Obama und Zuckerberg gehen gegen Facebook-Mobbing vor
publiziert: Freitag, 11. Mrz 2011 / 22:59 Uhr
Barack Obama und Mark Zuckerberg beim IT-Gipfel im Weissen Haus.
Barack Obama und Mark Zuckerberg beim IT-Gipfel im Weissen Haus.

Washington - Virtuelles Mobbing in sozialen Netzwerken ist Barack Obama und Mark Zuckerberg ein Dorn im Auge. So hat der US-Präsident nicht nur in einem YouTube-Video gemeinsam mit der First Lady Michelle Obama vor der gegenseitigen Online-Schikanierung durch die User und ihren Folgen gewarnt.

5 Meldungen im Zusammenhang
Erst wenige Wochen nach seinem Treffen im Weissen Haus mit dem Facebook-Chef und den Bossen der weltgrössten Technologiekonzerne stellt die Networking-Plattform zudem ein neues Sicherheitszentrum vor. Gegen persönliche Angriffe im Social Web sollen sich die Nutzer so künftig besser wehren können.

Mehr Schutz für die Community

Für einen höheren Schutz der eigenen Community hat Facebook zuletzt mehrere Massnahmen in die Wege geleitet. Erst vor wenigen Tagen hat das Portal etwa eine Selbstmord-Warnfunktion eingeführt, mit der User womöglich suizidgefährdete Personen melden können. In dem neuen «Safety Centre» wird es Mobbing-Opfern nun ausserdem möglich sein, sich auch ausserhalb des Netzwerks per E-Mail an Vertrauenspersonen zu wenden. Sie können beispielsweise Eltern, Freunden oder Lehrern von Attacken durch andere Facebook-Nutzer berichten.

Den Vertrauenspersonen stehen im Safety Centre künftig mehr Ressourcen wie Videos, Informationen zum Download oder externe Quellen zur Verfügung, um sich über das Thema und weitere Möglichkeiten im Mobbing-Fall zu informieren. Ausserdem wird Facebook die bereits verfügbaren Meldefunktionen auf Profile, Gruppen, Pages und Events erweitern, um Beschwerden über beleidigende Kommentare oder anstössige Fotos weitergeben zu können. Dabei besteht auch die Möglichkeit, jene Personen zu blockieren, von denen ein Angriff ausgeht.

(dyn/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Facebook Genf - Die Genfer SVP-Nationalrätin Céline Amaudruz hat Strafanzeigen wegen persönlicher Verunglimpfungen auf Facebook ... mehr lesen
Die Nationalrätin wurde auf Facebook unter anderem als «dumme Hündin» bezeichnet. (Symbolbild)
Urheber auffälliger Postings erhalten Beratung per Chatfenster.
Facebook Menlo Park - Facebook ändert erneut seine Politik im Umgang mit besorgniserregenden Postings. mehr lesen
Facebook San Francisco - Die Winklevoss-Zwillinge, die Mark Zuckerberg vorwerfen, ihnen die Idee für das Online-Netzwerk Facebook ... mehr lesen
Mark Zuckerberg habe laut den Zwillingen ihre Idee gestohlen.
Der Boom der sozialen Medien und Web-2.0-Plattformen hat seine Schattenseiten. Cybermobbing etwa ist eines der ... mehr lesen
Die Medienkompetenz von Kindern muss stärker gefördert werden.
Bild der Kampagne.
Pro Juventute startet Kampagne  Zürich - Perfekte Selfies und aufregende Partyfotos gaukeln Jugendlichen die Illusion vom perfekten Leben vor. Viele sind dadurch so verunsichert, dass sie Selbstzweifel, Zwangs- und Essstörungen oder gar Depressionen entwickeln. Daher startet Pro Juventute eine neue Kampagne. 
Erlöse gering  San Francisco - Twitter ist das am ...
Twitter ist zu überbewertet.
Dschungelbuch Apple und Facebook machen es vor: Sie zahlen Mitarbeiterinnen bis zu 20 000 Dollar, wenn sie ihre Eizellen einfrieren lassen. Dies ist logisch und konsequent. Der weibliche Körper ist unbezahlbarer Rohstoff. mehr lesen  
Molybdändisulfid: dünn und durchsichtig.
eGadgets Forscher erfinden dünnen, tragbaren Generator New York/Atlanta - Forscher haben aus ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 11°C 13°C bewölkt, Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 10°C 13°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 13°C 15°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 15°C 18°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 18°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 16°C 20°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 15°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten