die ...
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek in Instagram und andere Facebook-Anwendungen zu integrieren. Die Nachricht über den Deal wurde von verschiedenen Medien berichtet, die den Wert des Deals mit 400 Millionen Dollar bekannt gaben. mehr lesen 
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich ... mehr lesen  
Ohne Social Media geht es nicht
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. Das Projekt mit dem Namen «Marea» solle im August in Angriff genommen und im Oktober 2017 ... mehr lesen  
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines Geschäfts in Narooma im australischen New South Wales einen Shitstorm ausgelöst. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 17°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten