426'856 Eintritte
Fondation Beyeler mit neuem Besucherrekord
publiziert: Freitag, 27. Jan 2012 / 11:56 Uhr
Das Beyeler-Museum blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück.
Das Beyeler-Museum blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Riehen - Die Fondation Beyeler in Riehen BS bleibt ein Publikumsmagnet: Im vergangenen Jahr konnte das 1997 eröffnete Museum die Rekordzahl von 426'856 Eintritten verzeichnen. Gegenüber 2010 entspricht dies einem Plus von 10,8 Prozent, wie die Fondation am Freitag bekannt gab.

5 Meldungen im Zusammenhang
Bildeten im Vorjahr ausländische Besucher die Mehrheit, entfielen 2011 52,8 Prozent der Eintritte auf Schweizerinnen und Schweizer. Die Fondation führt diese Zunahme auf die «Segantini»- Ausstellung zurück, die beim einheimischen Publikum auf besonders grosses Interesse stiess und es auf 173'414 Eintritte brachte.

Von den ausländischen Besuchern bildeten die Deutschen mit 21,8 Prozent die grösste Gruppe vor den Franzosen mit 12,9 Prozent. Auf Gäste aus Übersee entfielen 2,1 Prozent der Eintritte. Führungen buchten 1691 Erwachsenengruppen und 711 Schulklassen.

Budgetziel übertroffen

In finanzieller Hinsicht sind die Beyeler-Verantwortlichen zufrieden: Das Budgetziel 2011 sei übertroffen worden, heisst es in der Mitteilung. Zwar resultierte ein noch nicht beziffertes Betriebsdefizit, das aber wiederum von der Hansjörg Wyss Foundation getragen wird.

Den Ertrag aus den Eintritten konnte die Fondation um 12 Prozent auf 6,5 Millionen Franken steigern. Mit 4,5 Millionen Franken fielen die Einnahmen aus Sponsoring und privaten Zuwendungen gar um 55 Prozent höher aus als im Vorjahr. Die öffentlichen Hand unterstützte das Museum wiederum mit rund 3 Millionen Franken.

Mehr Kosten

Der Ausstellungsaufwand nahm gegenüber dem Vorjahr markant um gut 30 Prozent auf 8,8 Millionen Franken zu. Die höchsten Kosten verursachte mit 3,7 Millionen die Skulpturenausstellung «Constantin Brancusi und Richard Serra», die mit 89'999 Eintritten die tiefste Besucherzahl der 2011 in Riehen eröffneten Ausstellungen verzeichnete.

Bei den Personalkosten verbuchte die Fondation Beyeler mit insgesamt 169 Mitarbeitenden ein Plus um 2 Prozent auf 8,3 Millionen Franken. Die Kosten für den Liegenschaftsunterhalt beliefen sich wie schon im Vorjahr auf 2,3 Millionen Franken.

Das Jahresprogramm 2012 der Fondation umfasst vier Ausstellungen. Die erste wird dieses Wochenende eröffnet und umfasst über 60 Werke des französischen Malers Pierre Bonnard. Weitere Ausstellungen widmet die Fondation Jeff Koon, Philippe Pareno und Edgar Degas.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Riehen BS - Die Fondation Beyeler in Riehen BS zeigt ab Sonntag eine grosse Schau zum Spätwerk von Edgar Degas. Im Fokus ... mehr lesen
Das Spätwerk von Edgar Degas ist in der Fondation Beyeler zu sehen.
Riehen BS - Die Fondation Beyeler hat ihr bisher grösstes Restaurationsprojekt abgeschlossen. Während der drei Jahre dauernden Arbeit an Henri Matisses grossformatigem Scherenschnitt «Acanthes» wurden auch wegweisende Erkenntnisse über die Arbeitsweise des Künstlers gewonnen. mehr lesen 
Riehen BS - Die Fondation Beyeler in Riehen feiert in einer grossen Sonderausstellung den Surrealismus in Paris. Rund 290 Exponate, darunter 110 Gemälde, und praktisch alle grossen Namen vereinigt die Schau, die das Zeug zum Publikumserfolg hat. mehr lesen 
Das Beyeler-Museum zieht viele Besucher an.
Riehen BS - Die Segantini-Werkschau in der Fondation Beyeler in Riehen hat sich ... mehr lesen
Riehen BS - Nach der Wien-Ausstellung ist in der Fondation Beyeler in Riehen die Segantini-Retrospektive ein weiterer grosser Publikumserfolg geworden. Die beiden Ausstellungen haben dem Museum zudem in den ersten vier Monaten 2011 Rekordbesucherzahlen beschert. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des ... mehr lesen  
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
.
Publinews Wegen des grossen Erfolges und der Brisanz des zu Grunde liegenden Themas wurde die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
St. Gallen -3°C 1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 0°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf 2°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten