Zoll in Hongkong schnappt Elfenbeinhändler
publiziert: Sonntag, 21. Okt 2012 / 08:51 Uhr
In Fracht-Containern aus Kenia und Tansania wurden u.a. zahlreiche Stosszähne von bedrohten Elefanten entdeckt. (Symbolbild)
In Fracht-Containern aus Kenia und Tansania wurden u.a. zahlreiche Stosszähne von bedrohten Elefanten entdeckt. (Symbolbild)

Hongkong - Der Zoll in Hongkong hat eine Rekordmenge an geschmuggeltem Elfenbein abgefangen: Er stellte 3,8 Tonnen im Wert von 3,4 Millionen Dollar sicher. Die Elefantenzähne waren in zwei Containern aus Tansania und Kenia verborgen.

Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
4 Meldungen im Zusammenhang
Die Zollmitarbeiter fanden zunächst am Dienstag fast 1000 Elfenbeinstücke - insgesamt mehr als 1900 Kilogramm - sowie aus Elfenbein hergestellte Zierstücke in dem Container aus Tansania. Das Schmuggelgut war in Säcken mit Plastikresten versteckt, wie die Behörden bekannt gaben.

Einen Tag später konfiszierten sie dann 237 Stosszähne der bedrohten Elefanten in der Lieferung aus Kenia. Sieben Verdächtige wurden festgenommen.

Fahndung in China und Hongkong

Zuvor hatte die chinesische Polizei in Dongguan in der südchinesischen Provinz Guangdong sieben mutmassliche Elfenbein-Schmuggler verhaftet. Die Festnahmen sind das Ergebnis einer zweimonatigen Zusammenarbeit zwischen Hongkonger Zollfahndern und ihren Kollegen in Festland-China.

Für die illegale Ladung mussten mehr als 600 afrikanische Elefanten ihr Leben lassen. Der Schwerste der 1209 Stosszähne wiegt 40,6 Kilogramm.

«Wir glauben, dass die kleinere Anzahl der Stosszähne nach Festland-China geschickt werden sollte und der Rest in andere Regionen wie Japan oder Taiwan», sagte der Chef der Hongkonger Hafenzollbehörde, Lam Tak-fai.

Der Zeitung «South China Morning Post» erklärte er, ein Container habe einen Umweg über die Vereinigten Arabischen Emirate, Malaysia und China gemacht, um seine Herkunft zu verschleiern. Der andere kam über Malaysia.

Der Schmuggel mit illegalem Elfenbein hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Im vergangenen Jahr brachten die Zollbehörden weltweit 4759 Stosszähne auf, das ist eine Zunahme von 200 Prozent gegenüber 2010.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hongkong - Mehr als tausend Elefanten-Stosszähne hat der Zoll in Hongkong beschlagnahmt. Das unter einer ... mehr lesen
Der Container mit den Elefanten-Stosszähnen kam aus dem westafrikanischen Togo.
Bangkok - Der thailändische Zoll hat bei einer Routinekontrolle am Flughafen von Bangkok fast eine halbe Tonne Elfenbein ... mehr lesen
Gemäss dem Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) ist der internationale Handel mit Elfenbein seit 1989 untersagt. (Symbolbild)
Nairobi/Mtito Andei - Die kenianische Regierung hat am Mittwoch fast fünf Tonnen illegales Elfenbein verbrennen lassen. Hunderte Stosszähne gewilderter Elefanten waren im Nationalpark Tsavo-West zu einem riesigen Scheiterhaufen aufgestapelt worden. mehr lesen 
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Nachdem es den Soldaten mit anderen Mitteln nicht gelungen sei, die Menge auseinanderzutreiben, hätten sie auf die maskierten Unruhestifter gefeuert. (Symbolbild)
Nachdem es den Soldaten mit anderen Mitteln ...
Nahost  Nablus - Bei einer Protestaktion im Westjordanland ist ein italienischer Aktivist durch Schüsse israelischer Soldaten schwer verletzt worden. Laut Augenzeugen filmte der 30-jährige Italiener die Kundgebung, bei der Palästinenser gegen die israelische Enteignung von Land protestierten. 
Mexiko  Chilpancingo - In der mexikanischen ...
Die städtischen Polizeibehörden sollen abgeschafft und von den Einheiten auf bundesstaatlicher Ebene ersetzt werden.
Die zweitägige Polizeiaktion «Global Airport Action», die bereits am Mittwoch und Donnerstag stattfand, erstreckte sich über 45 Länder, darunter auch die Schweiz.
Kriminalität  Den Haag - Bei einer Razzia auf 80 Flughäfen in aller Welt sind 118 Menschen festgenommen ...  
Erich Vogel  Zürich - Das Bezirksgericht Zürich hat am Freitag den ehemaligen GC-Manager Erich Vogel und den Spielervermittler Peter Bozzetti schuldig gesprochen - Vogel wegen Gehilfenschaft zu versuchter Erpressung, Bozzetti wegen versuchter Erpressung und versuchter Nötigung.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Besser ist's man fährt mit dem Auto nicht auf's Wasser, steht in der ... Do, 27.11.14 12:01
  • endersine aus Landshut 1
    klasse! :) Das sieht ja hübsch aus. die Zubereitung vom Matcha Tee ist aber auch ... Do, 27.11.14 11:57
  • Mashiach aus Basel 49
    In einem original-Käfer wäre er am Leben geblieben! Wer erinnert sich noch dass der original heckmotoriger ... Do, 27.11.14 09:09
  • Mashiach aus Basel 49
    In einem original-Käfer wäre er am Leben geblieben! Wer erinnert sich noch dass der original heckmotoriger ... Do, 27.11.14 09:09
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2600
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... Mi, 26.11.14 14:35
  • Heidi aus Burgdorf 1012
    überall Sie können die Schöne sehen, Kassandra. Brauchen nur ihren Namen in ... Mo, 24.11.14 23:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2600
    Das... Schlusswort zum Thema Gott wurde bereits gegen 1800 von einem Franzosen ... Mo, 24.11.14 22:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Wo ist ein Bild von ihr? So kann man sich ja gar kein Bild machen. Genausgut könnte man mir hier ... Mo, 24.11.14 18:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten