Wikipedia bleibt werbefrei und anonym

publiziert: Dienstag, 11. Apr 2006 / 23:05 Uhr

Die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia soll auch in Zukunft nicht kommerziell genutzt werden.

Im deutschsprachigen Raum leisten etwa 800 Autoren auf einer häufigen und regelmässigen Basis Beiträge.
Im deutschsprachigen Raum leisten etwa 800 Autoren auf einer häufigen und regelmässigen Basis Beiträge.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das sagt Mathias Schindler von Wikimedia Deutschland, Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V., in einem von der Zeitschrift MACup veröffentlichten Interview.

«Wikipedia wird von der Wikimedia Foundation als Non-Profit-Projekt geführt. Daran wird sich nichts ändern. Werbeeinblendungen sind derzeit auch weder erwünscht noch nötig», so Schindler.

Die Inhalte der Online-Enzyklopädie Wikipedia könnten im Rahmen einer freien Lizenz aber selbstverständlich auch kommerziell genutzt werden. Dies sei in der Vergangenheit bereits von einigen Verlagen gemacht.

800 deutschsprachige Autoren

Derzeit stehen bei Wikipedia 3,5 Millionen Einträge in 200 Sprachen online. Im deutschsprachigen Raum würden laut Schindler etwa 800 Autoren auf einer häufigen und regelmässigen Basis Beiträge leisten.

«Die Zahl der Autoren, die einen Artikel bis zur Exzellenz bringen, ist sicherlich etwas kleiner, als die Menge der Helfer, die die Artikel auf Rechtschreibung, Zeichensetzung und Verständlichkeit überprüfen», sagt Schindler.

Anonyme Autoren

Das häufig in Frage gestellte Prinzip der Veröffentlichung von anonymen Beiträgen wird nach Schindlers Aussagen beibehalten. Auf die Frage, ob es nicht der Glaubwürdigkeit dienen würde, wenn die Autoren zumindest eine validierte E-Mail-Adresse hätten, sagt Schindler:

«Eine Validierungsfunktion für E-Mail-Adressen ist erstmal ein Programmieraufwand. Wichtiger jedoch ist die Hürde, die dadurch aufgebaut wird. Wenn ich damals zuerst eine E-Mail-Adresse hätte angeben müssen, wäre mir das vermutlich zu aufwändig gewesen, um mal eben einen kleinen Nebensatz zu korrigieren. Wer Unfug treiben will, lässt sich in der Regel auch nicht von solchen Hürden abschrecken.»

(von Thorsten Neuhetzki/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hamburg - Die Online-Enzyklopädie ... mehr lesen
Eher kindisch sind Einträge, die ein Mitarbeiter der BBC vornahm. Der anonyme Autor behauptete, der ehemalige britische Premier Tony Blair habe bei einem EU-Gipfel zu viel Wodka getrunken.
Die Frau an der Spitze: Florence Devouard.
Wer sich unter dem Hauptquartier eines Internet-Riesen eine elegante Glas-Stahl-Konstruktion vorstellt, muss umdenken. mehr lesen
Die kostenlose Online-Enzyklopädie ... mehr lesen
Sechs Senatorenbüros warf Wikipedia Manipulation vor.
Nature sieht Wikipedia qualitativ auf der selben Stufe wie die Encyclopaedia Britannica.
Hamburg - Zu Beginn war es ein ehrgeiziges, manchmal auch belächeltes Projekt. mehr lesen
London – Vor Wochenfrist fügten Falscheinträge Wikipedia erheblichen Schaden zu. Die renommierte Zeitschrift «Nature» ... mehr lesen
Kurt Jansson, Präsident von Wikimedia Deutschland, zeigt eine Liste von 10 000 Wikipedia-Autoren.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Die Online-Enzyklopädie Wikipedia ist nun auch über ein Schweizer Portal unter www.wikipedia.ch erreichbar. Wikipedia ist eine mehrsprachige Enzyklopädie, deren Inhalte frei nutzbar sind. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Neuer, vielversprechender Ansatz im Kampf gegen Impfektionskrankheiten.
Neuer, vielversprechender Ansatz im Kampf gegen ...
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt haben gezeigt, dass eine neue Klasse synthetischer Wirkstoffe sich gezielt auf die Schwachstellen eines Krankheitserregers hin ausrichten lässt und diesen wirkungsvoll zerstört. Die Ergebnisse ihrer Forschungen veröffentlichten sie jetzt im Journal «ChemBioChem». mehr lesen 
Wissenschaftler haben Stechmücken entwickelt, die das Wachstum von Malaria verursachenden Parasiten in ihrem Darm verlangsamen und so die Übertragung von Malaria auf den Menschen verhindern. mehr lesen
Die wichtigste malariaübertragende Mückenart in Afrika südlich der Sahara wurde genetisch verändert: Anopheles gambiae.
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
Ein internationales Forschungsteam um den Drohnenexperten Mirko Kovac von der Empa und vom «Imperial College London» hat sich Bienen zum Vorbild ... mehr lesen  
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette ... mehr lesen  
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 13°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten