Alpenländer setzen auf Pumpspeicher-KW
Bern, Berlin und Wien setzen auf Pumpspeicherkraftwerke
publiziert: Mittwoch, 2. Mai 2012 / 14:12 Uhr
Bei dieser Technologie wird bei einem Überangebot von Strom Wasser in höhere Lagen gepumpt. Steigt die Nachfrage nach Elektrizität, fliesst das Wasser talwärts und erzeugt dabei Strom.
Bei dieser Technologie wird bei einem Überangebot von Strom Wasser in höhere Lagen gepumpt. Steigt die Nachfrage nach Elektrizität, fliesst das Wasser talwärts und erzeugt dabei Strom.

Bern - Die Alpenländer Schweiz, Deutschland und Österreich setzen beim Ausbau der erneuerbaren Energien auf Pumpspeicherkraftwerke. Bundesrätin Doris Leuthard und die Wirtschaftsminister der beiden Nachbarländer haben eine entsprechende Erklärung unterzeichnet.

Für eine intelligente, umwelt- und menschengerechte Energiepolitik
2 Meldungen im Zusammenhang
Laut einer Mitteilung des Eidg. Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) vom Mittwoch bieten Pumpspeicherkraftwerke die einzige zurzeit grosstechnisch verfügbare Speichertechnologie. Pumpspeicherkraftwerke seien ein zentrales Element der künftigen Energiepolitik der drei Länder.

Voraussetzung für Ausbau von Erneuerbaren

Genügend Speicherkapazitäten sind laut der Mitteilung Grundvoraussetzung für den verstärkten Ausbau der erneuerbaren Energien. Bei dieser Technologie wird bei einem Überangebot von Strom Wasser in höhere Lagen gepumpt. Steigt die Nachfrage nach Elektrizität, fliesst das Wasser talwärts und erzeugt dabei Strom.

«Mit Pumpspeicherkraftwerken kann unser Land im Herzen des Kontinents zur Batterie Europas werden», liess sich Bundesrätin Doris Leuthard zitieren. Die Schweiz verfüge über grosse Pumpspeicher-Kapazitäten. Mehr Pumpspeicher-Kapazität gehört zur auch bundesrätlichen Energiestrategie.

Für Deutschland unterzeichnete Wirtschaftsminister Philipp Rösler die Erklärung. Pumpspeicherkraftwerke gehörten zum Umbau der Energieversorgung hin zu erneuerbaren Energien, sagte er laut Mitteilung.

Mit der gemeinsamen Erklärung würden konkrete Schritte für die länderübergreifende Nutzung vorhandener Speicherkapazitäten und gemeinsame Aktivitäten für deren Ausbau vorbereitet. Deutschland wolle eigene Potenziale erschliessen und daneben auch mit den Nachbarn zusammenarbeiten.

Neue Potenziale erschliessen

Für Österreich setzte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner seine Unterschrift unter das Dokument. «Pumpspeicherkraftwerke haben als flexible Stromspeicher eine Schlüsselrolle für den weiteren Ökostromausbau», liess er sich zitieren.

Mit der besseren Abstimmung auf die Schweiz und auf Deutschland wolle Österreich gemeinsame Kapazitäten effizienter nutzen und neue Potenziale erschliessen, zu Gunsten der Versorgungssicherheit. Österreich sieht sich nach den Worten Mitterlehners als «Energiedrehscheibe» und «grüne Batterie» im Herzen von Europa.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien/Bern - Die Schweiz will mit Österreich und Deutschland bei der EU-Kommission wegen dem vierten EU-Bahnpaket vorstellig ... mehr lesen
Die Schweiz will mit Österreich und Deutschland bei der EU-Kommission wegen dem vierten EU-Bahnpaket vorstellig werden.
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas
Für eine intelligente, umwelt- und menschengerechte Energiepolitik
 
 
Historischer Entscheid zur Energiewende  Der Nationalrat hat heute seinen Kurs in der Energiewende kompromisslos fortgesetzt und beschlossen, die grössten Stromfresser des Landes schrittweise vom Netz zu nehmen. Zürich wird 2031 endgültig abgeschaltet, Bern soll seine Laufzeit ab 2041 um zehn Jahre verlängern können. 
Energiewende  Bern - Um den Energieverbrauch zu senken, will der Nationalrat mehr Geld für ...
Und der Atomausstiegsinitiative hat der Nationalrat den Rücken gekehrt.
Energiestrategie 2050 im Zentrum der Wintersession Bern - Die Energiestrategie 2050 steht im Zentrum der Wintersession der eidgenössischen Räte, die am ...
Die Wintersession dauert vom 24. November bis zum 12. Dezember.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Ich würde mich nicht dazu hergeben, an jedem Schweinehund zu lecken! Sorry! Das tun ... gestern 11:20
  • PioXX aus Orbetello 161
    Das Lecken... ...das habe ich leider einem anderen Schweinehund versprochen! gestern 09:44
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Darum muss ich auswandern! Es darf in der Schweiz wohl niemand leben, der sich einen offen Blick ... Do, 18.12.14 15:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2627
    Im... nächsten Jahr werden es noch mehr Bootsflüchtlinge versuchen nach ... Do, 18.12.14 12:33
  • PioXX aus Orbetello 161
    Warum Warum lebt eine Kassandra eigentlich in der Schweiz? Sie würde sich ... Do, 18.12.14 11:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Wo lebt denn die Tigerkralle? Auf dem Mond, oder gar dahinter? Wir verdienen jeden zweiten Franken ... Do, 18.12.14 01:24
  • tigerkralle aus Winznau 104
    Harte Haltung Ja bitte EU , dann muss die Schweiz auch eine harte Haltung einnehmen ! ... Mi, 17.12.14 08:35
  • PMPMPM aus Wilen SZ 165
    Ungewöhnlich? Leider gibt es solche Urteile viel zu selten, denn schliesslich wurde ... Mo, 15.12.14 19:17
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 5°C 5°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 2°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 6°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 4°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten