Entlastung für untere und mittlere Einkommen
Kanton Obwalden senkt Steuern weiter
publiziert: Mittwoch, 6. Apr 2011 / 13:15 Uhr
Keine neue Runde im Steuerwettbewerb.
Keine neue Runde im Steuerwettbewerb.

Sarnen - In Obwalden werden die Steuern weiter gesenkt. Die Steuergesetzrevision 2012 bringt eine Entlastung der unteren und mittleren Einkommen. Der Kanton verzichtet aber vorläufig auf eine weitere Senkung der Unternehmensgewinnsteuer.

4 Meldungen im Zusammenhang
Am 14. April berät das Kantonsparlament die neuste Steuervorlage. Die vorberatende Kommission des Parlaments stellt sich hinter die Vorlage des Regierungsrates, wie sie am Mittwoch bekanntgab. Die Volksabstimmung ist für den Herbst 2011 vorgesehen.

Die Entlastung der unteren und mittleren Einkommen erfolgt gemäss der Vorlage über einen Sonderabzug. Er fällt bei unteren Einkommen höher aus. Darüber hinaus sind steuerliche Entlastungen von Familien mittels Erhöhung des Kinderabzuges vorgesehen.

Keine neue Runde im Steuerwettbewerb

Ursprünglich wollte die Regierung eine neue Runde im Steuerwettbewerb einläuten und den Unternehmensgewinnsteuersatz von 6 auf 5,5 Prozent - den tiefsten kantonalen Einheitssatz - senken. Ein «Alleinstellungsmerkmal» nennt die Regierung diesen Spitzenplatz, der nach ihrer Ansicht für die Standortattraktivität wichtig ist.

Dieses Vorhaben stiess aber in der Vernehmlassung auf Ablehnung und Kritik. Unter anderem wurde argumentiert, der Steuerwettbewerb habe ein Ausmass erreicht, das jede weitere Senkung fraglich erscheinen lasse. Irgendwann könne Obwalden nicht mehr mithalten. Die Regierung verzichtet deshalb auf diesen Revisionspunkt.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Für Gutverdienende ist die ... mehr lesen 8
Topverdiener zahlen im Kanton Nidwalden am wenigsten Steuern.
Die neue Linkspartei will die Pauschalbesteuerung abschaffen
Zürich - Die Alternative Linke hat am ... mehr lesen 4
Zürich - Private Steuerzahler haben auch 2009 im Kanton Zug am wenigsten Steuern ... mehr lesen
Blick auf Zug (Archiv).
Obwalden ist zufrieden mit ihrer Steuerstrategie.
Sarnen - Die Obwaldner Regierung ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur ...
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen 
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt sich der Ständerat zum zweiten Mal über die Unternehmenssteuerreform III. Von einer Einigung sind die Räte weit entfernt: So weit wie der Nationalrat will die kleine Kammer der Wirtschaft nicht entgegenkommen. mehr lesen  
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine Vorlage, die bei einer Annahme die sofortige Auflösung der Schweiz, einen Kometeneinschlag in Bern, eine Heuschreckenplage und noch drei bis vier andere Katastrophen biblischen Ausmasses zur Folge hätte. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Basel 19°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 17°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Luzern 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Genf 19°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Lugano 21°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten